Totaler Anfänger sucht Hilfe

von tomlab, 27.01.05.

  1. tomlab

    tomlab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    9.04.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.05   #1
    Hallo Leute,ich hab noch nie irgendwas mit Lichtsteurungen gemacht. Ich habe daher ein paar Fragen:

    ich wollt mir ne kleine Lichtanlage holen. Da heißt es immer PAR Licht... haben die normale Stromkabel oder werden die digital angesteuert? welche kleine Lichtsteurung wäre empfehlenswert für Einsteiger (mit Musiksteurung)???
     
  2. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 27.01.05   #2
    Also dar ja selbst sagst das du null Peil hast erkläre ich es dir mal so einfach wie ich kann.Also ne Licht anlage ist Quasi so aufgebaut wie Tonlage jetzt nur grob er Klärt.
    Mischer->Endstufe->Boxen bei ner Ton Anlage
    Lichtpult->Dimmer->Lampen bei Licht
    Also es gibt eine unendliche Anzahl von Lichtanlagen. Also so wie ich dich Verstanden Habe soll das so richtung Disko sein Also mein Tip wäre da Die alte Raylightsteuerung von Conrad weil die hat den Vorteil das sie 8 Kanäle hat und mega einfach ist und bei Ebay für nen Apfel und nen Ei über die Theke geht. Ich hoffe mal du hast alles verstanden.
     
  3. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 31.01.05   #3
    moin

    evtl auch diese 8er lichteffekte mit je 250 watt, eingebautem lauflicht & switch, recht kompakt

    ähnliches auch als 4 x r 7 s mit halogenbrennern von easylight etc mit steuerung bzw. fußschalter
     
  4. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 01.02.05   #4
    Hallo, Tomlab. Schau doch mal auf den Seiten des Musik-Service rum. Da findest Du zum Beispiel so was: http://www.musik-service.de/Licht/liPAR-Licht.htm Und oben im Titel siehst Du einen typischen PAR-Scheinwerfer.

    Ich erlaube mir, den Text einfach mal zu kopieren:
    PAR Licht ist der klassische Vertreter des statischen Lichts. Der Vorteil davon ist, dass es relativ hell und günstig ist. Gerade für die Grundbeleuchtung ist es nicht wegzudenken. Vor jeden PAR-Scheinwerfer kann eine Farbfolie gesetzt werden, so dass es auch möglich ist, farbiges Licht zu erzeugen.


    Am weitesten verbreitet sind sicherlich PAR64 und PAR56 also Profi- und Einsteiger-Lösung. PAR56 sind etwas kompakter, für kleine Sachen aber durchaus ausreichend. Einfach, aber trotzdem ausbaubar sind diese Dimmer-Bars, die weiter unten auf der Seite zu finden sind. Damit ist erstmal ein Stand-Alone-Betrieb möglich, später kann man dann ein Lichtpult anschliessen.
    Für DJs tut es auch so ein gefälliger Lichteffekt ( http://www.musik-service.de/Licht/liLichteffekte.htm#iDeal ). Die flackern schön nervös rum, eignen sich aber nicht für die Ausleuchtung einer Bühne.

    Viele Grüße

    France.
     
  5. Manuela

    Manuela Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 26.02.05   #5
    kurz & bündig.

    Bühnenbeleuchtung.

    Besteht aus dem Grundlicht, das sind einfache Lampen, "PAR", die man mit dimmergeräten lediglich in ihrer Helligkeit verändern kann. Diese Geräte muß man extra erwerben, digital ist an PAR nur das Preisschild :-)

    Dann kommt das "bewegliche" Teil, wir nennen sie gern Kopfwackler. Übel teure Geräte die mit Prismen, Spiegeln, Objektiven und Farbscheiben rumzaubern können, sie werden mit Kotrollergeräten bedient, das Protokoll dieser Systeme heist "DMX".
    Man unterscheidet groß: Washlights, das sind bewegliche Scheinwerfer mit Optiken usw, und "Scanner", die haben Spiegel und Prismen davor. Diese Geräte werden von kleinen und meist auch großen Bands nur gemietet da sie übel teuer sind, je nach Modell bis zu mehreren tausend Euros.
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 26.02.05   #6
    afaik unterscheidet man nicht wash und Scanner, sondern:

    MovingHead und Scanner...

    dann unterteilen sich die Movingheads in SPots und Washlight....
     
Die Seite wird geladen...

mapping