Tempo synchronisieren mit MicroKorg, aber ohne PC !?

  • Ersteller Alexindust
  • Erstellt am
A

Alexindust

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.09
Registriert
06.10.05
Beiträge
82
Kekse
0
Hi an alle,
bin noch ganz am Anfang meiner Aufnahme-Karriere, also übt bitte ein bisschen Nachsicht mit mir. Ich schildere einfach mal das Problem:

Habe als erstes mit dem RT-323 den Klick in meinen Boss BR-600 gespielt, und dazu dann die Gitarren aufgenommen. Jetzt ist also alles auf Klick gestimmt (136 bmp), wonach ich jetzt mit dem Microkorg ein paar Effekte dazumachen wollte. Jetzt wirds allerdings für mich als Midi-Depp kompliziert: Mit dem Arpeggiator passen die Synthie-Sounds natürlich nie ganz perfekt auf den Klick, bzw. die Gitarren. Jetzt bin ich schon so weit gekommen, ohne auf Midi zurückgreifen zu müssen, und würde auch ungern jetzt auf den PC wechseln, weil ich das BR-600 von der Handhabe ganz nett finde. Jetzt ist die Frage: Wie bekomme ich das Tempo im MicroKorg mit dem Rest synchronisiert? Gibt es, ohne jetzt das komplette Setup in Frage zu stellen, irgendwelche (möglichst einfache, unkomplizierte) Geräte, in die man im Idealfall einfach das Tempo eingibt, und die dann einfach dem MicroKorg vermitteln, mit wieviel bmp er zu spielen hat? Brauche nur diese eine Funktion in dem Gerät, das muss wegen mir nichts anderes können...an Midi komme ich wohl nicht vorbei, aber gibts da trotzdem relativ simple Lösungen?

Vielen Dank schonmal :)
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Hi,

Der BR-600 lässt sich ganz schlecht mit anderen Geräten synchronisieren, weil er dazu einfach keine Anschlüsse bietet. Der RT-323 kann Midi-Clock senden bzw. das Tempo des Arpeggiators lässt sich bestimmt auch direkt am MicroKorg einstellen. Allerdings genügt das ja nicht, wie du wohl selbst schon bemerkt hast, weil die Schläge des bereits Aufgenommenen gegenüber dem Neuen immer noch verschoben sein können. Vielleicht kann man diesen Versatz aber nach der Aufnahme im BR-600 ausgleichen, indem man die ganze neue Spur so lange verschiebt, bis es passt?

Grüsse
synthos
 
A

Alexindust

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.09
Registriert
06.10.05
Beiträge
82
Kekse
0
vielen dank für deine antwort erstmal! im prinzip brauche ich ja im br-600 nichts synchronisieren, es reicht ja, wenn das output signal vom microkorg vom tempo her passt. dann muss ich eben nur noch richtig spielen, was beim jetzigen, verschobenen tempo ja praktisch gar nicht möglich ist/war. wusste nicht dass der rt-323 midi-clock senden kann, da muss ich mich wohl nochmal einlesen...aber im prinzip wäre das ja schon fast meine lösung, oder? oder gibts da noch einfachere lösungen?
 
A

Alexindust

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.09
Registriert
06.10.05
Beiträge
82
Kekse
0
hm, ok, jetzt hab ich mir also ein midi-kabel gekauft, rt und mk verbunden, und der mk übernimmt anstandslos das tempo. jetzt versteh ich allerdings erst das problem, das synthos geschildert hat: die arp.-sounds stimmen zwar jetzt von der geschwindigkeit her, allerdings passen sie nie richtig auf das aufgenommene. dafür müsste ich praktisch das aufgenommene und die neue aufnahme gleichzeitig zum click starten, was natürlich nur sehr schwer möglich ist. ist jetzt irgendwie sch..., so kurz vor der lösung das nächste, schwerwiegende problem ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben