Tief stimmen, wie funktioniert's?

von 0815_Bonham, 16.08.05.

  1. 0815_Bonham

    0815_Bonham Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #1
    Tach zusammen,

    Hab mir vor kurzem ein gebrauchtes DW Set ( all maple shell) gekauft und wollt mich mal hier erkundigen wie ich das teil richtig schön Tief stimme.
    Was muß ich da beachten, welche felle eignen sich dafür?

    Meine Kesselgrößen:
    10"TT/12"TT/14"TT/22"BD

    MfG
    0815_Bonham
     
  2. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 16.08.05   #2
    Wenn du unter "Tief Stimmen" obertonlos meinst, dann zieh Powerstroke 4 Felle auf oder dämpfe alles mit Taschentüchern, welche du mit Tesafilm auf die Felle klebst (habe ich so gemacht).
     
  3. xeon

    xeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    12.06.10
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 16.08.05   #3
    es gibt auch solche dämpfringe, die man nur auf die Toms legt!
    klingen sie nicht so lange nach und meiner meinung nach auch tiefer!

    BD kannste mit teppiche oder kissen o.ä. auslegen und evtl. das fell ein wenig lockerer machen. so hab ichs gemacht!
     
  4. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 16.08.05   #4
    Und füll die tollen Kessel mit Bauschaum aus.

    *Kopfschüttel*

    Nimm dünne, klare Resos, und enteder einschichtig klare oder einschichtige aufgeraute Felle.
    Reso:
    Das Fell auf der Trommel zentrieren und vordehnen.
    Dann alle Stimmschrauben mit den Fingern festdrehen.
    Jetzt drückst Du etwas fester auf die Mitte des Fells. Wenn Du schräg über das Fell schaust, siehst Du am Rand Falten.
    Jetzt drehst Du immer gegenüberliegenden Stimmschrauben um eine Umdrehung rein, bis die Falten weg sind.

    Mit den Fingern klopfst du jetzt ca 4cm vom Rand auf Höhe der Stimmschraube auf das Fell. An jeweils gegenüberliegende Schrauben sollte der gleiche Ton erklingen, ansonsten mit 1/4 bis 1/2 Umdrehungen anpassen.
    Jetzt noch an jeder Stimmschraube den gleiche Ton hinstimmen, fertig.

    Das selbe machst Du am Schlagfell.

    Um den Klang mit mehr "Nachklang" zu versehen, stimmst Du das Resofell höher als das Schlagfell, um mehr Attack und zu bekommen, musst Du das Schlagfell höher als das Reso stimmen.

    Wichtig ist für nen tiefen Klang, das die Felle grade so eben keine Falrten mehr werfen, tiefer bekommst Du die Trommel nicht.


    Die lange Version zur Erlangung einer guten Stimmung findest Du übrigens unter
    klick .



    Grüße

    bob
     
  5. x-out

    x-out Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    31.10.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #5
    Ich habe gerade eine halbe Stunde geschrieben, und dann ist der Text weg, weil auto-Logout.

    Jetzt mach ichs kürzer.

    Für viel Bass und kaum Höhen: Evans Hydraulic, dies ist ein zweilagiges Fell, gibt es in blau oder durchsichtig mit Ölfüllung. Deine Trommeln werden drastisch an Durchsetzungskraft verlieren, wenn Du sie in einem kleinen Proberaum ohne Mikros benutzt, da sich der Bassanteil Deiner Trommeln nicht so gut durchsetzt wie die Höhen. Meistens nimmt Dir der Bassist diese Frequenzen weg. Mit Mikros sehr guter Sound.

    Für Bass mit etwas Höhen: Remo Pinstripe Felle. Mehr Höhen, für Proberaum ohne Mikros besser

    Hast Du Teppich an der Wand: Evans G2 clear.

    Maple ist eh basslastig, deswegen sind die G2 meine Wahl, die haben allerdings das ganze Frequenzspektrum drin. Nimm also besser die anderen.
    Bei Mischholz sind die Hydraulic sehr gut. Die Filtern durch das Öl den Schmutz aus dem Klang, der sich durch die mittenlastigkeit von Mischholz ergibt.

    Für die Bassdrum ist ein Evans EMAD zu empfehlen. Das hat eine aufgeklebte Lasche die mit Schaumstoff gefüllt ist. Das Fell ist dadurch bereits gedämpft. Das ist allerdings einlagig und deshalb nichts für zu harte spielweise. Kevlar patch ist Pflicht (von Remo oder Evans etc.). Für Aufnahmen genial. Bei härterer Spielweise Remo Powerstroke 3.
    Als Reso-Fell ist ein Remo Powerstroke Ebony sehr gut. Hast Du ein Doppelpedal solltest Du dir von deinem Bieter eine Linie zum Reso-Fell denken, und zwar zwischen den beiden Bietern, also etwas weiter rechts auf dem Reso-Fell. Dann nimmst Du einen Zirkel und malst Dir ein 5 inch großes Loch auf halben weg zwischen gedachter Linie und unterem Bassdrum-Rand. An dieser Stelle kannst Du optimal mit dem Mikrofon Aufnahmen machen, da sich der Sound der beiden Beater sehr stark unterscheidet muss das Mikro genau in die Mitte der beiden. Auf halben Weg zum Kesselrand ist der richtige Anteil von Höhen und Bässen gegeben.

    Viel Spaß mit Deinem Set

    x-out
     
  6. x-out

    x-out Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    31.10.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #6
    Ich habe gerade eine halbe Stunde geschrieben, und dann ist der Text weg, weil auto-Logout.

    Jetzt mach ichs kürzer.

    Für viel Bass und kaum Höhen: Evans Hydraulic, dies ist ein zweilagiges Fell, gibt es in blau oder durchsichtig mit Ölfüllung. Deine Trommeln werden drastisch an Durchsetzungskraft verlieren, wenn Du sie in einem kleinen Proberaum ohne Mikros benutzt, da sich der Bassanteil Deiner Trommeln nicht so gut durchsetzt wie die Höhen. Meistens nimmt Dir der Bassist diese Frequenzen weg. Mit Mikros sehr guter Sound.

    Für Bass mit etwas Höhen: Remo Pinstripe Felle. Mehr Höhen, für Proberaum ohne Mikros besser

    Hast Du Teppich an der Wand: Evans G2 clear.

    Maple ist eh basslastig, deswegen sind die G2 meine Wahl, die haben allerdings das ganze Frequenzspektrum drin. Nimm also besser die anderen.
    Bei Mischholz sind die Hydraulic sehr gut. Die Filtern durch das Öl den Schmutz aus dem Klang, der sich durch die mittenlastigkeit von Mischholz ergibt.

    Für die Bassdrum ist ein Evans EMAD zu empfehlen. Das hat eine aufgeklebte Lasche die mit Schaumstoff gefüllt ist. Das Fell ist dadurch bereits gedämpft. Das ist allerdings einlagig und deshalb nichts für zu harte spielweise. Kevlar patch ist Pflicht (von Remo oder Evans etc.). Für Aufnahmen genial. Bei härterer Spielweise Remo Powerstroke 3.
    Als Reso-Fell ist ein Remo Powerstroke Ebony sehr gut. Hast Du ein Doppelpedal solltest Du dir von deinem Bieter eine Linie zum Reso-Fell denken, und zwar zwischen den beiden Bietern, also etwas weiter rechts auf dem Reso-Fell. Dann nimmst Du einen Zirkel und malst Dir ein 5 inch großes Loch auf halben weg zwischen gedachter Linie und unterem Bassdrum-Rand. An dieser Stelle kannst Du optimal mit dem Mikrofon Aufnahmen machen, da sich der Sound der beiden Beater sehr stark unterscheidet muss das Mikro genau in die Mitte der beiden. Auf halben Weg zum Kesselrand ist der richtige Anteil von Höhen und Bässen gegeben.

    Viel Spaß mit Deinem Set

    x-out
     
  7. x-out

    x-out Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    31.10.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #7
    Viele vergessen wie wichtig Reso-Felle sind. Tama und Pearl Felle sind eh nicht von denen hergestellt, sondern meistens Remo Ambassador oder Emperor clear. Die sind aber viel zu obertonreich. Nimm auf den Toms Evans G1 coated (einlagige Felle sind besser wegen dem Schwingverhalten). Die sind genial. Durch den Kessel schauen geht dann aber natürlich nicht mehr.
     
  8. drummer91

    drummer91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -13
    Erstellt: 16.08.05   #8
    würde tachentücher mit klebeband drauf kleben dämpft schon (brauchst du kein geld für dämmringe ausgeben!!) nur wenn du das machst nehm keinPapierklebeband bekommt man nicht mehr gescheit von den fellen runter !!!
     
  9. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 16.08.05   #9
    @x-out
    Emperor sind schon wenig obertonreiche Felle da doppellagig.
    Mit den Hydrauliks würgt man den Sound ab, man hat nur noch Fellsound, aber wenig Kesselklang. Da brauch ich mir auch kein DW zu kaufen, ein Billigset "klingt" dann genauso gut.

    Und vergesst doch den taschentuchklebekrempel mit aufgelegten Ringen und was weiß ich. Damit macht Ihr die Trommel tot. Aber nicht tief.
    Die Trommeln klingen gleich nach Pappkarton. Hier im Forum wird sich gedanken über DW/OCP/Starclassic/MMX usw gemacht und dann das Set zugepflaster.

    Lernt stimmen und gut ist.


    Grüße

    Bob
     
  10. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 16.08.05   #10
    Einlagige Felle kann man tiefer Stimmen als doppellagige, da diese einen tieferen Grundton haben und schon eher besser aufliegen. Doppellagige haben zwar teilweise eine höhere Eigenspannung und klingen schon für sich allein eher, aber nur am Anfang, die werden dann schnell patschig.

    Bob hat schon das Meiste gesagt. Um den tiefstmöglichen Ton zu erreichen, stimmt man erst auf einen etwas höheren Ton, der für sich gut klingt. Dann stimmt man langsam runter, bis man zum tiefstmöglichen Ton kommt. Runterstimmen heißt aber, dass man die Schraube etwas weiter rausdreht als nötig, und dann wieder etwas hoch. D.h. es gibt kein runterstimmen, nur ein hochstimmen. Dann liegt das Fell besser auf und die Spannung wird besser übertragen.
     
  11. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.08.05   #11
    Eben, hört auf Bob!
    Zugedmämpft, mit doppelagigen Fellen, zusätzlicher Dämpung und und und macht den Klang pappiger und ärmer an Obertönen. Aber nicht tiefer oder wie gesagt wurde "bassiger". Es wird auch dadurch nicht voluminöser. Dafür sollte man dann größere Kessel, als eine 10,12,14 Kombi wählen.
     
  12. 0815_Bonham

    0815_Bonham Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #12
    Wow, erst mal danke für die vielen Antworten,
    also erst mal will ich sagen das ich keinen "Toten Sound" haben will, d.h. ich werd mir keinesfalls irgendwelche Tempotaschentücher oder der gleichen auf die Felle pappen. Es geht mir vielmehr darum das das Set seinen nätürlichen Sound behält (der übrigens so schon erste Sahne ist), aber eben so tief wie möglich. Ohne das die Schlagfelle Falten werfen oder die Resos bald abfallen. Hab mir dieses DW Set gekauft weil ich den Tip bekommen habe das dieses Set nicht an Volumen verliert wenn man es tief stimmt.
    Will jetzt halt nur wissen wie ich richtig stimme um diesen Efekt voll auszunutzen!

    gruß
    0815_Bonham
     
  13. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 16.08.05   #13
    Um Gottes Willen! Habe auch mal Powerstroke 4 auf den Toms gehabt... BAHHHH!!!
    Das hat wie Pappkarton "geklungen"(wenn man dann noch von Klang reden kann). Wie Bob schon geschrieben hat geht der Kesselsound total verloren durch solche doppellagigen Abwürger. Und Tempos und dergleichen solltest du auch aus deinem Schlagzeug-Wortschatz streichen die haben nur was an der Nase verloren nicht auf einem Tom.
     
  14. JackDaniels

    JackDaniels Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    6.06.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.05   #14
    Hi,
    Taschentücher aufkleben halte ich für den größten Schwachsinn.
    Wenn dann würde ich die nur drauf legen, damit das Fell wenigstens noch nen bischen schwingen kann, aber meistens ist auch das schon zu viel. Die Obertöne sind doch das was den eigentlichen Klang eines Schlagzeuges ausmacht.
    Wenn man die wegdämmt hat das Schlagzeug garnicht mehr so einen vollen und langen klang. Das mag sich vielleicht tiefer anhören, jedoch hört es sich auch nach nichts an.
    Dann soll man lieber andere Felle nehmen und es auf andere Arten tiefer stimmen.
     
  15. macmarkus

    macmarkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 31.08.05   #15
    @ 0815_Bonham

    "trial and error" ist das geheimnis.

    schon mit den (remo-)werksfellen geht das hervorragend; du mußt nur geduld aufbringen. es dauert halt, bis du es auf den punkt hinkriegst. zu schlapp ist meist zu pappig. zu fest dann eben zu hoch.

    die schrauben lösen sich "dank" des feingewindes auch recht schnell, wenn sie zu lasch angezogen sind, gerade im bereich der rimshots.

    erzähl' mal mehr zu deinem fang ...
     
  16. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 31.08.05   #16
    Stimm die Kiste nicht super tief sondern auf Resonanz mit dem Kessel, da hst du seit jeher den fettesten, voluminösesten und meiner Meinung nach schönsten Klang.
    Ich spiele ausschliesslich die dw by Remo Felle auf den Toms da diese diesen coated ring haben und meiner Meinung nach ist das genau das richtige Verhältnis für diese Trommeln. Einen dir zusagenden Sound zu finden sollte bei dem dw nicht problematisch sein sofern es in einem ordentlichen Zustand ist.

    PS.: ab in den Bilderthread wenn noch nicht geschehen
     
  17. 0815_Bonham

    0815_Bonham Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.05   #17
    Würde es euch schon gerne zeigen, wenn mir jemand sagt wie ich das mache mit dem Bilderthread!?
     
  18. macmarkus

    macmarkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 08.09.05   #18
    ist doch da erklärt ... dein avatar hast du doch auch hingekriegt ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping