Trompetespielen mit totem Schneidezahn?

von bfried, 25.09.06.

  1. bfried

    bfried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.06
    Zuletzt hier:
    25.09.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #1
    Liebes Forum,

    ich habe vor drei Wochen angefangen Trompete zu spielen.
    Einer meiner Schneidezaehne (1) ist seit vielen Jahren tot;
    ich habe keine Schmerzen, aber ich spuere diesen Zahn beim Ueben.
    Koennt ihr mir einen Zahnartzt in Dresden empfehlen,
    der sich mit Blaesern auskennt?
    Hat jemand vergleichbare Erfahrungen?

    Vielen Dank
    Ben
     
  2. Malediven

    Malediven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.06   #2
    Hi,
    Dein Kiefer und die Zähne müssen sich an diese Sache gewöhnen.Ist wie beim Sportler ( Muskelkater).
    Sollte der Zahn locker werden ,so dass er ausfallen will wirst Du eine Brücke brauchen,keinesfalls eine Platte.
    Machen kann das grundsätzlich jeder Zahnarzt wenn Du ihm vorher sagst das Du Musiker bist.
     
  3. maiden889

    maiden889 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    46
    Ort:
    XXX
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #3
    Hi Bfried,
    der Trompeter aus unserer Dixieland Band hat fast KEINE vorderen Zähne mehr, weil sie ihm in seiner Kindheit ausgeschlagen worden sind (ich glaubte es erst auch nicht!!)
    Er sagt er spielt annähernd ohne Druck...und es funktioniert. Natürlich muss er ein grösseres Übungspensum investieren , wie jemand mit komplettem Gebiss.

    Nur so als Beispiel zum Thema...

    Andy
     
Die Seite wird geladen...

mapping