Texte über Monitor

  • Ersteller Soundmen
  • Erstellt am
Soundmen
Soundmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Registriert
29.06.10
Beiträge
59
Kekse
0
Ort
Grevenbroich
Hallo,

ich spiele in einer Kölsch Band bzw. covern wir auch viel und spielen Schützenfeste und ähnliches.

Ich war zuletzt auf einer Veranstaltung wo eine Band spielte, die Ihre Texte und ähnliches über ein Monitorsystem anzeigen ließen. Das System gefiehl mir recht gut weil man damit ne Menge Ordner auf der Bühne sparen kann und ich mir nicht die Texte von rund 200 Liedern auswendig drauf schaffen kann :(

Ich hab zwar gesucht wie blöd aber nicht wirklich was ergoogeln können :eek: :confused:kennt jemand solche Systeme und deren Arbeitsweise ? Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht ??

Danke schon mal für die Hilfe.
 
metalandertaler
metalandertaler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
23.11.06
Beiträge
931
Kekse
12.659
Ort
Rheine
Moin. Die Teile heißen Teleprompter und sind recht einfach zu bauen. Du brauchst nur einen Laptop mit Anschlußmöglichkeit für einen externen Monitor und jemanden, der den Text dann passend zum Song nach unten scrollt (Oder ein Programm, das dies erledigt). Wenn es optisch ansprechend sein soll, kannst Du den Monitor dann ganz einfach in eine (möglichst schwarze) Holzkiste einbauen und zwischen die Monitorwedges stellen.

Viel Spaß.
 
Soundmen
Soundmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Registriert
29.06.10
Beiträge
59
Kekse
0
Ort
Grevenbroich
Jau danke erst ma :) Teleprompter kenne ich aus dem TV Bereich in dem ich viel arbeite :D Aber das System was die hatten war wirklich sehr speziel da die Halterungen am Monitor z.B. schon endprechend prof. waren und das ganze so wie es aussah vom Keyboard aus gesteuert wurde. Leider hatte ich keine Zeit die Jungs und Mädels selber zu fragen :(
Ne Lösung mit Lappi und Monitoren finde ich im Grunde auch nicht schlecht allerdings müsste ich das Signal ja auf 5 Monitore verteilen :confused::gruebel:
 
Soundmen
Soundmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Registriert
29.06.10
Beiträge
59
Kekse
0
Ort
Grevenbroich
Soundmen
Soundmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Registriert
29.06.10
Beiträge
59
Kekse
0
Ort
Grevenbroich
Japs könnte ne Lösung sein über die es sich lohnt nachzudenken mal sehen was da so machbar ist :) Ist auf jeden Fall ne Lösung die etwas eigenarbeit erfordert *gg* Bei denen sah das so fertig aus das System :) aber gut wer es schön haben will muss arbeiten *gg*
 
Soundmen
Soundmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Registriert
29.06.10
Beiträge
59
Kekse
0
Ort
Grevenbroich
B
Bassistenschwein
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.07.19
Registriert
24.04.05
Beiträge
1.553
Kekse
5.232
Kein Problem :) irgendwo gabs schon einen thread dazu, daher kannte ich das. gut möglich, dass da auch schon erfahrungen gepostet wurden, wenn es dich interessiert kannst du ja nochmal die Suchfunktion bemühen. Ich hätte zwar keine 1000€ für nen Notenständer übrig, aber wenns dir das wert ist, warum nicht :nix: im Orchestergraben und bei Aufnahmen hab ich sowas ja schon vermisst, da muss es ja absolut ruhig sein und schnelles, geräuschvolles umblättern bei leisen Stellen garantiert böse Blicke des Dirigenten bzw. genervte Ansagen des Tonmeisters :redface:
 
M
Musikvagabund
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.12
Registriert
13.01.09
Beiträge
50
Kekse
32
Ort
CH-4624 Härkingen
Such doch mal nach SongBook in diesem Forum oder schau mal in die Online-Bedienungsanleitung unter
www.songbook.bit-software.ch

In der nächsten Version wird das Programm übrigens auch über eine Netzwerkfunktion verfügen, mit der dann mehrere Compis z.B. über ein WLAN synchronisiert werden können.:D
 
Soundmen
Soundmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.21
Registriert
29.06.10
Beiträge
59
Kekse
0
Ort
Grevenbroich
Ja genau hab ich mir auch schon angeschaut und es läuft wohl auch auf diese Lösung raus! Da kann man die Monitore auch auf der Bühne in ner alten Monitorbox verbauen undschon ist die Bühne aufgräumt. Das Klemm System ist zwar echt gut aber devinitiv zu teuer da wir mindestens 3 Systeme bräuchten und wer hat schon al eben 3000 € über :gruebel: mal sehen inwieweit das Syste funktioniert mit de Verteilen des Monitorsignals auf mehrer Anzeigegeräte aber sonst schon cool :great:
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.659
Kekse
59.910
Ort
Celle, Germany
Teleprompter kann eigentlich nur richtig funktionieren, wenn im Hintergrund ein Sequenzer läuft, der die Texte steuert. Ansonsten müsste man den Text in mehrere Teile aufteilen und per Hand/Fuß weiterschalten.
Ich hab mir da auch schon mal Gedanken gemacht:
Ne alte Monitorbox (oder halt eine speziell dafür gebastelt) oder auch mehrere parallel, in die ein TFT Monitor eingebaut wird, sinnvollerweise hochkant, also einer, bei dem das Bild drehbar ist (weiß gerade nicht, wie diese Funktion heißt).
Ansteuerung über einen handelsüblichen Laptop/Netbook, die Texte über Powerpoint. Theoretisch müsste sogar ein Text auf eine Seite passen, ansonsten teilt man ihn auf und blättert einfach mal eine Seite weiter.
Kosten sind hierbei überschaubar: 20-50EUR pro Gehäuse 100 bis 200 EUR pro Monitor (evtl auch gebraucht billiger), ein Laptop oder Netbook hat man oder kauft es sich und kann es ja auch bequem für andere Dinge einsetzen. Dannd as eine oder andere VGA/DVI-Kabel ggf. einen verteiler, wenn mehrere Monitore betrieben werden sollen, und gut.
Hab neulich sogar mal gesehen, dass eine alte Monitorbox mit Halter für Papier sowie einer UV-Lampe oben modifiziert worden ist, in den dann die Texte in A3 Format reingeklemmt worden sind. Mir wäre das zu klein, aber dem ein oder anderen reichen ja sogar ein paar Stichpunkt, um sich an die Zeilen zu erinnern ;)
 
-Martin-
-Martin-
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.12.19
Registriert
14.01.06
Beiträge
2.664
Kekse
13.481
Ort
Dusty Hill
Eventuell sinnvoll wäre auch, sich aus einer alten Maus einen Fußtaster zu bauen, mit dem man dann weiterklicken kann. (Die Idee kam glaub ich in anderem Zusammenhang von Cadfael.)
Also alte Maus kaufen (findet man ja unter 5€), das Gehäuse öffnen, die Platine anschauen und entweder:

- über dem Original Schalter solch einen installieren, das ganze in eine kleines Gehäuse.
- den original schalter rauslöten und so einen einsetzen. Ist wahrscheinlich einfacher, da man in der Platzierung der Platine flexibler ist.

Wenn man das ganze an einen Laptop schließt, kann man mit dem Touchpad noch Navigieren, mit dem Fußtaster dann einfach weiter klicken. Ev. noch die rechte Maustaste auch mit nem Schalter versehen, um auch auf das vorherige Blatt wecheln zu können.
Nun nur noch ne Powerpoint o.Ä. Präsentation erstellen, fertig ;)

PS: Wenns notwendig ist das ganze mit einer Tastatur, dann kannste über 100 Schalter haben:D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben