Testbericht: B.C. Rich Warlock Bronze

von Lou, 14.04.06.

  1. Lou

    Lou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 14.04.06   #1
    Erstmal vorweg: Ich weiß nicht ob das hier hin gehört. Aber man kanns ja immer noch verschieben.

    Test: B.C. Rich Warlock Bronze


    [​IMG]

    Bespielt auf Hughes & Kettner Blue Edition R-30
    Effektgerät: Zoom GFX-707


    Im Internet ließt man ja alles, von der übelsten Geldverschwendung bis zum loben in höchsten Tönen, die Metalaxt schlechthin reichen die Kommentare.
    Nun beides ist aus meiner Sicht verkehrt. Jedoch darf ich gleich zu Beginn so viel verraten: Es geht in die postivere Richtung!

    Verarbeitung/ Form:

    [​IMG]

    Beim ersten mal in die Hand nehmen mekrt man bereits beim Hals, dass man hier nicht unterste Ware sondern einen sehr guten und schönen Hals hat. Er ist sehr griffig und macht ienen robusten und hochwertigen Eindruck, ebenso lässt er sich bespielen. Der Korpus sieht nicht nur super aus, sondern ist auch sehr bequem im sitzen zu spielen. Tone und Volume Regler sind fest und wackeln nicht, sie gleiten dahin wie es sein soll. Drei EInstellmöglichkeiten bieten sich an. Man kann zwischen den beiden humbucker wechseln ob man am Hals an der Brücke oer beide simultan bespielen möchte. Wie sich das auch den Sound auswirkt werde ich später beschreiben. Die Mechaniken sind allesamt robust und von sehr guter Qualität. Meine anfängliche befürchtung, dass die Gitarre sich sehr leicht verstimmt bewarheitete sich NICHT. Ich dürfte feststellen, dass die GHitarre nur noch am arbeiten war von der kälte (am Tag der Lieferung).

    Ein weiterer Kritikpunkte an der Gitarre war die Brücke, so ließt man doch häufig, dass man beim schnellen spielen da sich schon mal nen kratzer holen kann. Für mich mehr als unverständlich, die Saitenauflage ist abgerundet und die beiden großen schrauben links und rechts (die wohl aus Stilgründen so groß sind, sind ebenfalls sehr flach und alles andere als kantig und "gefährlich" Das muten und schnelle strumming geht perfekt von der Hand. Lediglich könnte man bei zu langen ärmeln daran mal hängen bleiben, aber das stellt kaum probleme dar.

    Bespielbarkeit:

    Der Hals war beim ersten spielen wirklich sehr schnell und man war kaum zu bremsen. Mittlerwiele hat sich die GItarre auf ihr endgültiges Geschwindigkeitsmaximum eingestellt und ist immer ncoh sehr schnell und sehr flüßig bespielbar. Der Hals ist wie oben schon gesagt von sehr guter Qualität und ebenfalls etwas breiter als bei meiner Yamaha Pacifica 312 II. Die Brücke lässt sehr gutes Palm-muting zu und dank der etwas höheren lage kommt man auch bei schnellem Spiel nicht mit dem Plektrum an den Korpus, was Kratzer vermeidet.

    Sound:

    Ob die GHS Guitar Boomers TNT 0.10-0.52 schon von Haus aus auf der Gitarre waren oder nachträglich aufgespannt wurden (habe die Gitarre gebraucht erstanden) kann ich nicht sagen, ich kann nur sagen, dass diese Saiten perfekt zur Gitarre passen. Die dickeren oberen Saiten geben saftigen sound wie es beim tieferen Tuning auch sein muss und die hohen saiten geben einen klareren sound aus als es tiefere hier tun würden.

    Der SOund ist wirklich unerwartet klar und ausdrucksstark. Bei einer GItarre mit solchem teils negativen Ruf und dem geringen Preis (144€) erwarte man dumpfe und rauschende Tonabnhemer, aber zu meinem positiven erstaunen schlagen sich die PUs sehr gut.

