Tele-Eigenbau

von bernhard42, 07.03.07.

  1. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 07.03.07   #1
    Sodele, da die Threads über den Eigenbau von Teles sich hier langsam sammeln, werd ich mein eigenes Tele-Bau-Projekt hier auch ein bißchen dokumentieren.

    Danke an der Stelle schonmal an m~Daniel, sind immer wieder am Chatten und Austauschen (s. Tele-Paula-Thread).

    Bin schon ne Weile am Teile zusammensuchen... Hier mal ne Übersicht:

    Hals: gekauft, Tele-Style, Ahorn/Palisander, bis jetzt unlackiert, made in japan
    wird mit nem Gegenblech verschraubt
    Stegpickup: Seymour Duncan SH-6 Duncan Distortion (gebraucht, 5? Jahre alt)
    Hals-Pickup: Rockinger Alnico II Custom Neck (fast neu)
    Steg: Gotoh Tuneomatic mit Rollen, Gotoh Stop Bar Tailpiece (Paula-getreu)
    Elektronik: 1 Volume-Poti, 1 Tone-Poti, 1 3-fach Schalter wie in ner Les Paul.

    Bestellt:

    Erlen-Body-Rohling (hatte Mahagony geplant, da gibts aber Lieferprobleme :(
    gekapselte Gotoh-Tele-Mechaniken
    verchromte Messing-PU-Rahmen
    Buchsen-Montageblech ;P

    Beim Korpusbau wird mir ein Freund helfen, der grad ne Schreinerlehre macht. Er freut sich über n schönes Übungsstück und ich über jemand, der mir dat Ding fräst :)

    Auf Empfehlung von nem (anderen) Schreiner-Freund werd ich den Korpus oben und unten mit ahorn furnieren, dass sich auch nix mehr verzieht. Gibt der Erle hoffentlich auch noch ein paar Höhen, zusätzlich zum Ahorn-Hals.

    Der Korpus wird weiß, mit ner schwarzen Grafik drauf. Die kommt höchstwahrscheinlich per Laserbeschriftung drauf, da gibts hier in München ein paar Klitschen, die das machen. Entweder per Klebefolie oder noch lieber (und schwieriger) direkt in den Lack und dann Klarlack drüber. Mal sehen.

    Der Tone-Poti ist eigentlich auch erstmal ne Krücke - Da soll mal ein Mehrfachschalter mit mehreren Kondensatoren rein - oder er fliegt einfach ganz raus. Benutzt von Euch jemand den Tone-Poti? Eher selten... Na ja, mal schaun.

    Am Samstag sind alle Teile da, spätestens dann werd ich Euch mit ein paar Fotos beglücken.

    Bis denne: Telebastler aller Länder vereinigt euch!

    Bernhard
     
  2. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 07.03.07   #2
    Hoi!

    Bin seit neustem auch Tele-Bastler :great: ...
    allerdings sind die Teile die ich in den USA bestellt hatte noch nicht da...
    Meine ist etwas anders als deine, nix so modernes ;)

    Hab die Teile bei Warmoth bestellt...
    -Walnut Thinline Body (innen ausgehölt, jedoch ohne F-hole)
    -Kingwood/Aria Hals (hab ich auf gut Glück bestellt, ich kenne die Hölzer gar nicht :D jedoch hat mir ihr aussehen so sehr imponiert, dass ich einfach nicht widerstehen konnte!

    Der Hals wird auch geschraubt!
    Als Pickups hatte ich mir Häussels gewünscht, allerdings kann ich mich nicht zwischen den 3 verschiedenen Typen entscheiden :( Allerdings werdens, nicht wie bei dir Humbucker, sondern Singlecoils, da ich total auf Tele Twang Sounds abfahre ;)

    Gruß Manuel
     
  3. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 08.03.07   #3

    Achtung das is nicht so leicht das man da nen Lehrling dran schicken kann ein falscher schnitt und das Holz ist am Arsch.

    Ach ja und ne Tele ist eine sehr höhenreiche Gitarre oben ist das schon gut mit dem Funier aber unten so was brsuchst du bei ner Tele eigentlich nicht.

    Ach ja und noch eins Schreiner sind Präzisions Murkser da musst du echt aufpassen beiden den sind toleranzen im cm Bereich die Regel. Beim Gitarrenbauer höchsten 500hundertstel.


    Aber das soll jetzt nichts heißen wünsch dir trotzdem viel spaß beim Bau und acuh glück

    sollte nur ein Hinweis sein
     
  4. bernhard42

    bernhard42 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 08.03.07   #4
    Servus Martino,

    Hast schon recht daß in Sachen Genauigkeit Vorsicht geboten ist...
    Die größte Flatter hab ich auch vor der Montage vom Hals und dem Steg.
    Das gute Stück soll ja nicht ab Werk verstimmt sein ;)

    Aber 500stel.. (Oder meintest Du 500µm = 0,5mm?) Ist das dein Ernst? Wieso haben die Reiter aufm Steg dann 4 mm Spiel? Beim Griffbrett geb ich dir da vollkommen Recht. Aber den Hals hab ich deshalb auch gekauft. Nen Millimeter Genauigkeit wird mein Bekannter schon hinkriegen, und ich bin ja dann auch dabei.

    A propos Genauigkeit: Werde die Bohrungen für den Steg erst anzeichnen, wenn der Hals dran ist. Und die Fräsungen für die Pickups möglichst erst, nachdem die beiden E-saiten mal drauf waren... Das sollte helfen, eventuelle "Schnitzer" auszubügeln. Wenn sie denn auftreten - Werde alles tun, um von vornherein genau zu arbeiten.

    A propos Korpusform: Denke gerade auch über ne Fender Jaguar-Form nach ...
    Was denkt Ihr dazu?

    Gruß Bernhard
     
  5. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 08.03.07   #5
    ICh mein die 0.05mm im Bereich des Holzes also Korpusfräsungen und auch am Hals
     
  6. bernhard42

    bernhard42 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 08.03.07   #6
    Nochmal, Martinho:

    0,05mm:

    -an der Halstasche: Seh ich genauso.Muß perfekt passen. Vor allem die Auflagefläche, der "Boden" der Halstasche - damit der Anstellwinkel paßt.

    -am Korpus: Wo genau meinst Du? Steg? Zustimmung. Pickup-Fräsungen? Müssen genau sein, aber 0,05mm? Die Feinjustierung kommt beim Aufschrauben der PU-Rahmen. Kontur? Na ja...

    Ok, brauchen uns jetzt hier auch nicht kappeln, und Vorsicht ist ja auch besser als Nachsicht.

    In diesem Sinne

    Bernhard
     
  7. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 08.03.07   #7
    0,05mm is absoluter quatsch - egal ob bei halstasche oder steg oder sonst was.
     
  8. bernhard42

    bernhard42 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 08.03.07   #8
    So, hab meine Köpfe zusammengesteckt und mich auf ein Design geeinigt.

    Es wird keine Tele, sondern eine Jaguar. Meinungen, Teilt euch!
    Mir taugts.

    Die Schablonenvorlage mit den vorhandenen Teilen gibts schonmal zu sehen...

    Gruß Bernhard
     

    Anhänge:

  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 09.03.07   #9
    Hallo Bernhard,

    mir gefällt der Jaguar Body mit einem Tele Hals besser als das Original! :great:

    Gruß
    Andreas
     
  10. shooter0425

    shooter0425 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 09.03.07   #10
    0,05mm bei Holz? Das mach mir mal vor. Holz ist ein "lebendiger" Werkstoff, bei dem mann normalerweise auf 1mm genau arbeitet, im Extremfall auf 0,5mm. Mehr geht nicht, da Holz arbeitet. Kannst du mir mal erzählen, wie du 0,05mm bei Holz messen willst? Ich rede hier von Messgenauigkeit und nicht von Ablesegenauigkeit! So genau kannst du bei Metallen oder harten Kunststoffen messen aber nicht bei Holz, oder hast du eine Computergesteuerte Laser-Messanlage bei dir stehen? :confused:

    @Bernhard
    Sieht interessant aus. Bin mal gespannt was du daraus zauberst. :great:
     
  11. bernhard42

    bernhard42 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 09.03.07   #11
    Tja, da bin ich ja beruhigt, wenns nicht um Nanometer geht...
    Dann krieg ich das ja vielleicht auch hin ;)

    Hab mal 2 Entwürfe für ein Pickguard gemacht...
    Soll in pearl red oder so ähnlich sein (mal schaun, was es beim Gitarrenbauer für Material gibt), und die Pickuprahmen nach wie vor Chrom.

    Mein Favorit ist das "kleine" Pickguard... Bin aber noch nicht ganz durch mit der Entscheidung.

    Was denkt ihr?

    Gruß Bernhard
     

    Anhänge:

  12. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 09.03.07   #12
    mir gefällt das große pickguard besser, aber mach das wie du willst^^ find die sache echt toll, was du heir machst, ich woltle mir eig auch mal ne jaguar bauen, aber mh... mit der zeit und dem geld is das leider so ne sache :( woher hast du die schablone für den body genommen ? oder einfach frei ausm kopf ?
     
  13. bernhard42

    bernhard42 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 09.03.07   #13
    Servus iefes,

    die Form hab ich von Guide to guitarbuilding als AutoCAD-Zeichnung (.dwg)

    Da gibts auch Zeichnungen von Teles, Paulas usw und n paar abgefahrenen Gitarren.

    @Cadfael:
    Danke! Gefällt mir auch besser... Hat sich halt so ergeben ;)

    Bernhard
     
  14. shooter0425

    shooter0425 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 09.03.07   #14
    Ich würde auch eher zum Großen tendieren. Das ist mal was anderes.
     
  15. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 09.03.07   #15
    Würde auch die große nehmen...sieht i-wie mal anders aus oder so^^ oder garkeine...
    womit hast du diese Datein geöffnet also von der Zeichnung?
     
  16. bernhard42

    bernhard42 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 09.03.07   #16
    Servus,

    hab die Dateien mit nem freien CAD-Programm unter Linux geöffnet (VariCAD) .. gab aber Probleme ... Habs letztlich mit dem CAD-Tool von nem Strömungssimulationsprogramm gemacht (in dem Fall teuer und um 3 Ecken / uninteressant)

    Die Formate:

    dxf: freies AutoCAD-Format zum Datenaustausch. Da gibts ne ganze Latte an freien CAD-Programmen, die das unterstützen. Einfach mal googeln oder sourceforge.org oder freshmeat.net

    dwg: AutoCAD-eigenes Format. Da gibts nicht so viele Programme, aber man wird auch fündig.

    Oder halt AutoCAD, wers hat oder jemand kennt der jemand weiß der ...

    Im Fall der Jaguar-Zeichnung (dwg): Die war in Zoll. Mußte mit dem Faktor 2,54 hochskalieren, um die cm-Maße zu kriegen. (1 Zoll = 2,54 cm).

    Zum Überprüfen. Ein Ultra-Standard-Gitarrenbody ist ca. 33cm breit und 45cm lang. Plus minus ein paar Zentimeter. Wenns nicht gerade ne F X Rich Flying Ice Explorer Man ist...(geile Gitarre übrigens...) Also: Halt mit n bissl Verstand die Maße anschaun und überlegen, was gemeint sein könnte.

    Der Pickguard, der Pickguard...

    Eigentlich sind ja beide Formen nicht so "neu" oder "anders" ... Die kleine ist n bißchen an der Les Paul angelehnt, die große am Original der Jaguar.
    Die große Form paßt sich gut der Gitarrenform an, die kleine setzt mit der geraden Rechtwinkligkeit nen Kontrast in der geschwungenen Korpusform... Muß nochmal ne Nacht drüber schlafen...

    Soweit mal

    Gruß Bernhard
     
  17. bernhard42

    bernhard42 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 09.03.07   #17
    Ach ja: Werde als Pickup-Wahlschalter nen 6-Fach-2-Ebenen-Drehschalter reinmachen. (Gibts bei Guitar Design & Repair Shop - Gitarrenzubehör Gitarren Zubehör Gitarrenteile Gitarren Teile Gitarrenersatzteile Gitarren Ersatzteile guitar parts guitarparts Gitarren Bässe Bodies Hälse Pickups Tremolos Ibanez Ovation Takamine Marshall Johnson Walker ... mein Haus-und Hof-Lieferant) Kleine Remineszenz an den Kabelsalat der 60erJahre-Gitarren (Jaguar, L6-S usw). 3 Positionen für die Humbucker und 3 über die Mittelanzapfung als Single Coil. Jeweils Steg - Steg/Hals - Hals. Der Tone Poti fliegt raus. Widerstand zwecklos ;) Na ja, der Volume-Poti muß schon sein. Aber mit den Tone-Reglern konnt ich noch nie viel anfangen.

    Versuche mal, die Verdrahtung mit Buchstabengrafik darzustellen:

    (Steg-Pickup)

    H H - S S -
    1 2 3 4 5 6 (Schalterebene 1)

    1 2 3 4 5 6 (Schalterebene 1)
    - H H - S S

    (Hals-Pickup)

    H : "Heißes" Kabel des Humbuckers. Normaler Anschluß halt

    S : "Single Coil" - Mittelanzapfung des HB.

    Das "kalte" Ende wird ganz normal mit der Masse und der Abschirmung verbunden. Die Abgreifer-Kontakte beider Ebenen gehen zusammen zum Volume-Poti und dann zur Buchse.

    Alles klar? Wenn nicht, kann ich vllt noch mal ne ordentliche Zeichnung machen.

    An Out Of Phase-Schaltungen hab ich auch kurz gedacht, ist aber nicht mein Sound. Und ein ordentliches Klangspektrum ist so auch schon gegeben.

    Gruß Bernhard
     
  18. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 10.03.07   #18
    Bekomm ich die Zeichnung bitte^^
    Ich rall nicht ganz was du meinst
     
  19. bernhard42

    bernhard42 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 10.03.07   #19
    Servus nOx,

    die Schaltung ist auch nicht der Hit ... hab nochmal mit jemand drüber geredet. So wie beschrieben fängt man sich in den Single Coil Positionen ordentlich Brummen über die unbenutzte (!) Spule ein, zusätzlich zum ganz normalen Single Coil-Wahnsinn.

    Werde das Splitten jetzt mit nem ganz normalen Schiebeschalter machen, mit dem ich eine der beiden Spulen kurzschließe oder halt nicht. Ist die saubere und einfache Variante - da gibts dazu auch ne gute Beschreibung auf www.rockinger.de im Workshop.

    Baust auch an ner Split-Schaltung?

    Gruß Bernhard
     
  20. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.03.07   #20
    Hallo Bernhard,

    ich habe das bei meiner Cadicaster so gemacht:

    [​IMG]

    Bei meinem X2N habe ich allerdings keinen herkömmlichen Coil Split, sondern den schalte ich parallel gegenphasig. Daher braucht der Schalter auch alle 6 Pinne. Der X2N hat soviel Power, das er selbst parallel gegenphasig nicht zu dünn klingt. Dabei bleibt ie Humbucker-Wirkung außerdem voll erhalten.

    Du könntest natürlich mit einem Schalter beide Humbucker gleichzeitig auf Coil Split stellen.
    Oder Du machst den Humbucker den Du öfter splitten willst (Steg?) über einen Minischalter splitbar und den den Du weniger oft splittest machst Du über ein Tone-Poti per Push/Pull splitbar.

    Nur mal so als Anregung ...

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping