TecAmp Puma Kombo 112 vs Markbass Mini CMD 121P

  • Ersteller Rocket Chief
  • Erstellt am
Rocket Chief
Rocket Chief
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.11
Registriert
19.03.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Kanton Zürich
Hallo zusammen
Ich möchte gerne einen neuen Basscombo kaufen, welcher klein, leicht und leistungsfähig ist.
Für mich kommen bis jetzt entweder der TecAmp Puma Kombo 112 oder ein Markbass Mini CMD 121P (oder Mini CMD 151P) in Frage.
Hat jemand mit diesen Combos schon Erfahrungen gesammelt? Gibt es noch andere ähnliche Combos?

Gruss RC
 
Eigenschaft
 
B
Bass Boss
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.09
Registriert
24.07.05
Beiträge
2.345
Kekse
1.709
Ich hatte den MarkBass. War gut. Aber ohne Zusatzbox für Rock nicht geeignet. Für Jazz und so alles ok.
 
Rocket Chief
Rocket Chief
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.11
Registriert
19.03.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Kanton Zürich
Hmm ok, aber was war nicht gut genug? Zu wenig Leistung? Zur Info: Ich spiele in einer Rock Band. Im Moment spiele ich mit einem 70 Watt Kombo und habe eigentlich kaum Probleme, dass ich mich nicht höre (Band Raum).
 
B
Bass Boss
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.09
Registriert
24.07.05
Beiträge
2.345
Kekse
1.709
Ich fand den EQ irgendwie nich so prickelnd. Und den Peizo- Hochtöner etwas nervend. Zudem war die Belastung für den eingebauten Speaker oft zu hoch, er bringt nicht soviel Bass, da das Gehäuse eben sehr kompakt ist. Aber für nicht allzulaute Sachen sollte das passen, zumal mit ner 12" Zusatzbox. Ich kann dir sagen, dass wenn du mit den Möglichkeiten des Amps zufrieden bist, was Sound und EQ angeht, ab dafür. Zuverlässig und transportabel ist er auf jeden Fall.
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.222
Kekse
117.735
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Rocket Chief,

es ist die Frage wieviel Luft eure Band in Schwingung bringt. Zwar spielt die Leistung rinr sehr große Rolle, irgendwann wird aber auch die Membranfläche (und Boxenvolumen für die Fülle) interessant - besonders, wenn die anderen eine große Membranfläche zur Verfügung haben (212er / 412er Gitarren Stacks).

Da Du derzeit mit dem 70 Watt Amp prima auskommst, sollten die kleinen Edelamps ebenfalls reichen. Falls nicht, heißt es eine Zusatzbox anschließen ...

Ich habe den Puma bisher selbst nicht gespielt, habe aber einen Bericht gelesen in dem der Puma wegen seinem runderen Klang gegen ein Genz Benz Shuttle 6.0 Set mit 112er "gewonnen" hat.
Ich würde benfalls die nordamerikanische Wildkatze nehmen; alleine schon, weil mir da Aussehen der MarkBass nicht gefällt (blödes Argument - aber durchaus ernst gemeint).

Ich habe mich für den Roland D-BASS entschieden - aber der wird Dir vermutlich bereits zu groß und schwer sein? Falls möglich kannst Du ihn ja antesten. Und der Quantum 412 wäre auch zu erwähnen (wohl ebenfalls zu groß und schwer?). Bei keinem dieser Amps muss / kann man abraten! Alle sind erstklassige Amps. Da kann nur der Geschmack entscheiden.

Gruß
Andreas
 
A
Alex_Praise
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.09
Registriert
22.07.06
Beiträge
555
Kekse
99
Ich habe einmal den TecAmp Puma 110 getestet, gegen den Markbass 121P.
Und der TecAmp war echt enttäuschend! Hat mir überhaupt nicht gefallen und hat Lautstärkenmäßig nix hergegeben!
Der Markbass ist dagegen wirklich genial!
Wollte ihn kaufen, hab mich dann aber für den Markbass F1 und eine Warwick ND 112 entschieden!

LG Alex
 
Rocket Chief
Rocket Chief
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.11
Registriert
19.03.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Kanton Zürich
Besten Dank für eure Anregungen. Morgen werde ich die Gelegenheit haben, den Tecamp anzuspielen. Nun versuche ich noch eine Möglichkeit zu bekommen auch den Markbass anspielen zu können, was natürlich perfekt wäre.
Im Moment bin ich mir noch eher unsicher, da ich anfangs zum Tecamp tendierte.

PS: Also ich muss schon sagen, dass der Markbass eigentlich schlecht und ziemlich billig aussieht, was mich nervt. Wenn ich schon soviel Geld ausgebe, möchte ich eigentlich nichts, was billig wirkt.
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.222
Kekse
117.735
Ort
Linker Niederrhein
Prüfe dein Inneres ...
Vielleicht geht es ja doch ...
Aber kaufe nie einen Amp (oder Bass) in den Du dich nie verlieben kannst ...

Es ist besser mit einem "objektiv" schlechteren Amp zu arbeiten den man liebt als mit einem besseren Amp den man nicht mag ...

Gruß
Andreas
 
B
Bass Boss
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.09
Registriert
24.07.05
Beiträge
2.345
Kekse
1.709
Besten Dank für eure Anregungen. Morgen werde ich die Gelegenheit haben, den Tecamp anzuspielen. Nun versuche ich noch eine Möglichkeit zu bekommen auch den Markbass anspielen zu können, was natürlich perfekt wäre.
Im Moment bin ich mir noch eher unsicher, da ich anfangs zum Tecamp tendierte.

PS: Also ich muss schon sagen, dass der Markbass eigentlich schlecht und ziemlich billig aussieht, was mich nervt. Wenn ich schon soviel Geld ausgebe, möchte ich eigentlich nichts, was billig wirkt.

Ganz im Gegenteil, die Verarbeitung ist erste Sahne. Lass dich nicht vom gelbton ablenken.
 
Rocket Chief
Rocket Chief
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.11
Registriert
19.03.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Kanton Zürich
Letzten Freitag hatte ich nun die Möglichkeit den Tecamp zu spielen. Leider konnte er mich nicht wirklich überzeugen, da einfach die Tiefen schlecht wiedergegeben wurden und er auch kaum Druck erzeugen konnte.
Den Markbass Mini konnte ich, wie gesagt, noch nicht testen. Jedoch sollte dies demnächst möglich sein. Dafür hatte ich noch den Markbass 2x10 getestet, welcher mich eigentlich überzeugte, jedoch von der Grösse nicht das ist, was ich suche. Irgendwie ist er zu gross, um ihn die ganze Zeit zu transportieren und zu klein, um ihn im Bandraum zu lassen. Wenn ich schon einen habe, welcher sich kaum transportieren werde, kann ich gleich ein grösseres Modell nehmen.
Ich habe noch 2-3 andere Amps getestet, zum Teil auch riesige Türme, aber irgendwie hat mir alles zu wenig Druck, bei anständiger Lautstärke. Habe ich vielleicht zu hohe Anforderungen? Es muss doch Amps geben, welche nicht nur bei ohrenbetäubendem Lärm Druck aufbauen können?
 
pitsieben
pitsieben
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.09.07
Beiträge
3.706
Kekse
22.941
Ort
Dortmund
Kommt mir das Thema des Threads nicht bekannt vor...:)

Alsooo...Markbass billig > knicken. Gegen einen subjektiven ersten Eindruck ist man zwar machtlos...aber trotzdem > knicken.

Ich spiele momentan den LM 2 an einer Trace E. 4 x 10"er. Genial.
Allerdings werde ich, was die Membranfläche angeht, zu Gunsten der Mobilität mit Hilfe zweier FMC 112 Neo L etwas zurückdrehen.

[edit] Der LM2 passt mit Zubehör und zwei Flaschen Pils in einen Minirucksack, die Boxen wiegen so 13 KG/Stück und für die Bässe habe ich feine Gigbags.

Da kannst du mit der Bahn zu Gigs fahren und bedienst trotzdem ein tierisches Gebläse.[/edit]

Die Preise:
LM 2 = 400,- gebraucht
2 x FMC 112 Neo L 8 Ohm = knapp 600,- neu

Das sind keine 1000,- für meine Traumanlage. Das ist laut, leicht, flexibel und in meinen Ohren HiEnd, weil es meinen Ton nicht verbiegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rocket Chief
Rocket Chief
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.11
Registriert
19.03.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Kanton Zürich
Das kann gut sein, dass dir dieser Thread bekannt vorkommt...:p

Zitat:
Alsooo...Markbass billig > knicken. Gegen einen subjektiven ersten Eindruck ist man zwar machtlos...aber trotzdem > knicken.

Könntest du diesen Satz für mich ins Deutsche übersetzen? Ich verstehe beim besten Willen nicht, was du mir damit sagen willst?
Falls mich der Markbass Kombo nun enttäuscht, werde ich mir einen Stack zulegen, wie hier beschrieben:
Link zum Thread
 
pitsieben
pitsieben
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.09.07
Beiträge
3.706
Kekse
22.941
Ort
Dortmund
Die Markbass-Combo wird dich nicht enttäuschen...sie ist nur dezent unflexibeler, wenn du eine Stack-Lösung anstrebst.
2x10 + 4x10 + Top ist einfach die eierlegende Wollmilchsau. Von Partykeller über Club bis Halle ist alles machbar.

Mit "knicken" meinte ich, dass die Produkte möglicherweise auf dich billig wirken, es aber keinesfalls sind.
 
Rocket Chief
Rocket Chief
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.11
Registriert
19.03.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Kanton Zürich
Gestern konnte ich nun endlich den Markbass 121P antesten und direkt mit dem Tecamp Puma 112 vergleichen.
Der Markbass leistet einfach mehr und hat mMn einen besseren Sound. Die Vorteile des Tecamp liegen beim Gewicht und der Form. Ausserdem hat der Tecamp eine integrierte Möglichkeit den Amp schräg zu stellen, was bei kleinen Kombos nicht ganz unwichtig ist. Trotzdem habe ich mich schlussendlich für den Markbass entschieden, da er einfach mehr leistet und auch ordentlich Druck erzeugen kann.

PS: Ich habe mir nun die "alte" Version des Markbass 121P gekauft, also die mit dem Little Mark II Verstärker.
Ich wollte einfach nicht mehr solange warten, bis die neue Version rauskommt.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben