Tonabnehmer und Elektronik für Yamaha Bass RBX 374

von mahlzahn, 19.08.10.

  1. mahlzahn

    mahlzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.10
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.10   #1
    Habe mir einen gebrauchten Yamaha RBX 374 für den Proberaum besorgt das Teil klingt wirklich gut habe aber das Gefühl da stegt noch mehr drin deshalb meine Frage wer hat erfahrung mit diesem Bass. Musikrichtung Blues und Rock :gruebel:
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    3.254
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 19.08.10   #2
    Der Wechsel von Tonabnehmern und Elektronik ist immer ein Experiment. Man kann nicht pauschal sagen, das man damit ein Instrument zwingend aufwertet oder ob man damit "mehr rausholt". Was ist denn "mehr"? :-)

    Ich rate dir für Soundexperimente: Probier mal unterschiedliche Saiten! Da stecken teilweise größere Unterschiede drin als in unterschiedlichen PUs... und es ist viel günstiger :)
     
  3. mahlzahn

    mahlzahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.10
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.10   #3
    Seiten sind in Ordnung die Frage ist ob einer erfahrung gesammelt hat mit andern Tonabnemer und Elektronik um dem Bass ein fetteres Pfund raus zu holen.Denn ich kann mir schlecht 5 Tonabnehmer kaufen um die alle anzutesten.
     
  4. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    3.254
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 20.08.10   #4
    Woher weisst du das? :-) Und woher weisst du das du nicht mit anderen Saiten ein "fetteres Pfund" herausholen kannst?

    Ich weiss, das sind definitiv nicht die Antworten die du hören willst, nur dummerweise gibts keine pauschale Antwort in der Art "nimm den PU, der wumms richtig". Ein anderes Problem beim RBX sind die PUs im Format 120*40mm. Da gibt es keine exakten Replacements für. Da der bass auch kein Pickguard hat, hat man also immer irgendwelche unhübschen Ränder da die Aussparungen für die PUs zu groß sind...

    Stimmt genau. Deshalb sag ich ja: Probiers erstmal mit Saiten. Da gibts echt krasse Unterschiede. Schonmal Elixirs probiert? Sind zwar etwas HiFi-Lastig, aber haben ordenlich Wumms in den Tiefen. Oder mal LaBella Hard Rocking Steel? Die haben nen schön straffes Fundament und sind in der Summe schön knackig... Die Liste ist endlos... weil man da halt schnell und günstig ausprobieren kann ;)
     
  5. mahlzahn

    mahlzahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.10
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.10   #5
    Habe von DR HI-BEAM Round Core drauf die sind auch auf meinem US Preci und da klingen die richtig gut.Vom Holz aus gesehen müßten die also passen.Aber danke für den hinweis mit der Größe der Tonabnehmer, darüber habe ich gar nicht nachgedacht.Ich werde mal bei Bassculture nachfragen, die sitzen bei mir um die Ecke und sind bekannt für gute Handgemachte und auf Kundenwünsche gerichtet Tonabnehmer.Besten dank für die Hinweise :great:
     
  6. mahlzahn

    mahlzahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.10
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.10   #6
    So viel zum Thema Tonhabnehmer und was ist mit der Elektronik da vieleicht ein tipp
     
mapping