Ukulele zum Einstieg für sechsjähriges Kind

von stuckl, 28.03.19.

  1. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    758
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 28.03.19   #1
    Hallo,

    gibt es eine Standardempfehlung für eine Ukulele zum Einstieg fuer ein sechsjaehriges Kind?

    Viele Grüße
    stuckl
     
  2. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.608
    Zustimmungen:
    879
    Kekse:
    7.162
    Erstellt: 28.03.19   #2
    Bitte kein Spielzeug, sondern ein richtiges Instrument, also bundrein und halbwegs stimmbar (das ist bei billigen Amazon-Teilen nicht unbedingt der Fall). Mit 6 Jahren muss das Instrument auch nicht mehr vor allem robust sein, sondern es kann schon ein Musikinstrument sein. Hinsichtlich der Marke ist es eher egal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Jed

    Jed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    25.08.19
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    519
    Kekse:
    3.741
    Erstellt: 28.03.19   #3
    Ich sehe es auch so, wie @rw.

    Und anders als bei Geige oder Gitarre brauchen Kinder kein 1/2- oder 3/4-großes Instrument. Es genügt, wenn man ihnen eine normale ("sopran") Ukulele gibt. Die hat etwa die gleiche Mensur und damit die gleichen Bundabstände, wie die Mandoline. Und mit 6 Jahren konnte ich die Mandoline meines Vaters ganz gut greifen.

    Seitdem die Ukulele zur Modeerscheinung geworden ist, gibt es größere Modelle, die "konzert" oder "bariton" heißen - aber die Kleine ist immer noch die Ukulele schlechthin und für ein Kind das geeignete Modell. :)

    Cheers,
    Jed
     
  4. stuckl

    stuckl Threadersteller inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    758
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 29.03.19   #4
    Vielen Dank, aber ab wo geht das preislich vernuenftig los?

    80,-- eur?

    Ich weiß es einfach nicht, habe da aber bei thomann schon gute Rezis gefunden.
     
  5. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.608
    Zustimmungen:
    879
    Kekse:
    7.162
    Erstellt: 29.03.19   #5
    Sofern Du das Instrument prüfen kannst bzw. jemanden kennt, der jemanden kennt, der ... - dann kann man das probieren und ggf. zurücksenden. Das Problem der billigen (nicht: der billigSTen) Instrumente ist im Regelfall nicht die Konzeption, sondern die Serienstreuung / Qualitätssicherung. Sofern ihr das Instrument aber nicht selbst bewerten könnt, dürftet ihr in einem Musikgeschäft besser aufgehoben sein. Da liegt man dann vielleicht beim 1.5fachen, könnt euch verschiedene Instrumente vorspielen lassen etc.
     
  6. stuckl

    stuckl Threadersteller inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    758
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 29.03.19   #6
    Und die Family für die ich die Beratung eingeholt habe hat schon bei amaz. was bestellt.

    Dank euch trotzdem. Später für mich mal gute und wichtige Infos.
     
Die Seite wird geladen...

mapping