Tipps zum spielen von beidhändigen Stücken.

  • Ersteller Royaliste
  • Erstellt am

Royaliste
Royaliste
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.14
Registriert
04.04.06
Beiträge
504
Kekse
1.858
Ort
Halle (Saale)
Hallo liebes Keyforum.


Meine Lehrerin hat mir gestern ein neues Stück zum lernen gegeben. Es ist von Richard Marx - Right Here Waiting. Ich soll auf der linken Hand die Akkorde C - A - F - G spielen allerdings in der Rhytmik tieferes C - G - höheres C - G - höheres C - G - höheres C - G (alles in Achtelnoten) und dann Wechsel zum nächsten Akkord. Hoffe das war verständlich, zur Not hab ich auch nochmal eben den Anfang als Guitar Pro Datei verewigt und angehangen.

Jedenfalls verläuft das Umgreifen der Akkorde bei dem Lied nicht genau mit der Melodie sondern etwas versetzt und das macht mir zu schaffen. Ich spiel jetzt seit Weihnachten und hab zwar auch schon beidhändige Stücke gespielt aber da war die Melodie meißt gleichmäßig und somit das richtige treffen der Akkorde nicht weiter problematisch. Ich hab so das Gefühl dass ich dem Lied nicht gewachsen bin, da ich aber nicht bereit bin einfach aufzugeben frag ich hier mal.

Ich hätte gern Tipps, wie man an solche Lieder am besten rangeht um sie richtig zu synchronisieren. Ich kann die beiden Hände einzeln problemlos spielen, aber wenn ich versuche beides zusammen hinzukriegen bleibe ich meist beim ersten Umgreifen schon hängen weil man es so versetzt spielen muss. Wie sollte ich da am besten rangehen um es hinzubekommen? Gibts da spezielle Vorgehensweisen oder einfach stupides üben üben üben (was aber irgendwie aufgrund des fehlenden, sichtbaren [bzw. hörbaren] Fortschritts recht frustrierend ist mit der Zeit).



Gruß,
Royaliste
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • richard marx - right here waiting for you klavier.gp4
    1,5 KB · Aufrufe: 171
  • richard marx - right here waiting for you klavier.mid
    1.007 Bytes · Aufrufe: 184
T
Tastenopfer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.09
Registriert
18.11.03
Beiträge
129
Kekse
17
Also ich mach es mal vorsichtig. Irgendwie scheint mir du willst dich links ueberholen. Das Lied ist doch ne Ballade, also mach ma halblang in der linken. (bitte woertlich nehmen). Lausche dem Original und dann weisst was ich meine. Ich wuerd jetzt auch mal vermuten wenn der Speed passt dann wird sich das Problem (wenn ich es denn richtig verstanden haben) ganz von selbst erledigen
 
FantomXR
FantomXR
Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.833
Kekse
7.675
Ort
Scheeßel
Da stimm ich Tastenopfer vollkommen zu.

Ich finde es gut, dass du noch nicht aufgegeben hast, das Lied zu üben. Denn Ehrgeiz ist in der Musik sehr wichtig.

Da das Lied eine Ballade ist, musst du dir über das Tempo keine großen Gedanken machen. Ganz langsam. Das Lied müsste ca. auf 94 laufen. Oder etwas schneller.

Tipp: Wenn du das ganze als notierte Version da hast, dann schau dir das erstmal an und guck, wo welche Noten zusammen auf einen Schlag kommen und wo was vorgezogen ist. Ganz wichtig: Lass deinen Fuß mitlaufen in den Vierteln. Dann spiel die eine Hand und merk dir, wo du deinen Fuß hast, wenn du die Melodie spielst. Dann versuch das gleiche mit der andren Hand.

Und weiterhin...viel Erfolg :)
 
konbom
konbom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.12
Registriert
18.06.06
Beiträge
460
Kekse
341
Ort
Plettenberg/Sauerland
Tipp: Wenn du das ganze als notierte Version da hast, [...]
Und wenn du es nicht komplett notiert hast (wovon ich mal ausgehe, da du von Akkorden, und wie sie zu spielen sind, redest), dann schreib es dir halt selbst auf. Deine Lehrerin wird dir dafür schon nicht den Kopf abreißen. ;)

MfG
 
joegreat
joegreat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.12
Registriert
01.04.07
Beiträge
117
Kekse
38

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben