Trussrod "kaputt"

von dave1812, 12.10.08.

  1. dave1812

    dave1812 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.12
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    128
    Erstellt: 12.10.08   #1
    Ich habe schon die SuFu benutzt aber leider nix passendes gefunden.

    Mein Problem ist das bei meinem Jazzbass Nachbau, beim einstellen des Trussrods, sich der Inbusschlüssel verkantet hatte und da durch den Kopf der Einstellschraube ausgenudelt hat.

    Weiss jemand ob man da was retten kann? Neue Inbuseinsatz oder so, oder muss gleich ein neuer Trussrod her?
    (In dem Fall wohl eher neuer Bass.)
    Wenn jemand ne Idee hat was man da machen könnte wäre ich recht dankbar.

    Vielen Dank schonmal für Antworten

    dave1812
     
  2. DeBiba

    DeBiba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.10.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Bleialf
    Kekse:
    139
    Erstellt: 12.10.08   #2
    Hi!
    Kenn jetzt leider keine genau Lösung für dein Problem, weiß aber das man, z.B. bei rockinger sich ein Trussrod-Stab kaufen kann. Vllt kann man den alten vorne am Reiter rausziehen und den neuen einschieben, da der Trussrod doch eig nur quer durch den Hals geht, da das Loch vorgefertigt ist könnte das klappen (meiner Meinung nach). Ich finde ein Versuch ist das auf jedenfall wert, da die Stäbe nur zwischen 5 und 10 Euros kosten. Kannst dann ja mal berichten , falls dus versuchen solltest.
    Allerdings könntest du auch erst mal beim Musicstore oder so,halt in einem Musikgeschäft in deiner Nähe nachfragen, ob man sowas reparieren kann.

    Ich hoffe ich konnte dir wenigstens etwas helfen.
    Gruß
    Fabian
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 12.10.08   #3
    Hallo Dave,

    der neue Trussrod müsste natürlich auch eingebaut werden - was richtig teuer wird.

    Ist das beim Peavey oder beim J&D passiert?
    Schuld sind meist die grottigen Inbusschlüssel. Miese Qualität, die dann die Mutter ruiniert.
    Eventuell kann man eine neue Mutter einsetzen. Dafür braucht man natürlich eine neue Trussrod-Mutter und evtl. Angaben zum Gewinde. Es kann verdammt haarig werden die Mutter erstmal raus und dann die neue Mutter rein zu kriegen.
    Evtl. haben Instrumentenbauer für sowas selbstgezimmerte "Linksausdreher", die sich zuerst in den kaputten Sechskant reinfressen und ihn dann die Mutter raus drehen. Vielleicht kriegt man die Mutter zumindest noch los gedreht?

    Viel Glück - und berichte bitte wie es weiter gegangen ist!
    Andreas
     
  4. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 12.10.08   #4
    Es gibt verschiedene Trussrods, die unterschiedlich eingebaut werden und sich je nach Bauart mehr oder weniger problemlos herausziehen lassen.
    Moderne, in beide Richtungen wirkende Spannstäbe werden normalerweise in gerade Nuten eingesetzt und nicht arretiert. Sollte sich sowas in deinem Bass befinden, kann es sein, dass er sich herausziehen lässt.
    Einfache Stäbe sind in "gebogene" Nuten eingesetzt und fixiert, einfach herausziehen ist hier nicht möglich.

    Eventuell lässt sich die Mutter abschrauben, und durch eine neue ersetzen. Könnte aber auch sein, dass sie verschweißt ist.

    Ich denke, du solltest mit deinem Bass bei einem Gitarrenbauer oder Musikladen mit Werkstatt vorstellig werden. Von hier aus eine geeignete Herangehensweise zu empfehlen ist beinahe unmöglich.
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 12.10.08   #5
    Äh ... ja ...
    Habe ich nicht genug unterstrichen ... :o

    Das ist in der Tat ein Fall für den Fachmann (Gitarrenbauer / Werkstatt).
    Da gebe ich Dude völlig Recht! Experimente von Laien können beim Trussrod ins Auge gehen und führen wohl kaum zum gewünschten Erfolg. Hat man eine gewisse Vorbildung weiß man zumindest wo seine Grenzen (und die des Materials) sind.
    Von "Jugend Forscht" am Trussrod würde ich abraten. Ggf. auftretende Probleme kann auch kein Forum lösen. Dafür fehlt selbst bei Fotos das Gefühl beim Ausprobieren. Ein Schlosser / Gitarrenbauer weiß, was sich wie anfühlt und was es zu bedeuten hat. Online ist das nicht zu vermitteln ...

    Gruß
    Andreas
     
  6. dave1812

    dave1812 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.12
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    128
    Erstellt: 13.10.08   #6
    danke schonmal für die tips.

    @ cadfael
    es war der J&D ;) deshalb hatte ich an neukauf gedacht. (der Peavey lässt sich von unten her einstellen, da kann sowas nicht passieren)

    ich guck mal was sich machen lässt, mein opa hat nen haufen spezialwerkzeug, und auch genug erfahrung mit materialien.
    den lass ich vllt. mal nen blick drauf werfen.

    dave1812
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 13.10.08   #7
    Hallo Dave,

    wenn es der J&D ist, dann ruf doch mal beim MusicStore an!
    Vielleicht kannst Du dort eine passende Trussrod-Mutter bekommen? Weiß ja nicht, wie der Trussrod genau aufgebaut ist; aber evtl. hat der MusicStore Ersatzteil da. Dein Opa könnte ggf. versuchen die Mutter mit Dir zusammen zu wechseln.

    Falls die Mutter gewechselt werden kann sollten die bei ihrer Hausmarke solche Ersatzteile da haben ...

    Gruß
    Andreas
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.787
    Ort:
    Behind The Sun
    Kekse:
    62.180
    Erstellt: 14.10.08   #8
    Na ja, der gute Leo hat ja den Schraubhals erfunden, damit man bei Halsproblemen nicht gleich das ganze Instrument tauschen muss. (Aktuell versucht z.B. jemand seinen Johnson-Hals unter der Arktikel-Nummer 180298477992 loszuwerden, muss aber nicht passen.)

    Beim Lösen der Mutter wird's u.U. leichter gehen, wenn der Hals entspannt ist und auch noch nach hinten gedrückt wird (aber nicht so fest, dass er vom Korpus abreißt! ;)). Falls der Sechskant nicht ganz ausgenudelt ist, könnte sich die (entspannte) Mutter auch mit dem Imbusschlüssel dann noch lösen lassen.
     
  9. dave1812

    dave1812 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.12
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    128
    Erstellt: 14.10.08   #9
    Ich habe jetzt mal ne Mail an den Musicstore geschickt, wegen Ersatzteil...
    Aber ich glaube fast das ich einen neuen Hals brauche, der hat nähmlich ne leichte Drehung in sich selbst.

    dave1812
     
  10. dave1812

    dave1812 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.12
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    128
    Erstellt: 26.10.08   #10
    Sooo,
    Mein Opa und Ich haben jetzt ein Linksgewinde in den Sechskanteinsatz geschnitten und mit nem Konus (schreibt man das so?) die Schraube abgedreht.
    Hab schon ein Ersatzteil bei Thomann bestellt,
    Das ist zwar für nen American Precision Bass weil ich keinen für nen Jazzbass gefunden habe.
    Was nicht passt wird passend gemacht ;)

    Bis dann

    dave1812
     
  11. dave1812

    dave1812 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.12
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    128
    Erstellt: 04.11.08   #11
    Soooooooo.
    Ich hab heute die Trussrodschraube gekriegt die hier)
    Ich musste zwar das Gewinde größer schneiden und aussen ca. 1mm wegschleifen damit das Teil durch die Öffnung geht,
    Aber jetzt is es drin und der Trussrod lässt sich (bis jetzt ;)) wieder einstellen

    Ich weiss das bei Thomann in der Produkt beschreibung steht das das Teil für nen Preci ist, aber es war das einzige das ich gefunden habe, bei dem ich mir sicher war das es für'n Bass ist. (6mal "das" in einem Satz:D)

    dave1812

    Falls noch wer Fragen oder Kritik oder ne bessere Idee hat (wobei es für ne bessere Idee schon zu spät ist), sagt's halt


    >vllt. gibts balt nen Bastelbericht über den Jazzbass, ich verpasse der Rückseite grad ein neues Shaping, hauptsächlich diese Bauchmulde, die schleif ich grad bis zum oberen Gurtpin hoch.<
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 04.11.08   #12
    Danke für deine Rükmeldung! :great:

    Wahrscheinlich war auf deinem Bass auch ein metrisches Gewinde, während der Fender ein zöllisches hat? Aber wenn ihr das alles basteln könnt ist es ja gut! :cool:

    Viel Spaß mit dem reparierten Bass
    Andreas
     
  13. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 04.11.08   #13
    Und bei 3 davon fehlt ein "s"...;)

    Aber Spaß bei Seite. ich habe mich erst heute wieder tierisch darüber geärgert, dass sämtliche Anbieter solcher Muttern es nicht für nötig befinden, ein paar Abmessungen anzugeben.
    Durch den einfachen Zusatz z.B. "M5, Außendurchmesser 9mm" oder so, könnte man sich wahrscheinlich recht viel an für den Kunden unbefriedigenden Mail- und Telefonkontakt sparen. Gerade in so großen Schuppen wie Thomann, muss man schon außerordentliches Glück haben, dass man jemanden an den Hörer bekommt, der (sehr unwahrscheinlich) Bescheid weiß, oder wenigstens nicht zu bequem dazu ist, der Sache zeitnah! nachzugehen.

    Da zahle ich auch gerne die Versandkosten bei Rockinger, wo man diesbezüglich normalerweise nichts zu befürchten hat.

    Oder man macht's so wie du und improvisiert....;)

    Jedenfalls freut's mich für dich, dass wieder alles funktioniert!:)
     
  14. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.787
    Ort:
    Behind The Sun
    Kekse:
    62.180
    Erstellt: 04.11.08   #14
    Happy End also, Glückwunsch!
    Aber 3 Mal hätte man das Das anders geschrieben (Also ich habe nicht damit angefangen, das warst du selbst!. :D)

    Edit: Mist! Ich sehe "The Dude" hatte das auch schon bemerkt.
     
  15. dave1812

    dave1812 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.12
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    128
    Erstellt: 05.11.08   #15
    @ Cadfael: Ja der neue Einsatz ist zollisch, Ich habe aber zum glück einen passenden gehabt.

    Mit das und dass usw hatte ich schon in der Schule Stress, ist genau wie mit der, die, "das" braucht keiner, gibt's aber trotzdem.

    @ Dude: Ja, so Maßangaben fänd ich auch net schlecht. bei manchen Artikeln steht alles ganz genau da, bei anderen, wie bei diesem Teil steht nicht mal der Durchmesser!...

    dave1812
     
  16. *Lisa*

    *Lisa* Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.11.08   #16
    Hallo liebe Leute,

    ich habe ein ganz ähnliches Problem, allerdings an meinem Harley Benton HBB30.
    Kann mir jemand sagen, ob die Harley Benton Bässe metrische Maße haben, da es sich ja um die "Hausmarke" von Thomann handelt?
    Ich möchte am liebsten alles in einem Zug machen, und die neue Truss Rod bestellt (und geliefert bekommen) haben, bevor ich mit dem Ausbau der alten beginne.

    Viele Grüße, Konrad
     
  17. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 10.11.08   #17
    Hey iKon,

    erzähl mal ein bisschen mehr über dein Vorhaben.
    Willst den kompletten Trussrod kaufen oder nur die Mutter?

    Soweit ich mich erinnere, hatte mein Harley Benton HBB400 damals eine metrische Inbusmutter, kann das aber nicht mit Garantie sagen.

    in folgendem Thread wird man dir vermutlich eher helfen können, was diese Frage angeht:

    https://www.musiker-board.de/vb/e-b-sse/291736-user-thread-harley-benton-b-sse.html
     
  18. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.787
    Ort:
    Behind The Sun
    Kekse:
    62.180
    Erstellt: 11.11.08   #18
    Kann nur die Mutter sein, denn der HBB30 ist ein Akustikbass mit eingeleimten Hals. Die Mutter des Halsstabes ist vermutlich über das Schalloch erreichbar:

    https://www.thomann.de/at/harley_benton_hbb30nt_akustikbass.htm

    Die Frage ist nur, ob die Mutter überhaupt erhältlich ist.
     
  19. *Lisa*

    *Lisa* Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.11.08   #19
    Danke, das hilft mir schon sehr weiter! Ich möchte nur die Mutter tauschen, da ich mir es ehrlich gesagt nicht zutraue, den kompletten Truss Rod zu wechseln ;) Auf Grund mangelder Verfügbarkeit wird es wohl allerdings darauf hinaus laufen...

    Sorry - mein Fehler. Es handelt sich nicht um einen Akustikbass, es ist doch kein HBB30. Meinen gibt es so leider nicht mehr zu kaufen, und die genaue Bezeichnung weiß ich nicht mehr.
    Vom Modell her ähnelt er diesem hier.

    Ich habe bei Rockinger ein eine Mutter mit M5 Gewinde gefunden: Klick!
    Meint ihr, die könnte passen, oder ist die nur für Gitarrenhälse? Gibt es da denn überhaupt Unterschiede zwischen Bass und Gitarre, was Truss Rod Muttern angeht?
     
  20. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 11.11.08   #20
    Lass dich nicht von der Produktbeschreibung irreführen. Wenn da steht "für Gitarren" heißt das noch lange nicht, dass die Mutter bei Bässen nicht passt. Es kommt viel mehr auf den Trussrod an, bzw. auf dessen Gewinde.
    Der einfachste Weg wäre das Gewinde auszumessen, sofern irgendwie zugänglich und möglich.
    Ansonsten hilft dir wahrscheinlich auch ein Anruf bei Thomann weiter, jedenfalls wenn du jemanden an die Leitung kriegst, der nicht gerade was besseres zu tun hat...;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping