'Umgekehrte' DI-Box?!

von sYren!us, 11.11.07.

  1. sYren!us

    sYren!us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #1
    Nachdem ich in einem anderen Thread gelesen haben, dass es besser/üblich ist Keyboards in einem Stereokanal zu fahren, habe ich da mal eine technische Frage. Zunächst mal meine Situation.
    Mein Stagepiano liefert in Verbindung mit meinem Submischer ein symmterisches Stereosignal (in From von 2x XLR). Damit kann ich wunderbar in unser 30m Multicore gehen.
    Aber jetzt soll das Piano in unser Yamaha MG-166 CX mischpult gehen und da liegt das Problem: Lt. Anleitung handelt es sich bei den Stereokanälen nur um unsymmetrische Klinkeneingangsbuchsen. Würde ich also das Signal in diese Buchsen einspeisen hätte ich da die elektromagnetischen Störungen von über 30 Meter Kabel drinn... Deswegen bin ich bis jetzt immer über 2 Monokanäle gegangen und die halt hart gepannt links/rechts.
    Aber es stört mich dass ich sozusagen die Stereokanäle ganz unbenutzt lasse vor allem weil wir 2 weitere Monokanäle ganz gut gebrauchen könnten...
    Daher meine Frage: Gibts es ein Gerät, welches aus einem symmetrischem Signal die Differenz von dem normalen und dem invertiertem Signal bilden kann und dann das Ströungsfreie resultierende als unsymmetrisches Signal ausgeben kann? Das wäre ja im Prinzip das was eine DI-Box macht nur halt umgekehrt... Gibt es sowas?
     
  2. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 11.11.07   #2
    Wir hatten mal mit den Key das gleicht Problem. Wir habens dann am Mischpult ganz einfach umgekehrt gemacht. Am Pult einfach eine weitere DI umgedreht benutzt. Man braucht nur noch zwei Genderchanger für die XLR's.
    Bei uns hat das prima geklappt, allerdings muß man bedenken das dadurch oft auch das Signal bedingt durch den Übertrager, leiser wird. Man sollte also genügend Pegel aus dem Keyboard rausgehen. Aber bei Linelevel hatten wir da keine Probleme und Störungen

    Gruß
    Luke
     
  3. sYren!us

    sYren!us Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #3
    Aha ich wusste nich dass normale DI Boxen auch funktionieren wenn man am Ausgang sozusagen das Eingangssignal anlegt. Weißt du zufällig noch was fürne Art DI BOX das war (passiv/aktiv)?
     
  4. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 11.11.07   #4
    Hi
    Wir haben eine passive Palmer genommen .... ich glaube Aktiv macht da nicht wirklich Sinn
     
  5. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 11.11.07   #5
  6. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 12.11.07   #6
    Hey Tobse,
    danke für den Tip ....
    den werd ich mir auf jeden Fall mal für unsere Toolbox zulegen .....

    gruß
    Luke
     
Die Seite wird geladen...

mapping