TC Helicon Voicelive 3 extreme mit Keyboard

von redtie, 15.10.19.

  1. redtie

    redtie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.14
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.19   #1
    Hi Leute,
    ich bin Sänger, Keyboarder und spiele auch ein bisschen Gitarre.
    Jetzt spiele ich mit dem Gedanken mir für mein Sängerdasein mehr an Equipment zuzulegen. Einen Looper fände ich ganz nice, Harmonizer möchte ich unbedingt haben und auch ein paar andere Effekte.
    Bin dann auf das TC Helicon Voicelive 3 extreme gestoßen und das deckt quasi alles an Effekten ab, was ich mir vorstellen kann, nur frage ich mich, ob das für meine Zwecke das ideale Gerät ist.
    Was ich auch noch sehr interessant finde, ist die Möglichkeit, Backing Files abzuspielen - funktioniert das auch auf Klick, so ein File punktgenau loszutreten? :) Das Feature, dass man Effekte im Backing abspeichern kann wäre für mich auch sehr brauchbar...Was ich dazu nicht gefunden habe, ist, wieviel Speicher das ganze für Backing Files hat - es steht überall nur 4x so viel wie der Vorgänger :D ?? :nix: Wenn ich da sehr beschränkt wäre, würd ich da dann eher auf ein Akai MPX8 zurückgreifen...

    Es ist also so, dass ich eigentlich eher Keyboarder als Gitarrist bin, wobei ich die Gitarre live nicht ausschließe - spiele auch einige Gigs wo ich die Akustikgitarre dabei hab, in erster Linie würde ich die Effekte und den Looper dafür aber nicht brauchen...
    Das Ding hat zwar MIDI Ein- und Ausgang, ich schätze damit kann ich zB für den Harmonizer Chords triggern... Aber kann ich z.B. auch etwas loopen, was ich auf dem Keyboard spiele?

    Gibt es für Keyboarder & Sänger ein geeigneteres Effektgerät?
    Haben das auch noch andere Geräte drauf, dass man Backing tracks abfeuern und Effekte darüber speichern kann?
    Soweit ich das gecheckt hab, kam das Helicon Voicelive 3 extreme 2015 auf den Markt - gibt es da schon was neueres oder kann man mit was neuerem rechnen?
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.359
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.364
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 15.10.19   #2
    Wenn du es damit nicht hinkriegst, kriegst du es nicht hin.
     
  3. redtie

    redtie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.14
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.10.19   #3
    Wie meinen? :)
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.359
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.364
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 17.10.19   #4
    Du hast eine ziemlich umfangreiche Liste an Anforderungen und Wünschen gepostet. Die TC Helicon VL 3 Xtreme ist ein Gerät, was sehr viele Wünsche erfüllen kann. Ob es jeden deiner Wünsche erfüllt, kann ich dir nicht sagen. Aber ich wüsste kein anderes einzelnes Gerät, was das eher kann.

    Es gibt im Prinzip nur drei Firmen, die Bühnen-Effekte extra für Sänger produzieren: Digitech, BOSS und TC-Helicon. BOSS und Digitech liegen weit zurück und die Auswahl ist eher beischeiden. Soll heißen: Die Voice Live-Teile von TC Helicon können am meisten. Und das VL Xtreme ist das fetteste davon.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. FerdinandK

    FerdinandK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.18
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    516
    Kekse:
    2.037
    Erstellt: 18.10.19   #5
    Was ein Gerät kann oder wie brauchbar es ist findet man erst heraus wenn man es zumindest wochenlang intensiv nutzt. Allein mit reverb und delay kann man sich schon tagelang beschäftigen. Ein Looper ist wie ein eigenes Instrument, dass man zusätzlich zu "spielen" hat, ein "umfangreiches" Effektgerät mit mehr als Reverb und Delay ebenso, vor allem wenn man das Potential live nutzen möchte.

    Üblicherweise können Looper backing tracks "auf Raster" triggern, aber nur wenn man richtig drückt (üben). Natürlich kann man auch Keyboard oder Gitarre (oder drums) loopen, muss halt alles geübt werden.

    Effektgerät und oder Looper schließen keine Baustellen, sie eröffnen nur neue.

    Ist irgendwie wie bei einem neuen Synth, man denkt sich, oh cool wäre jetzt so ein XY Sound, man kauft sich den Synth und probiert sich monatelang durch die Bibliothek, experimentiert an den Schiebern und Drehreglern, aber eigentlich wollte man nur "so mal schnell" diesen einen coolen Klang.

    Braucht schon a bisserl bis dahin:
     
Die Seite wird geladen...

mapping