Tipps zum Kauf eines digitalen - oder Stagepianos bis ca. 500 Euro, auch gebraucht

Prag

Prag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
18.10.14
Beiträge
32
Kekse
0
Ort
Wismar
Hallo zusammen,

ich möchte mir einen Wunsch erfüllen, den ich habe, seit ich denken kann und der groß in mir ist. Ich möchte zur Musikschule gehen, Fach "Klavier"!

Ich denke, ein Stagepiano wäre mir am Liebsten. Oder ein Digital Piano? Ich möchte nicht nur zur Musikschule, ich möchte auch in Ableton Live 9 Intro meine Kompositionen einspielen können, bald dann vielleicht mit mehr Hintergrund und Können durch den Unterricht ...

Mein preisliches Limit ist 500 bis ganz vielleicht auch 600 Euro. Wollte dann Thomann sehr wahrscheinlich oder gebraucht, auch wahrscheinlich. Ich kann mir auch vorstellen, in der Musikschule einmal zu fragen, ob sie was haben, das sie nicht mehr brauchen.

Was könnte ich nehmen? Es muss ja auch nicht für immer sein, möchte vor allem am Anfang etwas damit anfangen können. Stage finde ich halt cool, da es mobil ist, was ich aber nicht bald brauchen werde, aber ich mag die Idee. Aber wenn ich gerade was für den Anfang möchte, muss es nicht gerade ein Stagepiano sein.

Ich suche nicht nur einen Rat bezüglich nun Stage- oder digitales Piano, sondern auch direkt welche für ein Produkt dann! Wenn bis 500 Euro, könnte ich noch einen Ständer wie auch einen Hocker berappen. Sonst habe ich nur einen ganz klapprigen Keyboardständer, da kann ich das Neue kaum drauftun ... Das ja plumpste mir herunter!!

Danke, Leute.

EDIT: Der ... Fraaaagebogen!

Weiß nun nicht genau bei den Punkten 6 und 10. Will halt Piano-iMac-Ableton. Soundkarte habe ich aktuell nicht. Brauche ich da Midi und/ oder Masterkeyboardeigenschaften?! Sorry, bin gerade ganz schön unwissend.

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis EUR: 500____________
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
[x] ja: iMac mit Ableton Live 9 Intro________________
[ ] nein

(3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
[x] zu Hause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
(Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
Klaviereinsatz, Komposing__________________________________________________

(4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
erstmal nicht einmal__________________________________________________

(4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
bis zu kg: ______

(5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Elektronische Musik, Klassik, Experimentelles__________________________________________________

(6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
[ ] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
[ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
[ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

(7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

(8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

(9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
[ ] ja: __________________________________________________
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
[ ] eingebaute Lautsprecher
[ ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
[ ] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

[x] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

[ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

[ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
[ ] sonstiges: __________________________________________________

(11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
Nope__________________________________________________

(12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Nee ... __________________________________________________
 
Zuletzt bearbeitet:
Prag

Prag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
18.10.14
Beiträge
32
Kekse
0
Ort
Wismar
Danke, stuckl, das sehe ich mir einmal an. Wenn ich es richtig überlege, brauche ich aktuell nur einen USB-Anschluss. Wozu genau könnte man hier einen Midianschluss gebrauchen?

Wichtig: Benötige auch keine guten Lautsprecher oder auch gar keine, denn habe sehr gute Boxen wie auch Kopfhörer.
 
maurus

maurus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
08.10.10
Beiträge
681
Kekse
1.578
Stuckls Empfehlungen sind in dieser Preisklasse die richtigen.
Etwas darunter liegt das Yamaha P45, ist gerade noch akzeptabel, ist aber unbefriedigender als die, die stuckl genannt hat.

Gute Instrumente ohne Lautsprecher wirst du neu in dieser Preislage nicht finden. Falls es etwas Gebrauchtes sein darf, würde ich u.a. ein Instrument mit Yamahas GH-Tastatur empfehlen, also z.B. aus der Reihe P120/140/155/255, oder ohne LS CP33/50/40, evtl. aus der Arius-Reihe mit GH (nicht GHS).

PS. Bei Interesse an einem solchen Gebrauchten gerne eine private Nachricht an mich, da könnte ich u.U. helfen.
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
15.12.09
Beiträge
14.870
Kekse
74.642
Unter 600 EUR gibt es neu aktuell unter den Markengeräten das Yamaha P 45, das Yamaha P 115, das Casio PX 160 und das Roland FP 30.
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_45_b.htm
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_115_b.htm
https://www.thomann.de/de/casio_px_160_bk_privia.htm
https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_bk.htm

Das Yamaha P 45 und das P 115 haben die gleiche "GHS" Tastatur, für "zu Hause" würde das P 45 daher reichen.
Das P-45 bietet aber nur 2 akustische Piano und 2 E-Piano (Rhodes und FM) Klänge plus sonstwas an, aber z.B. keine Rock-/oder Jazz-Orgel.
Das Roland hat m.E. eine bessere Tastatur, beim Yamaha P 115 gefallen mir dafür die Nicht-Piano Klänge einen Tick und die Anschlüsse besser. Das Casio habe ich noch nicht unter die Finger bekommen, aber Board-Kollegen fanden die Tastatur ganz gut.

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Prag

Prag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
18.10.14
Beiträge
32
Kekse
0
Ort
Wismar
Bin noch verwirrt ;-) LS meint Lautsprecher? Brauche ich definitiv nicht, da bin ich doch sehr sicher. Grand Hammered auf jeden Fall, denke ich. Soweit ich das einschätzen kann. Liiieber ja! ;-)

Ich habe gestern bei Thomann angerufen und sie empfahlen auch das Yamaha P-115 B oder das Roland FP-30 Bk!! Beim Roland sollen die Lautsprecher, wie ich es verstanden habe, schon ganz gut sein ...

Das Yamaha CP-50 interessiert mich auch und vielleicht auch noch weitere, muss einfach noch ein wenig stöbern! Habe beim CP-50 aber einen Aussteller für 900 Euro gesehen, was war da denn Original, denn niemand scheint das mehr anzubieten, und wo liegt dort der Gebrauchtpreis in etwa. Was sind die Vorzüge? Lautsprecher hat es dann nicht? Ich lese zwar Notizen zur Klangerzeugung, kann damit aber mal wieder kaum etwas anfangen, pöööh. Und es hat irgendwie Cubase Software dabei, würde ich es dann auch mit Ableton zum Arbeiten bringen können?

Das Yamaha P-45 B ist ebenfalls sehr interessant, gerade auch des Preises wegen. Jazz-Orgel ist gar nicht so mein Fall, glaube ich, Jazz allerdings doch auch schon, und aber ich kann in Ableton ja den Sound auch einstellen?! Nicht-Piano-Sounds sind mir relativ schnuppe eigentlich auch, erstens, da ich sie in Ableton einstellen können müsste, zweitens auch, weil ich den Klang eines klassischen Pianos einfach übermäßig schätze.

Bin nun auch langsam da angekommen, dass hier nun etwas ENTSTEHEN wird. Das ist gut.

Sind aber noch viele Fragen offen und bei ihrem Beantworten tauchen aktuell auch noch viele viele neue auf. Das ist auch gut.

Und danke erst einmal schon! Danke an Alle!!!
 
Vintersol

Vintersol

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
05.11.17
Beiträge
313
Kekse
2.411
Das P-115 ist keine schlechte Wahl. Ich empfand den Klang und die Tastatur als sehr angenehm. Allerdings gilt wie bei vielem: Selbst ausprobieren.
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
15.12.09
Beiträge
14.870
Kekse
74.642
Habe beim CP-50 aber einen Aussteller für 900 Euro gesehen, was war da denn Original, denn niemand scheint das mehr anzubieten,...
Das CP 50 ist ein älteres Modell von ca 2011 und normalerweise nicht mehr auf dem Markt, es hat wohl eine GH Tastatur.
Die GH-Tastatur ist gut, aber wie sie im Vergleich zu der vom Roland FP 30 dasteht kann ich nicht einzuschätzen, ich habe nie ein CP 50 gesehen.
Klar besser als die GHS Tastaturen von P-45 und P-115 ist die GH Tastatur jedenfalls.

Bei Gebrauchtkeyboards ist natürlich immer die Frage, in welchem Zustand das konkrete Instrument erhalten ist. Von kaum gespielt bis ramponiert und abgenudelt ist da prinzipiell alles möglich.
Die Gebrauchtpreise für Digitalpianos sind im Durchschnnitt deutlich zu hoch für den Gegenwert, wenn man die Angebote zugrunde legt.

Gruß Claus
 
K

Klavieranfänger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.19
Mitglied seit
03.12.17
Beiträge
39
Kekse
149
Ich habe mir auch einen Wolf gelesen, quer durchs ganze Internet und tatsächlich mus das Roland FP-30 das beste sein, was man derzeit in diesem Budget bekommt. Vor allem unter dem puristischen Kaufargument, dass man damit das für diese Preisklasse authentischste Spielgefühl bekommt, wenn man einem echten Instrument so nahe wie möglich sein will. Und das sollte für einen Schüler das Wichtigste sein, alles andere ist zweitrangig. Aus dem gleichen Grund entscheide ich mich als ebenfalls Anfänger für das Kawai VPC1, das überhaupt keine Klangerzeugung enthält. Wäre mein Bugdet dafür nicht ausreichend, würde ich auf den Schlag das Roland FP-30 nehmen.

Gebrauchtkauf......
... würde ich bei so einem Produkt nur machen, wenn das Angebot in der Nähe ist und ich das Teil eine Stunde lang anspielen darf. Um sicher zu gehen, dass wirklich keine Taste hängt, sich gar nicht mehr anschlagen lässt, laut schleift oder keinen Ton erzeugt.
Weiterer Grund ist die Verschickerei. Meistens haben die Leute den Originalkarton mit den Styroporformteilen gar nicht mehr. Und wenn ich mir dann bildlich vorstelle, wie das schöne Teil zusammen mit Zeitungspapier in irgendwelche Pappreste eingewickelt vom Paketdienst "bearbeitet" wird, schließe ich schmerzverzerrt die Augen. Und selbst mit Spedition kommt das Teil kaum heil an: Digis sind länger als Europalettenmaß, liegen also über die Palette hinaus und Du kannst fast froh sein, wenn es nicht schon von einem Staplerzinken aufgespießt wurde.
 
Prag

Prag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
18.10.14
Beiträge
32
Kekse
0
Ort
Wismar
Danke an Alle, ihr habt euch ja wirklich Mühe gegeben. Ich habe mir gerade das Yamaha P-45 B gekauft. Ich habe allerdings ganz vergessen, was ich noch wollte, und zwar, bei Thomann anzurufen und zu fragen, ob es über den USB-Anschluss, den es definitiv hat, auch MIDI-Daten überträgt.

Aber sicher tut es das - oder?

Es wäre toll, würde sich noch mal jemand melden und meine Unsicherheit zerstreuen. Ansonsten Anruf Montag, denn sie liefern es voraussichtlich eh erst am 5. Januar!

Gruß.
 
K

Klavieranfänger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.19
Mitglied seit
03.12.17
Beiträge
39
Kekse
149
Ich habe allerdings ganz vergessen, was ich noch wollte, und zwar, bei Thomann anzurufen und zu fragen, ob es über den USB-Anschluss, den es definitiv hat, auch MIDI-Daten überträgt.
Erstmal Glückwunsch zum Kauf!
Natürlich, das ist immer so, dass der USB-Anschluss die MIDI-Daten überträgt.
https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/yamaha-p-45-test.html
Die noch beim P-35 verbaute MIDI-Buchse wurde endlich durch einen USB-Anschluss ersetzt. Ein praktisches Feature, um die Verbindung mit einem Computer herzustellen – ein MIDI-Interface benötigt man dafür jetzt nicht mehr.
 
Prag

Prag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
18.10.14
Beiträge
32
Kekse
0
Ort
Wismar
Prima, vielen Dank! Dann kann es ja jetzt losgehen!
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben