Tecamp leichte Boxen

von Lilaligelb, 07.07.08.

  1. Lilaligelb

    Lilaligelb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #1
    Hallo zusammen,
    hat jemand Erfahrung mit Tecamp Boxen. Oder kennt jemand noch einen Hersteller der die leichbauweise bevorzugt. Leider ist ja Tecamp für den Hobbymusiker nicht zu bezahlen.

    Danke
     
  2. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 07.07.08   #2
    z.B: http://www.fmc-audio.de kannste dir in leichbauweise nachbauen lassen...

    Das leicht ekommt eher durch die verbauten speaker.
    Such einfach nach neodym boxen und schon hast du die leichte.
    Tecamp ist da jetzt nix "besonderes" in sachen leicht bauen...
     
  3. Lilaligelb

    Lilaligelb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #3
    Hallo Cervin,
    ich selber spiele die Quantum Serie von HK. Diese sind auch mit Neodym Speaker ausgestattet. Doch leider wiegt hier die BOX 34 KG. Passt kaum ins Auto und nervt beim Hoch und runter Tragen. Werde mir mal die Seite anschauen.

    Danke
     
  4. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 07.07.08   #4
    Die Quantums sind nunmal nicht grad die leichtesten :D

    Ich spiel selber ne FMC und bin sehr zufrieden. Musst halt klar sagen das es leicht sein soll (aufpreis für anderes Holz). aber preis leistung ist super. Nachteil ist, das du mittlerweile recht lange drauf warten musst.
    Gibt noch andere leute ausser Hans die auf kundenwunsch bauen, aber ich empfehl jetzt nur den einen, weil ich persönlich gute erfahrungen damit gemacht habe und demnach bedenkenlos dazu raten kann. Schrieb auf jedenfall ne e-mail dahin. Hans geht eigentlich auf jeden wunsch ein und sagt dir was du wissen musst :great:
     
  5. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 07.07.08   #5
    Markbass sind auch als Verbauer von Neodyms bekannt. Allerdings liebt man die Teile oder hasst sie, so wie ich. Aber vorenthalten wollte ich sie nicht. Einfach mal probieren.

    Marc von SAD verbaut zwar keine Neos, aber auch recht leichte Boxen sind bei ihm zu haben. Seine 6/10 wiegt z.B. grade mal 32kg.

    Vielleicht sagst du einfach mal, was du explizit suchst, oder interessieren dich einfach nur die TecAmp Boxen?
     
  6. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 07.07.08   #6
  7. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 07.07.08   #7
    Ein Bekannter von mir spielt eine TechSoundsystems (so hier TecAmp früher) 2x12er Box. Wiegt gerade mal 20 Kilo. Ein Traum von Fliegengewicht.
    Der Klang ist ebenfalls wunderbar. Kostenpunkt war glaub ich so um die 800-900€

    Zum Vergleich: ich spiele eine 2x12er+1x8er von FMC. Aber keine Neodym-Box! Die wiegt gute 30 Kilo und kostet 400€.
    Der Klang ist Hammer! Ich finde da ist kein großer Unterschied mehr zu TA!

    Als letzter Vergleich: eine 2x12er Neo von Gallien Krueger: knappe 700€. Klanglich weiß ich nicht genau. Das Gewicht liegt bei 29kg!

    Also: nicht alles, wo Neodym drauf steht ist leicht, aber vieles. Der große Faktor beim Thema Gewicht ist halt auch das Holz.

    Ich würde zu ner FMC Neo Box raten. Hans schafft es da in Verbindung mit einem leichten Gehäuse auch auf 22kg und das bei 475€ im Preis! :screwy::eek::great:
    Einziges Manko: die Wartezeit.

    Gruß,
    Bene
     
  8. JS72

    JS72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.07
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 08.07.08   #8
    Wartezeit bei FMC hin oder her - es lohnt sich auf jeden fall!
    Ich besitze seit kurzem selber eine (2x12", 1x8", Horn) is zwar keine Neo und auch kein leichtbau, aber das Teil ist einfach top! vor allem Preis/Leistung ist der Hammer!
    Wie schon meine Vorredner: einfach dem Hans mal eine e-Mail schreiben!
     
  9. Lilaligelb

    Lilaligelb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.08   #9
    Hallo zusammen,
    erst mal Danke für Eure Antworten.
    Zeit hätte ich, habe ja noch die Anlage über die ich spiele. Sie wird mir nur so langsam zu schwer 32 KG immer heum zu tragen macht keinen Spass. Ich werde mal eine Mail an Hans schreiben was er mir anbieten kann.
    Meine Vorstellung wäre 2x10 oder 2x12 und 1x15
    ZurZeit spiel ich den Hugher Kettner die Box QS2115 mit dem Topteil Qt600 Heat. Das Topteil würde ich behalten das ist ja nicht schlecht.
    Denke somit ware ich als Hobbymusiker mit nicht so großen Gigs gut ausgestattet.

    Gruß Patrick
     
Die Seite wird geladen...

mapping