Tischbasis Schwanenhals 48V DIY

lemon

lemon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
19.09.03
Beiträge
165
Kekse
160
Ort
Südtirol
Hallo zusammen,

ich benötige Ende Mai für eine einzige Veranstaltung für mein Schwanenhals-Mikro eine Tischbasis, über die der Sprecher das Mikro ein- und ausschalten kann. Das Ding braucht Phantomspeisung. Ok, gibt's zu kaufen, ich weiß, aber die Dinger kosten nicht grade wenig, und als ITler und Elektronik-Bastler hab ich jede Menge Kleinkram zu Hause rum liegen, da muss doch auf was möglich sein.
Habe natürlich im Netz gesucht aber keine vollständige Lösung gefunden, da schreiben einige was von "nicht schalten sondern dämpfen, sonst krachts", andere sagen "pin 2 und 3 kurzschließen" wäre genug. Na jedenfalls hoffe ich hier auf einen Input von Euch, der mich zur erhofften Lösung bringt.

Vielen vielen Dank schon Mal für alle Anregungen!!!
 
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.779
Kekse
72.050
Ort
Tübingen
"pin 2 und 3 kurzschließen" wäre genug
genau das sollte reichen.
Wenn die Phantomspeisung nicht fürchterlich unsymmetrisch ist, dann sollte das tun.
Um ein Knacken zu minimieren, könntest du noch einen Widerstand 1k .. 5k parallel zum Schalter einfügen. Der ist dann groß genug, dass er das Mikro kaum dämpft (Quellwiderstand rund 200 Ohm) und sorgt gleichzeitig für eine leichte Symmetreireung der Versorgungsspannung, falls die doch leicht unsymmetrisch ist.

Andere Alternative: ein ca. 5k Poti statt Schalter, das man einfach zum Ausschalten auf 0 Ohm = Kurzschluss runterregelt. Dann vermeidet man auf jeden Fall einen Knacks.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben