Tremolo bei Fender Strat einstellen

von Fynnc, 20.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Fynnc

    Fynnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.15
    Zuletzt hier:
    12.07.18
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.03.16   #1
    Moinsen
    Ich besitze diese Gitarre hier:http://www.soundland.de/catalog/fender-american-dlx-strat-hsh-p-281067.html
    und möchte das Tremolo neu einstellen.
    Jetzt sah ich mir dieses Video an:
    und wollte es auch so einstellen,nur habe ich null Ahnung,wie so was geht und möchte auch nicht einfach irgendwie an den Federn rumdrehen.
    Deshalb frage ich,ob jemand Unerfahrenes sowas machen sollte,wenn ja...wie?

    Danke
     
  2. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.613
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.159
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 20.03.16   #2
    Hallo Fynnc
    Also ganz ehrlich gesagt, würde ich dir davon abraten, wenn du keinerlei Plan davon hast.
    Da kannst du mehr "verschlimmbessern" als alles andere. Wenn du Pesch hast, lässt sich die Gitarre
    nachher gar nicht mehr bespielen.
    Halskrümmung einstellen, ist wieder ne andere Sache. Das kann man mal VORSICHTIG machen aber
    an der Hardware rumschrauben ist wieder ne andere Ecke.

    Wenn du meinst, das dass Tremolo nicht hundertprozentig eingestellt ist, dann gebe ich dir nur den
    Tipp,...Lass es von jemandem machen, der da Ahnung von hat.
    Eine Schraube nicht richtig eingestellt und du kannst dann die Gitarre sowieso zum einstellen weggeben.
    Also besser gar nicht erst dran rumbasteln.
    Für einen Fachmann ist das ne 5 oder 10 min Arbeit und kostet dich vielleicht 10.-€.
    Das sollte es doch wert sein oder ?.

    PS : Was stimmt denn mit dem Tremolo nicht ?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Fynnc

    Fynnc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.15
    Zuletzt hier:
    12.07.18
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.03.16   #3
    Damit ist meine frage beantwortet,vielen dank

    Ende nächsten Monats habe ich ein "1-Tagespraktikum" bei einen Profi-Gitarristen,der wird mir dann wohl helfen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.613
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.159
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 20.03.16   #4
    Kann sein, kann aber auch nicht sein :D
    Nur weil er Profi-Gitarrist ist, muss er noch lange kein Gitarrenbauer sein ;).
    Was stimmt denn deiner Meinung nach nicht am Tremolo ?
     
  5. Fynnc

    Fynnc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.15
    Zuletzt hier:
    12.07.18
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.03.16   #5
    Also er wird Ahnung haben,im vertrau ich ;)


    Es ist einfach nicht sehr verstimmungsfrei und vorallem die G-Saite verstimmt sich andauernd.
     
  6. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.613
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.159
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 20.03.16   #6
    Dann lass ihn mal drüber schauen....Schaden kanns ja nicht.

    Das muss nicht unbedingt am Tremolo liegen.
    Das kann an den Saiten selbst liegen, am Sattel oder an den Stimmwirbeln.
    Manche besitzen oben eine kleine Schraube. Wenn die sich löst b.z.w. zuuu locker sitzt,
    hält der Wirbel die Stimmung nicht mehr korrekt. Aber wie gesagt, lass den Profi mal drüber schauen.

    upload_2016-3-20_10-51-49.png
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Fynnc

    Fynnc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.15
    Zuletzt hier:
    12.07.18
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.03.16   #7
    Ja werde ich mal machen lassen.
    Vielen dank
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. rudysblues

    rudysblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    59
    Erstellt: 20.03.16   #8
    Wenn nur einzelne Saiten nicht zurückkommen nach dem bedienen des Termolos, dann liegt das meist daran, dass die Saiten im Knochen oder im Stringtree oben bei den Tuners hängen bleiben. Einfach die Saiten lösen und die Vertiefungen im Knochen reinigen und schmieren. Da gibt es auch Schmiermittel dafür:

    https://crimsonguitars.com/shop/luthiers-tools/guitar-maintenance/slippery-slots-nut-sauce

    Einstellen kann man das Tremolo nur dahingehend, dass die Null-Stellung verändert wird. Man hat dann mehr Up oder Down Pitch.
    Es gibt auch verschiedene Bauarten bei den Fender Termolos.

    Die klassische Bauweise hat die sechs Holzschrauben die das Tremolo längs zu den Saiten fixiert. Die stimmen nie wirklich.
    1. Die sechs Schrauben dürfen (bei entspannten Saiten) nie ganz fest sein, müssen aber alle etwa gleich lose sein. Das Termolo runterhalten, Schraube mit wenig Kraft fest ziehen und 1/4 Umdrehung zurück.
    2. Um die Schräglage des Blocks einzustellen muss man sich einen Stützblock basteln, der von hinten zwischen Tremolo Block und Body geschoben wird, so dass die Platte auf der Oberseite nach Stimmen der Saiten die gewünschte Schräglage erhält.
    3. Nun werden die zwei Schrauben der Klaue (das kleine Blechstück an dem die Federn und das Erdungskabel hängen) so lange festgezogen (1/4 Umdrehungsschritte) bis der Stützblock rausfällt.
    Nun sollte die Gitarre immernoch gestimmt und spielbar sein.

    Die "neueren" Fender haben oft auch die zwei Pfosten, mit denen hat man dann noch zusätzliche Möglichkeiten die Seitenhöhe besser einzustellen. Ab Schritt zwei ist die Einstellung dann gleich.
     
  9. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 20.03.16   #9
    Lass das lieber den Fachmann machen. :opa:

    Einmal vermurkst (Messerkanten des 2-Punkt Trem), bekommt man es nie mehr stimmstabil...:o

    Ansonsten in meiner Signature steht, wie es gemacht wird...

    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    3.857
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.158
    Kekse:
    38.878
    Erstellt: 21.03.16   #10
    Hmmm,

    wenn Du die American Deluxe aus Deinem Link hast, dann bist Du bereits mit einem Rollensattel und Locking-Mechaniken ausgerüstet, da sollte die G-Saite eigentlich nicht so mucken.

    Was bei dem LSR-Sattel gelegentlich Probleme macht, sind diese kleinen Kunststoffkissen (Vibrationsdämpfer, damit die Saiten af der Kopfplatte nicht so mitschwingen) hinter den kleinen Kugeln, die als Saitenlager dienen. Vielleicht sind die in Deinem Fall eine Spur zu hoch, wir sprechen hier ja von 1/10 mm und weniger. Ich würde es einfach mal mit Feinmechanik-/Nähmaschinenöl versuchen, also mit einem Öl, das nicht verharzt. Immer schön sparsam verwenden, sonst läufts überall rum.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 21.03.16   #11
    Geil, wieder was gelernt...!:great:
     
  12. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 21.03.16   #12
    Das muß so, ist ja schließlich eine Fender.

    Spaß beiseite: Sattelkerben schmieren und auch einTröfchen Öl auf die Halteschrauben und an
    die Seiten am Stringtree.
     
  13. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 21.03.16   #13
    Einspruch! Auch wenn ich Spaß verstehe, aber das muß so nicht! :D

    In meinen Anfängen hatte ich ähnliche Probleme, bis es mich gepackt hat und ich alles wissen wollte und ausprobiert habe...

    Irgendwann haben alle Tipps, Tricks und Erfahrung zusammengewirkt und ich habs endlich gerafft. :juhuu:

    Seitdem gibt es wohl kaum eine Strat mehr, wenn die Hardware intakt, die ich nicht annähernd verstimmungsfrei bekomme, wie bei einer Hardtail. Auch bei gröberer Tremolo-Benutzung. ;)

    :hat:

    P.S.: Und der TE hat bei seiner Strat nochmal mehr beste Voraussetzungen, da Rollensattel, Lockingmechaniken und 2-Punkt-Tremolo..., genau, wie es der Trem-König Jeff Beck bevorzugt...:hail:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 22.03.16   #14
    @Fynnc @bagotrix Beitrag könnte auch Gold wert sein, da es schon einige User mit LSR Rollensattel gab, die ähnliches Problem hatten, speziell, wenn dickere, als Werkssaiten aufgezogen wurden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping