Test: Moog Minitaur, Bass-Synthesizer

von Johannes Hofmann, 15.04.12.

Sponsored by
Casio
  1. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    27.268
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    13.877
    Kekse:
    112.028
    Erstellt: 15.04.12   #1
    Neben all den wundersamen Dingen, die ein Rechner virtuell simulieren kann, gibt es eben weiterhin die, die analoge Tonerzeugung favorisieren und Knöppe zum drehen und justieren.

    Das Taurus-Pedal der ehrwürdigen Firma Moog war jenes Teil, dass Konzerthallen in den 70er Jahren bei Veranstaltungen von Bands wie Yes oder Genesis beben ließ. Nachdem Moog das Pedal neu aufgelegt hatte, gibt ess nun eine kleine analoge Desktop-Version, die ultrafette echte Analogbässe zB im Recording-Studio verspricht.

    [​IMG]

    Was von dem Teil zu erwarten ist, ergründet Amazona-Tester Micha Heublein:

    [​IMG]
     
  2. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    10.02.18
    Beiträge:
    6.273
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    798
    Kekse:
    28.747
    Erstellt: 09.05.12   #2
    das teil ist der HAMMER !!
    mir wackelt hier echt die Bude mit dem Ding :D

    wenn Bilder oder n Review gewünscht sind, kann ich das gerne machen !

    wer nen schlichten aber mächtigen Monosynth sucht (gerade zusammen mit dem Editor)
    der MUSS hier einfach zuschlagen.

    gruß Robi
     

    Anhänge:

  3. WurstmanJimBob

    WurstmanJimBob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.10
    Zuletzt hier:
    13.01.18
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Stuttgart-Vaihingen
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    687
    Erstellt: 09.05.12   #3
    Was ist denn das für eine Frage?! :great: ;)

    Wie ist der Synth denn so für andere Sounds als Bass geeignet? Also klassische Moog Leads z.B., die wird man ja eher nicht hinbekommen, oder? Ist ja ein anderes Filter verbaut als das bekannte Moog-Lowpass-Filter...
     
  4. osc

    osc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    29.04.18
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.036
    Erstellt: 09.05.12   #4
    Ich hab auf Youtube ein Demo Video gesehen wo jemand meint, dass es mit einigen Abstrichen (ist ja als Bass synth ausgelegt) schon möglich ist, Moog typische Lead Sounds zu bauen.

    Mich interessiert es mehr, ob der Slim Phatty nicht besser ist. Der kostet nur 200-300€ mehr und ist besser ausgestattet. Vorallem ein Vergleich von Bass Sounds wäre cool.
     
  5. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    10.02.18
    Beiträge:
    6.273
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    798
    Kekse:
    28.747
    Erstellt: 09.05.12   #5
    Des ist schon der 24db Ladder Filter, dank AudioIn kann man den auch für andere Maschinen nutzen :)
    Der kann auch Leads, etc, nur macht der ab C4 dicht (und spielt einfach nur noch C4),
    sprich Moog hat den nach weiter oben begrenzt (was sich sicher auch beheben lässt)

    wirklich ein echtes Sahneteil, ich prognostiziere dem einen riesigen Hype,
    auch der Editor macht noch mal einiges, man kann den komplett inne DAW einbinden,
    aber auch alles per Midi CC steuern (auch die zusatzfeatures wie LFO Sync, Note Sync, Legato Glide, usw...)

    ok ich mach mal n paar schöne Bilder und setz mich mal an ein Review

    Gruß Robi

    Qualitativ würde ich den ÜBER dem little Phatty einstufen (gerade die haptik, Potis, etc...)
     
  6. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    10.02.18
    Beiträge:
    6.273
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    798
    Kekse:
    28.747
    Erstellt: 10.05.12   #6
    fürs Review hatte ich noch keine Zeit, aber ich hab schon mal Bilder gemacht ;)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    das review werde ich dann an geeigneterer Stelle schreiben...
    (außerdem ich wollt euch ja sowieso nur neidisch machen weil ich den Moog lange vor euch als erster hatte :D)

    gruß Robi
     
  7. Oen

    Oen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    1.07.17
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.12   #7
    kommt auf meine Liste.:)
    Paßt gut zu meinen anderen alten Kisten und der Bass ist wirklich Hardcore. Den entsprechenden Speaker an den Minitaur angeschlossen und man kann Wände einreißen.:D
    Der Minitaur ist die Ersatzdroge für alle, die primär den Moogbass wollen und für die ein Mini/Memory/Voyager zu teuer ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping