Gitarre sehr Höhenlastig

von sammy, 16.09.07.

  1. sammy

    sammy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    541
    Erstellt: 16.09.07   #1
    Hallo zusammen,

    meine Gitarre klingt leider etwas arg höhenlastig.
    Sie hat:
    - Erle-Korpus
    - Ahorn-Hals mit Palisander-Griffbrett
    - Seymour Duncan SH2 und SH4

    Ist die Kombination der Pick Ups einfach ungünstig? Ist das normal und durch einen EQ / Tone-Poti zu reduzieren?

    Danke für eure Hilfe!

    Samuel
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 16.09.07   #2
    Ich denke nicht, dass die Kombination generell ungünstig ist. Ich selber spiele eine ähnlich Konfiguration (Erle-Body mit Ahorndecke, Ahornhals mit Palisandergriffbrett, SH4 am Steg) und mir gefällt der Sound sehr gut. Wobei mir clean sogar Höhen beim SH4 fehlen, verzerrt rotzt der dafür richtig schön. Da geht er also tendenziell schon etwas in die höhenbetonte Richtung. Den SH2 kenne ich nicht.
    Ist denn auch alles richtig verlötet? Nicht dass da Spulen aus Versehen parallel geschaltet wurden oder ähnliches.

    Was dabei aber auch wichtig ist, was für eine Verstärker spielst du denn?

    Wenn du die Klangcharakteristik deiner PUs etwas verändern willst, empfehle ich dir einmal die Guitarletter von "Der Onkel", da wird eine recht einfache und günstige Methode dazu beschrieben.
     
  3. Hans moleman

    Hans moleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 16.09.07   #3
    du könntest versuchen den tonepoti etwas zurückzudrehen, und am amp herumzuspielen, weniger höhen weniger mitten, und weiter am hals anzuschlagen
     
  4. sammy

    sammy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    541
    Erstellt: 16.09.07   #4
    mir ist das letztens nur extrem aufgefallen, als ich bei gleichen Verstärkereinstellungen die Gitarre gewechselt habe - die eine Klang eher fett, und die hier beschriebene war dann schon sehr schrill.
    Richtig verkabelt sollte das alles sein, so viel kann man da ja eigentlich nicht falsch machen, habe die letztens auch erst komplett neu gemacht um mit verschiedenen Schaltungsvariationen zu spielen.
    Die Gitarre war jedenfalls vorher und auch jetzt immer recht schrill.

    Amps spiele ich einen
    - Madamp A15
    - "POD XT"

    Samuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping