Ukulele = Mandoline?

von Leef, 16.05.08.

  1. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 16.05.08   #1
    Mich würde mal interessieren, was außer dem Klang noch unterschiedlich ist zwischen Ukulele und Mandoline. Beide haben doch 4 Saiten oder? Ich überlege mir eventuell die MandoBird zu kaufen und als E-Ukulele zu mißbrauchen, ob das nach was klingt? :confused:
     
  2. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 16.05.08   #2

    Nicht ganz :)...

    Mandoline:
    meistens 4 Saitenpaare (gibt aber noch "exotische" Ausführungen mit mehr Saiten),

    Stimmung: g d a e

    Ukulele:
    meist als 4-saitiges Instrument bekannt (aber auch hier gibt es "Exoten" mit 5-8 Saiten)

    Stimmung: g-c-e-a

    Aber bei beiden, wie auch bei allen anderen Saiteninstrumenten verfolge ich persönlich immer die Devise (Stimmung):

    erlaubt ist, was (mir) gefällt und experimentieren kann einen nur weiter bringen!

    z.B. eine Balalaika in offener Stimmung mit Bottleneck! habe ich schon mal gemacht und damit waschechte und verdammt trinkfeste Russen vom Hocker gehauen :D die daraus entstandene Freundschaft dauert nun schon seit Jahren an...

    LG
    RJJC
     
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.793
    Zustimmungen:
    3.575
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 17.05.08   #3
    Wie schon gesagt wurde, wird auf den Mandoline die Quintenstimmung wie bei einer Geige verwendet: GDAE
    Im Vergleich zur Ukulele und auch Gitarre ist die Seitenspannung bei einer Mandoline sehr hoch.
    Auf der Mandoline wird auch der Geigenfingersatz gespielt und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass sich das absolut lohnt, wenn man aus dem Instrument das Optimale herausholen will.
    Die Mandobird IV ist eine absolute Ausnahme, ein Mandoline hat normalerweise immer 8 bzw. 4 Doppelsaiten.
    E-Mandolinen haben normal auch 4 Doppelsaiten oder es wird, falls nicht doppelsaitig, eine 5. Saiten (C, also Quinte nach oben) dazu genommen.
    Eine Mandobird IV ist für Leute interessant, die der Mandoline E-Gitarren-ähnlich Klänge entlocken wollen, weil Bendings auf den Doppelsaitern nicht so der Hit sind.
    Es gibt auch eine Mandobird VIII mit 4 Doppelsaiten, von dem Instrument muss ich aber absolut abraten. Ich hatte mir das in ein Musikgeschäft bestellt und das war nur mies. Die hohe E-Saite klang mit Pickup abgenommen sehr deutlich leiser und die Intonation war so schlecht, dass der ganze Steg hätte versetz und neu verschraubt werden müssen. Der Händler war auch ganz frustriert und hat das Ding wieder zurückgeschickt. Das ist ziemlich übel, was sich Epiphone da erlaubt hat.
    Ob die Mandobird IV etwas besser ist weiß ich nicht. :confused:

    Die Ukulene hat deutlich weniger Spannung, auch die E-Ukulelen.
    Ich nehme an Du nutzt die Stimmung ADFis H oder GCEA
    Wenn Du das GDAE von der Manoline runter stimmst, dann ist das ein schlabbrige Sache, also da müsstest Du eigene dickere Satien suchen.
    Insgesant ist die Mandoline wie oben gesagt für eine deultich stärkere Sapnnung gebaut.
    Aufgrund der schlechten Erfahrungen mit der Mandobird VIII würde ich auch davon abraten, ein Mandobird IV als Ukulele um zu bauen.
    Wenn E-Ukulele, dann kauf Dir gleich eine Risa Ukulele Electric Soprano.
    Die Mandoline ist einfach zu weit vom Instrument Ukulele entfernt und auch keine gute Lösung als Umbauinstument.
     
  4. jugmusik

    jugmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    14.03.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.08   #4
    Hallo, das die Mandoline nicht geeignet ist als UmbauInstrument, kann ich aus eigener Erfahrung bestreiten! Ich habe mir hier 3 Stück umgebaut. Der Saitenhalter wurde entfernt, ein neuer, selbstgebauter aus Messing, wurde montiert. Habe dann 010er Saiten von der Gitarre drauf gezogen und das Instrument gestimmt wie bei der Gitarre auf dem 12 Bund. dd, gg, hh,. ee. Da die Mensur von der Mandoline etwa die Hälfte von der Gitarre entspricht geht das wunderbar, kann wie eine Gitarre gespielt werden und hört sich an wie eben eine Mandoline! Habe hier für einige Musiker schon verschiedene Instrumenten umgebaut. Vorteil: Jeder der Gitarre spielen kann, kann dann auch diese Gitarren Mandoline spielen, ohne neue Griffe lernen zu müssen. Grüße Jugmusik
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.793
    Zustimmungen:
    3.575
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 01.09.08   #5
    Für die Art der Stimmung geht es natürlich, das ist aber weit von den Sopran/Konzert Ukulelen entfernt.
    Für Ukulelen-Anfänger ohne musikalische Vorerfahrung ist das dann nichts, weil die mit den Transponieren nicht so leicht zurecht kommen.
    Für Gitarristen gibt es in der Stimmung auch 6-saitige Oktav-Gitarren, das dürfte für die meisten die bessere Lösung sein.

    Wenn dann aber keine Doppelsaiten drauf sind klingt es auch nicht nach Mandoline.
    Ich halte es auch für verschenkte Potential ein Instrument mit der kurzen Mensur in Gitarrenstimmung und Gitarrenfingersatz zu spielen.
    Ich bin mit den Geigenfingersatz und der Quintstimmung bei Solos viel schneller als in der Gitarrenstimmmung.
    Und umgelernet hatte ich das auch schnell. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping