Tremolo -> Ton tiefer oder höher

von EvolutionVII, 24.03.05.

  1. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 24.03.05   #1
    Vielleicht wurde die Frage schon mal gestellt, aber ich kann nix finden

    Bei welchen Tremolos wird der Ton tiefer oder Höher ?
    Ich kappiers einfach nicht
     
  2. Lenny

    Lenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.03.05   #2
    Bei folgenden Tremolos wird der Ton tiefer:
    Fender Tremolos, siehe hier , Vintage Tremolos oder z.B. das hier , Bigby, siehe hier , bei den FloydRose von alten Kramer Gitarren und den PeaveyWolfgang Gitarren (nicht bei den OLP Kopien).

    Höher (und tiefer) werden die Töne bei FloydRose bei Gitarren wie Ibanez etc, also bei den meisten MetalGitarren die ein Tremolo haben.
    Beispiele: Ibanez
    Oder Jackson, mit nem Double Locking 2-Point Tremolo hier

    Alles ohne Gewähr, so den Durchblick hab ich da nicht, aber sollte grob stimmen, sonst korrigiert mich.
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 24.03.05   #3
    Tremolo (Effekt) => Schwankung der Lautstaerke

    Tremolo (im Sinne von Vibrato, Tonhoehenveschiebung... das Bauteil auf der Gitarre)

    => "normales Trem" idR nur tiefer

    FR-Trem (und aehnliche) => hoeher und tiefer (wenn es nicht in eine Richtung blockiert ist)


    Aber: auch ein Vintage-Trem kann frei schwebend sein (allerdings sind die Vefschiebungen nach oben nicht so weit moeglich wie beim FR).
     
  4. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 24.03.05   #4
    kleine unwichtig ergänzung:
    wenn streicher ein tremolo machen, schrubben sie schnell mit ihrem bogen auf den saiten rum.... gibt ja bei der gitarre auch das tremolo-picking. (also so schnell wie möglich auf der gewünschten saite rumschreddern :)

    der elektronische effekt, der so oft tremolo genannt wird, wie der vibrato hebel einer gitarre ebenfalls tremolo genannt wird, ist auch als vibe zu identifizieren. es scheint typisch gitarristsch zu sein, dass alles was "wackelt" gleich n tremolo sein muss ^^
     
  5. EvolutionVII

    EvolutionVII Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 24.03.05   #5
    Wie soll ein Vibrato bitte höher und tiefer machen können ?
    Das versteh ich net..

    Ich hab mal eine Yamaha gespielt, da konnte man die Hand so aufs Trem legen und echt geile sounds rausholen (Ich glaub die Ibanez K7 hat das auch ..)
     
  6. Lenny

    Lenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.03.05   #6
    Auf englisch heisst das Tei auch WhammyBar. Das wiederum macht Sinn, wenn man ein WhammyPedal kennt.
     
  7. M-Deth

    M-Deth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.05   #7
    ausm Musiklexikon:

    TREMOLO: 1) wiederholter Wechsel zwischen einer Note und deren oberer oder unterer Nebennote; -->Triller

    2) bei Streichinstrumenten rascher gleichmäßiger Bogenwechsel auf demselben Ton, möglich in verschiedenen Schnelligkeitsgraden

    3) rascher gleichmäßiger Wechsel zwischen zwei in größerem Abstand als dem einer Sekunde auseinanderliegenden Tönen

    4) Um 1600 wurde in Italien eine besondere Form des Tremolo, die mehrmalige Tonwiederholung, als -->Trillo 2) bezeichnet. Später bezeichnete Tremolo ein diesem Trillo verwandtes Fluktuieren der Stimmintensität auf demselben Ton, ähnlich dem -->Vibrato, mit dem es häufig verwechselt wird.
     
  8. Mast3rT

    Mast3rT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 24.03.05   #8

    Wobei man die WhammyBar schlecht mit nem Whammy(Digitech) vergleichen kann, wenn man mal eins benutzt hat.
    Mit dem Vibrato bekommt man zwar (FR vorrausgesetzt) locker 2 Oktaven nen Ton runter, aber wer mir zeigt auch 2 Oktaven rauf zu gehen, den will ich kennenlernen. :)
    Das mit den paar Oktaven runter nennt sich dann Divebomb.

    wenn du deinen Vibrato schwebend einstellen willst, musst du die Schrauben im Korpus rausdrehen an welchen sich die Federn befinden (Unter der Tremoloabdeckung hinten am Korpus). Aber nur ein wenig rausdrehen und dann vorne wieder gucken. So kannstn Tremolo beidseitig verwenden.
    Wenn du das nun meintest?
    Find deine Aussagen eh recht verwirrend ^^



    mfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping