Tech21 Gt2/tri-ac

von saitenhexxxer, 20.04.05.

  1. saitenhexxxer

    saitenhexxxer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    394
    Ort:
    hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    989
    Erstellt: 20.04.05   #1
    TECH 21 GT2 und TRI-AC

    Hat jemand eins der angesprochenen Geräte???
    Wenn ja wie benutzt ihr es? Wie ist es geschaltet, als preamp, vor den Amp, in der Effektschleife, was auch immer......
    Ich brauche mehr Input zu diesen Geräten, denn die Sounds auf der Tech21 Seite sind ja mal der Hammer.
     
  2. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 20.04.05   #2
    Die Geräte an sich sind der Hammer. den GT2 würde ich direkt an die PA hängen, da dieser noch eine Boxensimulation und Mikrosimulation hat und an der PA am besten klingt.(man kann ihn natürlich auch direkt an den amp hängen das klingt aber nicht so gut) Den Tri AC würde ich einschleifen da ich dann die Vorstufe entgehe und der "normale" Sound der vom AMp kommt unverändert bleibt. Ich werde mir auch einen TRI AC zulegen, da ich sehr begeistert von den Tech 21 Produkten bin.
     
  3. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 21.04.05   #3
    ich hab ein Tech 21 TRI-O.D. (ist heute gekommen) und dass ding ist echt geil!!! 3 kanäle mit eigenen gain/level und dann für alle zusammen : Output BAss Treble

    das ding klingt geil und war ein echtes schnäppchen : 97€ bei ebay! ist in einem super zustand! solche dinger sind mir viel lieber als irgend so ein moddelingteil !!
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 21.04.05   #4
    Gratulation an jukexyz zu dem guten TRI-O.D.

    Zum Thema:

    Ich habe die Geräte alle 3 schon gehabt. Wenn man sie nicht in die PA spielt kann man sie auch direkt vor die Amp-Endstufe hängen, das geht über den Return der Effektloop. Klingt wesentlich besser als am normalen Amp-Eingang.
     
  5. glow

    glow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Südhessen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    183
    Erstellt: 23.04.05   #5
    Servus!

    Ich habe mir auch nach langer Überlegung vor einem Monat ein Tri-A.C. zugelegt. Zur Zeit spiele ich das Gerät über den Loop eines Marshall Valvestate100 und eine 2x12".
    Auf Anhieb hat mich der transparente Sound überzeugt. Vor allem der Fender-(Clean) Sound ist der Hammer. Mit den Marshall-Sounds kann ich nicht allzu viel anfange, die meiste Zeit spiele ich über die Mesa-Simulation. Soweit bin eigentlich sehr zufrieden, obwohl ich immer noch am Sound herumbastele. Das Gerät hat unglaubliche Einstellungsreserven, d.h. das radikale Änderungen und viele Sounds möglich sind.
    Mich stören allerdings mehrere Dinge:
    1. die Gain-Reserven sind mir zu wenig, ich könnte noch etwas (viel) mehr Verzerrung vertragen.
    2. Der Fender in der Clean Einstellung ist zu leise. Er muss voll aufgedreht werden, um mit den anderen Kanälen in der Lautstärke mithalten zu können.
    3. Mir kommt das Gerät etwas basslastig vor (kann aber auch an meinem Equipment liegen...)
    4. Pinch-Harmonics sind nicht gerade einfach zu erzeugen (kann aber auch an meinen Fähigkeiten liegen, bzw. dem Mangel an Fähigkeiten :rolleyes: )

    Ich habe mir jetzt eine Hughes & Kettner - Endstufe geholt, mal sehen, wie sich das auf den Sound auswirkt...

    Insgesamt würde ich das Teil auf jeden Fall empfehlen, allerdings solltest du es auf jeden Fall vorher anspielen, um zu sehen, ob dir der Sound auch wirklich gefällt. Ich finde die Simulationen sehr realistisch, aber der Mangel an Gain - Reserven trübt den guten Gesamteindruck...

    Viele Bewertungen findest du auch bei www.harmony-central.com

    Gruß,
    Florian
     
  6. HertzschlagGit

    HertzschlagGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    30.07.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 23.04.05   #6
    Ich hatte selber mal das GT-2 und war eigentlich nicht so überzeugt von dem teil. Mich hat die Speakersim immer genervt.

    Nur mal so als Tip. Behringer hat den Klon des GT-2 released.

    http://www.behringer.com/GDI21/index.cfm?lang=ger

    Da ja auch einige das Teil selber gebaut haben und die Schaltpläne öffentlich zugänglich sind wird es da wohl nicht sehr viele Unterschiede geben.
    Wenn die jetzt auch noch den Tri OD nachbauen würde ich mich freuen..
     
  7. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 23.04.05   #7
    aber die behringer sind ja alles modelling teile ... von dem her eher (warscheinlich) bei weitem nich so gut wie das original.
    hier: ''Dank V-TONE Modeling-Technologie verfügst Du über drei klassische Verstärkermodelle, drei Gain-Betriebsarten und drei Mikrofonpositionen für insgesamt 27 Klangkombinationen. Diese Geheimwaffe liefert Dir auf Knopfdruck professionelle Sounds! ''
    also in dem fall keine direkte konkurrenz.


    ausserdem muss ich dich ein kleines bisschen enttäuschen - das TRI-O.D. hat auch eine immer (!) aktive Boxensim, aber ich finde über einen Amp klingt es trotzdem besser als direkt in eine PA-Anlage.
     
Die Seite wird geladen...

mapping