TG-X 58 wegen Rost zerbrochen

von Scorpiosa, 26.11.07.

  1. Scorpiosa

    Scorpiosa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    34
    Erstellt: 26.11.07   #1
    Nachdem ich vor Ekel fast geweint hätte :-)o), wollte ich nun doch Ursachenforschung betreiben... Folgendes, ich hatte mein "altes" Beyerdynamic TG-X 58 ("alt", weil das damals mein Anfängermikro war, nutzen wir inzwischen für den Background-Gesang) eine Woche offen im Proberaum liegen gelassen (ja Asche auf mein Haupt, normalerweise verpacke ich die immer), Woche später beim verkabeln scheinbar bisschen zu doll auf den Korb gedrückt - knack - und es ist beinahe in zwei Teile zerfallen, in der Mitte unter dem Ring mit Schriftzug ist der Korb so richtig schön durchgerostet, lecker... Erst dachte ich, es läge an der Feuchtigkeit im Proberaum, habe mich auf Rost-Suche begeben, aber am Schlagzeug z. B. ist nichts zu sehen... Und ich denke, das wäre uns schon aufgefallen, wenn es so feucht im Proberaum wäre.
    Das ist doch nicht normal, dass der Korb wegrostet, oder (binnen einer Woche??)? Hat jemand eine Idee, was da passiert ist? Oder ist das evtl. ein bekanntes Problem? Habe auch schon gesehen, dass es für das Mikro Ersatzkörbe gibt, würde aber dennoch gerne wissen, was ich falsch gemacht habe... :confused:
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 26.11.07   #2
    das hört sich ja arg an...

    wie alt war das mikro denn?
    wir haben selbiges mikro im proberaum, in dem wir sehr stark mit der feuchtigkeit kämpfen (im hochsommer teilweise bei 60-70%)
    rost, konnte ich aber noch an keinen unsrer geräte, und am mikro auch nicht entdecken!!
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.11.07   #3
    etwas zu feuchte aussprache???
     
  4. Scorpiosa

    Scorpiosa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    34
    Erstellt: 26.11.07   #4
    Das Mikro ist jetzt knapp drei Jahre alt...
    Ähm, wie viel Spucke müsste denn im Mikro landen, damit es so durchrostet? :rolleyes:
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 26.11.07   #5
    Hallo, scorpiosa,

    das halte ich auch nicht für normal. Andersrum: Wenn Du das Teil immer direkt nach Gebrauch gut verpackt hast, hatte natürlich etwaige Feuchtigkeit leichtes Spiel... Wie war es verpackt? Kunstlederbeutelchen oder Case? Silica-Gel dabei? Falls es einfach im Kunstlederetui gelandet ist, wundert mich der Rostbefall weniger... und das etwas kräftige Anfassen hat lediglich einen Langzeitschaden zum Ausbruch gebracht.
    Ich hatte früher bis zu 80 % Luftfeuchtigkeit im Probenraum, die sich auch durch intensives Lüften selten unter 60 % haben senken lassen, hatte aber nie Probleme mit unseren Mikrofonen, die stets offengestanden haben. Seit Jahren habe ich aber einen Entfeuchter laufen und mit Luftfeuchtigkeit absolut kein Problem mehr. Wenn ich mit meinen Mics "auswärts" bin, kommen die zuhause zunächst mal wieder aus ihren Cases und dürfen ablüften. Erst danach heißt es wieder "Klappe zu". Und in jedem meiner Mikrofonbeutel, -cases oder -köfferchen liegt ein Beutel Silica-Gel.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  6. Scorpiosa

    Scorpiosa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    34
    Erstellt: 26.11.07   #6
    Ich hatte es im Case, aber ohne Silica-Gel - ich hätte auch nicht gedacht, dass so'n bisschen Feuchtigkeit so heftig wirken würde. Kann es aber jetzt auch verstehen, jahrelang jede Woche mehr oder weniger "reingesabbert" (bitte keine Kommentare :D), dann verpackt - ok, nun kann ich es nachvollziehen, finde es aber nach wieder vor ziemlich heftig, bäh... werde mir einen neuen Korb und Silica-Gel bestellen und die "alten" Mikros nicht mehr so stiefmütterlich behandeln :o
    Danke!
     
  7. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 27.11.07   #7
    Hallo Scorpiosa,

    dieses darf sicherlich nicht passieren, dass innerhalb 3 Jahren der Korb durchrostet. Sei doch bitte so gut und sende mir (direkt zu meinen Händen) das Mikro mal ein, damit wir hier bei uns auch den Schaden mal betrachten können.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  8. Sphärenklang

    Sphärenklang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.07
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #8
    finde ich schön das ihr euch der sache da so annehmt
     
  9. Scorpiosa

    Scorpiosa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    34
    Erstellt: 05.12.07   #9
    Sooo, will Euch natürlich nicht vorenthalten, wie die Sache nun ausgegangen ist...
    Habe den Korb an Bernd geschickt und es sieht so aus, dass das Mikro mal runtergefallen sein muss (kann mich selber leider nicht an einen Sturz erinnern, aber wenn man sich den Proberaum mit zwei anderen Bands teilt, weiß man leider nie so genau, was in der Abwesenheit passiert), wodurch der Unterkorb leicht rausgerutscht ist und zu rosten anfing... und ich hab dem Ganzen dann versehentlich den Rest gegeben...

    Aber meine Vermutung "das kann doch nicht sein, dass der Korb einfach so durchrostet" wurde bestätigt :great: Also alles halb so dramatisch wie anfangs von mir beschrieben/befürchtet :rolleyes:

    An dieser Stelle nochmal einen lieben Gruß und Dankeschön an Bernd!
     
  10. Sphärenklang

    Sphärenklang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.07
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #10
    hast du das mikro repariert bekommen? bzw neuen korb bekommen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping