tiefe saiten dumpf nach saitenwechsel

von JoT, 20.07.05.

  1. JoT

    JoT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    30.09.05
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.05   #1
    Hey!

    hab nen Problem mit meiner yahama 200€ billig gitarre. hab neue saiten draufgetan (D'Addario, ihc glaub ziemlich dick(zu spät gemerkt: .011 bis .052 )... seit dem klingen die tiefen saiten, also die mit der ummantelung ziemlich dumpf und hörn auch sehr schnell wieder auf zu schwingen...

    was kann man dagegen machen?

    Jo
     
  2. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 21.07.05   #2
    Nach einem Saitenwechsel klingen die Saiten immer anders als deine vorigen, die du drauf hattest. Erst nachdem sie etwas eingespielt wurden, verändert sich der Klang und wird langsam vertrauter...
     
  3. JoT

    JoT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    30.09.05
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.05   #3
    is aber ziemlich extrem dumpf und verdammt schwer barée zu greifen (des liegt an der stärke, oder)?

    sind die saiten denn wirlkich so stark, dass sichs lohnt neue zu kaufen?
     
  4. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 23.07.05   #4
    Bei manchen Gitarren ist die Nut oben am Hals sehr dünn, so das dickere Saiten nicht richtig in die Kerbe passen. Die Folge ist, das die Schwingungen nicht richtig an die Gitarre übertragen werden. Das könnte der Grund dafür sein. Schau mal nach, ob die ummantelten Saiten da oben richtig sitzen. Wenn nicht, entferne sie nochmal (ich hoffe du hast die Enden noch nicht abgeschnitten) und erweitere die Nut. Das geht bei billigen Gitarren am einfachsten mit der Saite. Einfach vorsichtig als Feile benutzen bis sie richtig passt.
    Ein anderer Grund für einen absterbenden Ton kann eine extrem niedrige Halskrümmung sein. Aber das scheppert so, das du da von selber draufgekommen wärst- außerdem ist es unlogisch da du jetzt dickere Saiten mit mehr Zugkraft draufhast.

    Der dumpfe Ton (wenn es nicht an der fehlerhaften Schwingungsübertragung liegt) kann rein subjektives Empfinden sein. Vielleicht war deine vorherige Ummantelung aus Phosphor, das ist viel obertonreicher und brillianter. Wenn die jetzigen Saiten aus Bronze sind, kann man das vielleicht als "dumpf" empfinden, das ist aber Gewöhnungssache. Bei mir war der erste Saitenwechsel andersrum und ich wollte meinen warmen runden Bronzesound wieder haben anstatt diese schrille Plliing :rolleyes:

    Das erschwerte Spielen gibt sich mit der Zeit. Ist wie alles gewöhnungssache. Ich spiel 0.12 er und finde dünnere Saiten viel zu lasch in der Hand. Meld dich mal ob du den Grund gefunden hast.

    mfg rené
     
  5. JoT

    JoT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    30.09.05
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.05   #5
    hmm, jetzt isses ziem lich ok! gfrag nmet, obs von erweitern kommt oder nur vom gewöhnen! auf jedenfall danke!
     
  6. Axel

    Axel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 26.07.05   #6
    Bei mir ist es eigentlich immer so (zumindest für mein Empfinden) dass neue Saiten immer brillianter, klarer klingen als die alten, die ersetzt wurden!
     
Die Seite wird geladen...

mapping