Tonabnehmer restaurieren bzw modifizieren

von axeoftorture, 24.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. axeoftorture

    axeoftorture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    11.09.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    hildesheim
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.10   #1
    Moin Leute!

    Ich bin gerade dabei eine alte und auch wirklich schlechte Gitarre aufzuarbeiten.(Career Randy Rhoads-abklatsch,hat nostalgischen Wert)
    Jetzt habe ich momentan keine Kohle um mir neue Pickups zu kaufen und die Frage stellt sich ob ich nicht mit irgendwelchen Hausmitteln die alten aufarbeiten kann.
    Ich bin für jeden Tip dankbar !!
     
  2. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.560
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 24.06.10   #2
    Schrei doch nicht so.:eek:
     
  3. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 24.06.10   #3
    Wie jetze....
    Meinst Du optisch oder willst Du sie klanglich modden?
    Bei Letzterem ein klares Nein.

    Optisch ist immer "Never Dull" ein Klassiker, wenn es sich um Metallkappen handeln sollte.

    Im übrigen ist die Änderungsoption der Schriftgröße/Schriftdicke dazu gedacht um etwas Spezielles (einzelne Worte oder Passagen)hervorzuheben. Keinesfalls, um damit seinen kompletten Text anzufetten. Würde das jeder machen, wäre das Forum hier der reinste Augenkrebs;):

    Greetz,

    Oliver
     
  4. Blubber

    Blubber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    4.01.12
    Beiträge:
    721
    Kekse:
    5.021
    Erstellt: 24.06.10   #4
    Warum?!

    Lötkolben, vll n anderer Magnet, n bissel zusätzlichen Draht und rund gehts.
    Weiß nich, wo da das Problem sein soll.

    Ich hab schon bei Abnehmern einige Wicklungen entfernt, sowie zusätzliche aufgebracht. Magnete tauschen kann man auch, bringt n schönen Unterschied!

    Wenn man nicht ganz grobmotorisch ist, dann kann man den Draht mit n bissel Gedult löten und Magnet tauschen ist eh pipifax. Mit dem Ändern der Wicklungsanzahl sollte man halt wissen, wie sich der Sound verändert, sonst baut man da schnell ne matschkanone oder nen dünn klingenden Abnehmer.

    Gruß Blubber
     
  5. Tiny scary loud

    Tiny scary loud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.09
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    483
    Kekse:
    403
    Erstellt: 24.06.10   #5
    Ich schalt mich mal ein, weil mich das Thema auch interessiert: Soweit ich weiß, bedeutet höhere Wicklungszahl mehr output oder? Und der Draht ist aus kupfer vermute ich?
     
  6. PrinceSanji

    PrinceSanji Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.08
    Zuletzt hier:
    25.06.14
    Beiträge:
    353
    Kekse:
    325
    Erstellt: 24.06.10   #6
    naja, wer des onkels guitar-letter kennt ( http://www.guitar-letter.de/ ) der weiß, dass man die kapazitäten (nach dem pu) leicht ändern kann für einen enormen effekt. vielleicht wäre ein c-switch was.....
    du musst ja nicht gleich den pu selbst ändern und bspw. wicklungen runterziehen, aber es gibt doch ne menge möglichkeiten! ich empfehle da mal den guitar-letter nummer 2 !
     
  7. axeoftorture

    axeoftorture Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    11.09.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    hildesheim
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.10   #7
    okay Ich danke euch schonmal.
    Inwiefern wirkt sich denn ein anderer magnet(wo kriege ich den her) aus auf den sound?
    Diesen "letter" werde ich mir auch mal angucken, ebenfalls danke.
    Und ich schrei auch nicht mehr sorry. lg
     
  8. Tiny scary loud

    Tiny scary loud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.09
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    483
    Kekse:
    403
    Erstellt: 25.06.10   #8
    Ich weiß nicht, welchen technischen Unterschied des macht, ich habe aber den Eindruck, dass z.b. Keramik Magnete insgesamt fülliger und vielleicht auch basslastiger klingen als Alnicos. Seymour Duncan SH-8 = Keramik Magnet und des Teil ist eine echte Soundwand. SD SH-4 is glaub ich auch Keramik... aber ich gebe keine Gewähr drauf - kann auch ein rein subjektiver Eindruck sein...
     
  9. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.929
    Kekse:
    20.975
    Erstellt: 25.06.10   #9
    True Story [​IMG]
     
  10. Tiny scary loud

    Tiny scary loud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.09
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    483
    Kekse:
    403
    Erstellt: 25.06.10   #10
    Ich hab soundwand geschrieben und wie ich ihn testgespielt hab hat da garnichts gematscht
     
  11. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.929
    Kekse:
    20.975
    Erstellt: 25.06.10   #11
    Ist eben Geschmackssache, habe auch kein Problem damit, dass er dir gefällt. Für mich war es mit der schlechteste PU den ich je hatte. Höhen, Bässe und Output ohne Ende, aber dafür überhaupt keine Mitten...und dann war da noch dieses Matschen.
     
  12. Tiny scary loud

    Tiny scary loud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.09
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    483
    Kekse:
    403
    Erstellt: 25.06.10   #12
    Mit was für nem amp hast den denn gespielt und mit wass für ner Gitarre? Bei dem Händler wo ich den gespielt hab gabs den in einer Jackson Kelly USA custom (oder wie die serie heißt) und gespielt über nen peavey valve king mit 4x12"er box... aber is ja jetzt auch zweitrangig, ich hab den nur wegen dem Thema unterschiedliche Magneten angeführt...
     
  13. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.929
    Kekse:
    20.975
    Erstellt: 25.06.10   #13
    Mit 2 Japan Jacksons und einer Jackson Y2KV USA, Amps waren ein Diezel Herbert, Peavey Valveking und ein Line 6 HD147. Wie du schon sagtest, wird ein bisschen Offtopic.
     
mapping