    Man darf die Tatsachen nicht verdrehen und muss gestehen, dass der SOund teilweisen icht ganz so klar wie von der Pacifica kommt, jedoch keineswegs sehr dumpf klingt, osndern nach der Zeit sogar von vorteil ist. Die hohen drei saiten geben jedoch sehr klaren sound ab und da kann man bei dem Preis nicht meckern.

    Der Humbucker an der Brücke liefert die kräftigen saftigen und hohen sounds also meine haupteinstellung. Mit beiden Humbuckern gleichzeitig bekommt einen brummigeren und dichteren ,jedoch auch dumpferen ton hin. Den HB am Griffbrett sollte man nur zum akkustischen/unverzerrten Spiel nutzen, da diese doch recht dumpf sind.

    Unverzerrt ist der hinteren HB auch sehr schön zu spielen, Sounds wie in "The End" von Bullet for my Valentine sind gut möglich

    Fazit:

    Ich betreibe die Gitarre im Dropped C Tuning und da leistet sie sehr gute Dienste, trotz der Tiefe schöne höhen und nciht matschig. Meine drei mal so teurere Pacifica bleibt osmit im Standrd-Tuning für Punk-Rock und die höheren Sachen. Beide im direkten Vergleich im C-Tuning schenken sich nicht viel. DIe Pacifica ist stellenweise jedoch höher und etwas klarer, dafür einfach in den tiefen nicht ganz so fetzig und düster. Wobei mein Verstärker wirklich nciht dafür verantwortlich sien kann, denn der ist zwarn icht schlecht aber been kein sehr teures Gerät. Das Effektgerät holt natürlich einiges raus aber der obige Testbericht ist für den betrieb der Gitarre ohne FX beschrieben.

    Abschließend kann ich wirklich nur meine absolute Empfehlung aussprechen. Bei dem Preis erwartet man nciht iene so gute Verarbeitung und einen so guten Sound.
    Die weit verbreiteten Aussagen wie "Totaler Schrott" sind für mich wirklih absolut unverständlich. Wer mit sehr teuren Gitarren spielt und eher hohe Sachen spielt, kann ich verstehen, wenn ihm die GItarren icht zusagt, aber man muss sagen, werr dropped D oder Dropped C Sachen spielt, der darf sich beruhigt diese Gitarre kaufen, man macht absolut keinen Fehlkauf wie bei vielen anderen BIllig-Gitarren die es ja schon ab 90€ gibt. Das kann man nciht vergleichen, abstriche lassen sich hier kaum erkennen. Man muss nicht einsehen, dass man eines der untersten Modelle der FIrma hat.


    Und jetzt freue ich mich sehr auf eure Fragen, bzw. was ich vergessen habe und die Leute die mit mir diskutieren wollen.
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 15.04.06   #2
    gutes Review, wollte jetz auch eins über die Gitarre schreiben
    hat sich aber wohl erübrigt :D

    bin zum Großteil deiner Meinung
    man sollte aber noch erwähnen das man auch ziemlich beschissene Modelle erwischen kann, bei mir war das Volumenpoti total locker und ich hatte nen Deadspot (war bei vielen anderen die ich kenn auch so ^^)

    find den Sound aber schon bissl dumpf und leicht matschig... :o aber jetz nich unbedingt scheiße

    aber wen man ein gutes Model erwischt hat man für den Preis echt ne geile Gitarre

    Bespielbarkeit find ich auch endgeil
    nur Obertöne sind nich so die Stärke bei der Klampfe find ich :o
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 15.04.06   #3
    Ich habe auch schon gehört, dass die Bronze-Serie sehr schlecht geweesen sein soll, aber dass die neueren Modelle (also nicht die von der Anfangszeit der Bronze-Serie) besser sein sollen.

    Du hast sie gebrauch gekauft? Wie viel hast du da gezahlt? :D
     
  4. yannickbalmer

    yannickbalmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    30.10.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    schüpfheim / bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #4
    ehm meine warlock NJ 7-strings hat gar kein volumenpoti, ist das normal?
     
  5. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 15.04.06   #5
    Gut, ich hatte sie schonmal in der Hand und habe sie danach für immer weggelegt, denn die die ich hatte war wirklich soooooo scheiße....
    Macken im Griffbrett, Leimspuren, Rotznasen bei der Lackierung, verstimmte sich andauernd, und während dem Spielen lockerte sich langsam aber sicher der Hals, etc.......
    Der Sound hingegen war recht in Ordnung.
    Deshalb gebe ich auf die Gitarre keine Empfehlung, sondern ein "Wenn-schon-dann-erst-anspielen", weil man bei einem Internetkauf eine wirklich abgrundtief schlechte Verarbeitung erwischen kann.

    Nein, das ist sogar gänzlich unnormal. :D
     
  6. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 15.04.06   #6
    sorry doppelpost
     
  7. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 17.04.06   #7

    Hab sie für 110€ mit Ständer bekomen.

    Zwar nicht so viel gespart, aber besser als gar nichts imho.
     
  8. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 17.04.06   #8
    Gutes, objektives Review. Du verschweigst im Gegensatz zu vielen anderen nicht die negativen Seiten der Gitarre, das finde ich lobenswert. Du scheinst ja auch Glück mit der Verarbeitung gehabt zu habe, also viel Spaß mit der Gitarre.
     
  9. BlackMetal!!!!!!

    BlackMetal!!!!!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 20.04.06   #9
    also ich hab auch die Warlock Bronze II bin ganz zufrieden mit ihr ich mein für den Preis. Was will mann mehr :D

    ich muss allerdings sagen mein Bruder hat sich auch eine B.C.Rich Warlock keine Bronze Edition zumindest steht das nirgends auf der Git bei Ebay gekauft, und dass ging voll daneben also der Volumen Regeler passt überhaupt nicht und steht leicht ab, der Poti für die Tonabnehmer hat keine halterung und ist locker. Was aber schlimmste ist normal steht ja auf den Tonabnehmer B.C.Rich drauf ( ist bei meiner so ) und jede Git hat auch eine Seriennummer richtig? dieses aber nicht selbst das Warlock steht auf der Git nicht drauf.

    Darum glaube ich das mein Bruder eine billig Kopie ersteigert hat o was meint ihr?
     
  10. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 20.04.06   #10
  11. BlackMetal!!!!!!

    BlackMetal!!!!!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 20.04.06   #11
    ha die sieht ja zum vergleich mit der die meine richtig gut aus, die hat wenigstens richtige Potis:D

    ja es steht B.C.Rich drauf so wie bei jeder anderen auch, aber alles andere typische von B.C.Rich fällt. Mein Bruder hat sie privat jemanden abgekauft also es war kein Laden.

    selbst auf dem kleinen Dreieck direkt über dem Sattel fällt der Schriftzug. Und die Mechanik sieht auch komisch aus. ;)

    wenn meine digicam gehen würde, hätt ich ein paar Fotos gepostet.
     
  12. EyeZ

    EyeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    4.07.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.06   #12
    hab mal gelesen dass die billigen bc rich aus pressspanplatten und zusammengeschmolzenen drähten von der müllhalde gemacht sind. glaubt ihr das stimmt? :D
     
  13. Mast3rT

    Mast3rT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 20.04.06   #13
    recycling is doch geil ^^
     
  14. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 20.04.06   #14
    LOL - die Keiper sieht ja echt geil aus :D Man sehe sich die überhaupt nicht zueinander passenden Humbucker an ;)
    Wenn ich sowas sehe, weiß ich, was ich mir garantiert NICHT holen werde ;)

    Also bei der einen B.C. Rich hört's sich so an, als hätte der Vorbesitzer kräftig dran rumgeschraubt und sich danach (wohl verständlicherweise) dazu entschlossen, sich davon zu trennen. Wäre echt interessant zu wissen, welche Pickups drin sind....

    Und zu "Recycling ist geil" - habe mir echt schon überlegt, was dabei rauskommt, wenn man sich "Schrottholz" (Presspan) besorgt und sich daraus eine Gitarre mit EMG-Humbuckern baut..... :)
     
  15. heavysteve

    heavysteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.06   #15
    Hi there,
    also die Bronze-Serie ist wirklich nicht so doll. Teste lieber vorher andere Modelle zum Vergleich, bevor Du Dir diese Gitarre kauftst. Die Optik ist ja cool, aber das zählt nicht.

    Greetz, Heavysteve
     
  16. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 20.04.06   #16
    Kann meinem Vorposter nur zustimmen, ich halte das ReView doch für sehr stark abweichend von sämtlicher Objektivität. Man muss immer in betracht ziehen: Was für Ansprüche hat man. Was für Gitarren hat man schon in der Hand gehabt.

    Die Bässe der Bronze-Serie finde ich noch ok, aber die Gitarren die ich bisher in der Hand hatte waren einfach unter aller Kanone. Schlechte Bespielbarkeit, billigste Hardware (Beim Kumpel ist die Brücke rausgerissen) und nun wirklich kein schöner Sound (Mulmig, matschig). Das konnte ich ebenfalls bei der Bodyart-warlock feststellen (Welches MOdelll genau kA, kostete halt so ~200€), da war's aber etwas besser.

    Klar.. wenn man seine Gitarre bis in's Nirvana tieferstimmt und gain ohne Ende dazuregelt klingt jede Gitarre... (Nur ob das gut klingt, ist die andere Frage)
    Mit der Qualität muss ich eben zugeben, dass ich schon bessere Harley Bentons (SG,Strat) in der Hand hatte als die BC-Rich Bronze-Serie.
     
  17. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 25.04.06   #17
    @Lum

    Wie im Review schon geschrieben ist die Gitarre auch hauptsächlich zum fetzigen Spiel geeignet. cleane Sachen gehen auch teilweise sehr schön von der Hand nur hat man natürlich bei dem Sound ohne Effektgerät keinen allzu großen Variationsbereich. Mit nem MultiFX geht des aber schon sehr gut ab ;)

    Also, dass bei manchen Versionen schlechte Verarbeitung vorliegt kann schon sein, aber bei meiner ist nichts gravierendes auszumachen.

    Also einzigste GItarre und am Anfang weiß ich nciht ob ich dazu raten würde, wahrscheinlich nciht, aber fpr jemanden wiem ich, der eine gute Erstgitarre hat und einfach vom Allround SOund bischen abwechslung ins metal-core spektrum will ist das ein ganz ordentliches Instrument.

    Hier jetzt noch ne Wertung in Punkten und nen Preis/LEistungsverhältnis:

    Sound:

    Für die teilweie dumpfen sound, der aber weitesgehend nicht allzu törend ist und in der preisklae sicher berall vertreten ist und die tolle bepielbarkeit gute:

    6/10 Punkte

    Preis/Leistung:

    Hier kann man für den preis echtn icht meckern, das tolle aussehen unterstützt beim sielen sogarn och durch ne kleine animation am pielen ;)

    8/10 Punkte
     
  18. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 25.04.06   #18
    Ist ja so gesehen logisch. Harley Bentons sind für den Preis ja auch sehr gut, und da sie sich in der gleichen Preisklasse befinden (besonders bezogen auf die SGs).... ;)

    Wenn die Bronze teurer wäre (z.B. neu und ohne Ständer :D), dann würde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas niedriger schätzen, aber zu dem Preis war sie wohl gut und es scheint auch eine sauber verarbeitete zu sein. Ist halt auch immer Glückssache.
     
Die Seite wird geladen...

mapping