Timbales wie dämpfen?

von Heikkinen, 08.04.19.

  1. Heikkinen

    Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.11
    Zuletzt hier:
    11.04.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.19   #1
    Moin! Ich dachte, ich erweitere mal meinen Horizont und darum habe ich mir Timbales von Meinl gebraucht gekauft. Über den recht niedrigen Preis war ich sehr angetan, aber jetzt weiß ich auch, warum: Die Teile knallen laut wie die Hölle. Da ist jeder Gitarrenamp ein Scheißdreck dagegen. Wie sind Eure Tips für eine Lautstärkendämpfung? Snare-Dämpfer oder gibt´s da was Besonderes?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. WilliamBasie

    Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    22.10.19
    Beiträge:
    4.309
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    694
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 09.04.19   #2
    an der Spieltechnik arbeiten!
    Leichtere Sticks
    Stimmung etwas runternehmen
    wenn überhaupt Dämpfung, dann am ehesten aus alten Fellen zwei schmale Ringe schneiden und diese außen am Rand drauflegen.

    Wahrscheinlich hast Du Dich einfach für den falschen Instrumententyp entschieden - es ist die Pflicht vom Timbales zu knallen..., des ghört so!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Haensi

    Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.19
    Beiträge:
    10.330
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.076
    Kekse:
    15.814
    Erstellt: 09.04.19   #3
    So ist es. Einlagige Felle und recht hohe Stimmung - das knallt halt. Gern werden die auch mit Rimshots gespielt damit es richtig fetzt. ;)
     
  4. Heikkinen

    Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.11
    Zuletzt hier:
    11.04.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.19   #4
    Danke für Eure Antworten. Jaja, es muß richtig knallen und fetzen, das sagen wir E-Gitarristen natürlich auch immer, wenn es im Proberaum und beim Soundcheck um die Verstärkerdynamik geht. Das ist für mich nix Neues. :)

    Was ich aber doch meine, herausgefunden zu haben, ist, daß es auch bei Timbales verschiedene Hersteller und verschiedene Preisklassen gibt. Nachdem ich mir meine billigen Meinl schon gekauft hatte, war ich auch mal bei Thomann, um andere Modelle gegenzutesten und siehe da - es gibt durchaus Dynamikunterschiede. Die LP-Modelle waren definitiv leiser. Ist es möglicherweise so, daß mit zunehmender Qualität auch die Dynamik besser kontrollierbar wird?

    Ich werde mal probieren, die Kessel von innen mit ein paar Pyramidenschaumstreifen abzukleben, um die Resonanz zu verringern. Dazu noch Dämpfungsringe und Ohrenstopfen, dann werden vielleicht auch Rimshots meine Freunde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping