Trainingsprogramm

von losferatos, 13.09.05.

  1. losferatos

    losferatos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.09
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 13.09.05   #1
    Hallo zusammen!

    So, ich möchte nun keinen üblichen "ich spiel jetzt 1 jahr gitarre, bin ich gut?" Thread vom Zaun brechen. Aber ich sag mal so:

    Ich spiel jetzt 1 Jahr Gitarre :-)D) und kann nix :).
    Hab mich mal darauf beschränt Fingerübungen zu machen -aber mehr als unregelmäßig- und Lieder nachzuspielen. Wobei ich ehrlichgesagt mit Liedern nur kleine Licks und Riffs meine.

    Ich seh ja schon das ich in der nächsten Zeit um Gitarrenunterricht nicht herumkommen werde, nur momentan gehts Abreitsbedingt nicht.

    Ums abzukürzen: Wie schaut denn der Trainingsplan von euch aus? Geht natürlich eher in die Ecke der Anfänger.

    Ich will nun langsam aber sicher mir mal wirklich Akkore beibringen (bisher noch nie versucht). Fingerübung an sich sind wohl auch nicht verkehrt. Aber was soll ich sonst noch machen?

    Und bitte, bitte kommt mir nicht mit Begriffen wie legato oder so (1000 mal gelesen, was es is weiss ich aber immernoch net). Weil zZ spiel ich am Tag vllt 30 min weil ich:

    1. Nicht mehr weiss was ich dann üben soll wenn ich n paar riffs gespielt habe
    2. Mir aufgrund dessen die Lust vergeht.

    Also gebt mir bitte Anstösse und werft mir nicht nur Begriffe an Kopf (die SuFu spuckt garantiert zu jedem zig Seiten aus und auf anderen Seiten wird meist ein Gewissen Theoretischen Wissen vorrausgesetzt.

    MfG
    Eric
     
  2. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 13.09.05   #2
    Pack dir ein paar einfach Akkorde, lern sie sauber zu greifen, und dann umzugreifen, und schon kannste die meinsten Songs begleiten. :)


    Einfache Akkorde wären

    Em

    -0-
    -0-
    -0-
    -2-
    -2-
    -0-

    G

    -3-
    -3-
    -0-
    -0-
    -2-
    -3-


    C

    -0-
    -1-
    -0-
    -2-
    -3-
    ---


    bisschen schwieriger

    D

    -2-
    -3-
    -2-
    -0-
    ---
    ---

    ich denke du weißt wie du die Diagramme verstehen musst ?
    wenn nicht frag !

    Eventuell kannst dich auch mal hier ein bisschen reinlesen
     
  3. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 14.09.05   #3
    Hallo,


    besorg Dir das Buch "Rock Guitar Basics" von Peter Fischer erschienen im AMA Verlag!
    Da ist ein 60Wochen Trainingsplan drin, und der Inhalt von dem Buch beschöftigt dich tatsächlich so lange.
    Ein echtes Spitzenbuch, ich bin absolut begeister von dem Ding.:great:
     
  4. HellToPay

    HellToPay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    593
    Erstellt: 14.09.05   #4
    Eine sehr wichtige Übung, mit der man nicht früh genug anfangen kann, ist das raushören von Songs, die dir gefallen. Nimm dir Songs vor, die du gut kennst und versuche sie nachzuspielen. Auch wenn du anfänglich viel falsch raushören wirst, solltest du doch das ein oder andere Erfolgserlebnis haben. Danach besorgst du dir einen Gitarristen, der die Songs bereits richtig spielen kann und lässt deine Version verbessern. Wenn du keinen Gitaristen bei Seite hast, verwende Tabulaturen. Die kannst du kostenlos aus dem Netz laden. Vor allem Programme wie Guitar Pro (davon gibts Demoversionen) helfen einem ziemlich gut beim üben. Bands wie Iron Maiden haben viele überschaubare Rhythmusgitarren und Melodieläufe, die auch für Anfänger mit etwa Übung machbar sind. Zumindest waren die meine Lehrmeister :) !
     
  5. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 17.09.05   #5
    Nur mal so eine nicht ganz unbegründete Frage : Was hast Du denn in dem einen Jahr so geübt ??? ;)
    Für mich hört sich das an, als müsstest Du bei Null anfangen.

    Ich denke, dass Akkorde eine grundlegende Sache im Gitarre spielen sind und erst mal für Dich im Vordergrund stehen sollten,um eine Liedbegleitung möglich zu machen. Dann einfache Songs mit verschiedenen Anschlagtechniken oder Zupfmustern wählen und üben. Nichts zu schweres wählen. Nichts ist demotivierender als permanenter Misserfolg. Mit Barre Akkorden nicht zu früh anfangen, da die Hand am Anfang noch nicht so kräftig ist und es unter Umständen dann zu Schmerzen kommen kann :( .
    Um die Synchronisation der rechten und linken Hand zu schulen und die Dehnung bzw. Satz der linken Finger zu trainieren, würde ich die Spinne ( falls Du die nicht kennen solltest, einfach mal die SuFu nutzen.... wie auch bei allen anderen Stichwörtern ) empfehlen, natürlich unter Verwendung eines Metronoms !!! Nebenbei dann langsam kleine Melodien spielen.

    Anschliessend kann man dann mit Tonleitern, Pentatoniken etc. weiter machen , um auf das Solieren hinzuarbeiten. Bis Du aber dahin kommst, wird es sicher eine Weile dauern ;)

    Im Forum unter Tabs & Spieltechniken findest du sehr viele nützliche Links zu Seiten mit Anfänger Workshops und weiterführendem Material. Das Web bietet Dir unendlich viel Lernstoff.
    Wie schon erwähnt, die Suchfunktion hier am Board zu den einzelnen Themen nutzen oder auch mal bei Google Stichwörter eingeben.

    Wichtig ist : Langsam anfangen und nicht zu viel auf einmal vornehmen. Nicht den Mut verlieren, auch wenn die Finger anfangs weh tun ! Kleine, realistische Lernziele setzen. Durchhalten lohnt sich !!!

    Zum Üben würde ich immer ein Metronom dazu nehmen. Da ist unverzichtbar für ein präzises Spiel.

    Falls Bedarf besteht : Bücher findest du z.B bei Amazon , großen Musikhäusern (z.B. Musicstore Köln) oder Ebay ! Ich glaube, dass jeder zweite Gitarrist mit Büchern von Peter Bursch angefangen hat ( ich auch ). Von dem gibts aufeinander aufbauende Lernbücher, die sehr zu empfehlen sind ! :great: Eine grosse Hilfe können auch Lern - DVD`s bzw. Videos sein. Wobei ich Dir hier keine konkreten Tips geben kann.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg !!! :great:
     
  6. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 17.09.05   #6
    Einfach um's nochmal zu betonen: Metronom ist einfach wichtig! Wenn du etwas nicht nach Metronom spielen kannst, dann kannst du es gar nich spielen! Ist sch**ßegal ob es jetzt um "Come as you Are" oder "5th Caprice" geht. Ein Präzises Timing ist durch nichts zu ersetzen und vor allem in einer Band unersetzbar! üb' was du willst, Tonleiter, Patern, Akkordgeschrummel, aber immer mit Metronom, sonst bringt es nicht viel!
    Ich hoffe das war jetzt deutlich genug um zu sagen, dass ein Metronom wichtig ist beim üben!!!
    Schau dir auch einfach mal diesen Thread an: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=44136 du musst es nicht schnell können, nur präzise mit Metronom!

    MfG
     
  7. losferatos

    losferatos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.09
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 19.09.05   #7
    Hallo.

    Ersteinmal, danke für die ausführlichen posts.
    Aber sooooo mies bin ich auch net, hab ich mich wohl kleiner gemacht als ich bin.

    Bis jetzt eigentlich nur nach Tabs gespielt. Hab mir recht früh Guitar pro gekauft und halt dannach Songs nachgespielt. Metronom besitze und benutzte ich auf seid fast einem halben Jahr. Akkord-mäßig gehts eigentlich halbwegs, die ganz einfachen Dur Akkorde (A, C, D, E) bekomm ich auch in humanen tempo sauber gegriffen.

    Weil wie gesagt, so komplett untrainiert sind meine Hände net. Zwar is mir momentan noch komplett unbegfreiflich wie ein menschliches Wesen z.B. H oder F greifen will...aber wird schon irgendwann :p.

    Hab mir jetzt erstmal ne neue Gitarre gekauft, die ich dann offiziell als meine 1 richtige Gitarre ansehe (GSZ 120). Würd mal behaupten das das der Hauptgrund is wieso ich so spiele wie ich spiele. Weil meine momentante Stagg brummt und rauscht schlabbert.

    Ich geh mal davon aus das es mit mir jetzt - zumindest Gitarrentechnisch ;)- bergauf gehen wird. Danke nochmal für eure Tipps etc.

    MfG
    Eric
     
  8. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 19.09.05   #8
    Also bei mir war es genauso :) Ich hab dasselbe wie du gemacht,Tabs geschnappt viel hier gelsen usw. naja hab mir halt ein Jahr lang alles selbst beigebracht ja und ich bin zufrieden mit dem Ergebnis...mein neuer Lehrer meint auch dass cih das alles schon gut hinbekomme,also Druckpunkt,dann wie man mit der Gitarre umgeht,Wechselschlag etc. ich spiele ja jetzt schon 2 Jahre und kann dir nur sagen,dass das ganze Akkordgreifen von selbst kommt ich meine ich hab fast nie ein C gegriffen und heute hab cihs mal gegriffen und es geht :) einfach weil die Hände schon geübt sind,sie finden die Druckpunkte einfach auf anhieb da wo du sie haben willst...Dann was ich dir auch noch empfehlen kann ist einfach mal die zerre im verstärker rein und dann einfach mal paar sachen greifen,und etwas schneller sodass es sich mehr rockig anhört,aber für den Anfang nur einfache Akkorde wie E D usw. Powerchords kannste auch unterbringen...das macht Laune
    Achja versuche immer die Perfektion zu suchen,also Rhythmus,asubere Akkorde etc. dann wird das schon und nich immer schnell schnell :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping