Typischer Minimoog Lead-Sound?

von dr_rollo, 24.01.20.

Sponsored by
Casio
  1. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    11.838
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    4.020
    Kekse:
    53.850
    Erstellt: 24.01.20   #1
    Wir hatten neulich eine Diskussion über einen Synth Lead Sound, wie er in vielen Songs vorkommt, z.B. Aquamarine von Santana, Auf dem Friedhof von Nina Hagen ...
    Hier ab 1:18:

    Hier ab 0:22:

    Welches sind die Eckdaten bzw, Hauptparameter, um diesen weichen, flötenartigen, aber trotzdem durchsetzungsfähigen Lead-Sound zu erzeugen? Sollte man doch eigentlich mit so ziemlich jedem Standard Synthesizer hinbekommen, oder?
     
  2. Gast268730

    Gast268730 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.01.20   #2
    Gilde und pitchweel Einsatz würde ich sagen
     
  3. dr_rollo

    dr_rollo Threadersteller Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    11.838
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    4.020
    Kekse:
    53.850
    Erstellt: 25.01.20   #3
    Schon klar, aber die Frage war eher nach dem Grundsound, Wellenform, EG, Filter etc.
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    12.463
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.286
    Kekse:
    32.627
    Erstellt: 26.01.20   #4
    Wellenform Square, und dann Filter nach Geschmack. Mit dem 2. bzw. Suboszi kann man dann noch am ehesten spielen, aber das sind m.E. beides ganz typische Square-Leads.
     
  5. ArtSoundz

    ArtSoundz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    1.706
    Erstellt: 02.04.20   #5
    Square, evtl PW anpassen, 2 OSC, ein bischen Attack, bischen mehr Decay, Sustain 3/4, LFO auf Modwheel, Reverb und Glide.
    Edit: Ich hab mal auf die schnelle einen anskizziert, sieht etwa so aus bei mir:
    OSC2 sorgt nur für ein paar schwebungen. Eigentlich reicht sogar ein Oszillator aus. Du kannst dir wie bei ner Orgel den gleichen Sound eine Fußlage höher oder niedriger beimischen mit OSC2, je nach Geschmack, Synth, und Bandkontext). Der LFO ist hier im Ausklappmenü, kriegt man aber auch mit dem dritten Oszillator genauso hin
    Bildschirmfoto 2020-04-02 um 13.46.52.png
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping