umstellung von sitzend auf stehend gitarre spielen

von voo, 06.12.07.

  1. voo

    voo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.12.07   #1
    hi,
    also ich hab bisher nur im sitzen gitarre gespielt weil es für den anfang einfacher war... aber ich würd jetz gern mal im stehen spielen nur komm ich mal garnich mit meiner greifhand klar. ich krieg kaum so 3/5/5 tabs hin, hat jemand paar tipps oder ne grundlegende aufklärung wie man im stehen die greifhand haelt?
    mfg
     
  2. xnasex

    xnasex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.07
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 06.12.07   #2
    daran arbeite ich auch gerade, wichtig war bei mir vor allem die einstellung des gurtes...
    so dass man alle bünde bequem erreicht halt...

    wenn du aufs griffbrett sehen willst bei schwierigen parts einfach leicht nach hinten anwinkeln, oder ein bein nach vorn stellen und klampfe dort auflegen...

    der rest ist übungssache...
     
  3. voo

    voo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.12.07   #3
    ja hab beides schon probiert, alle möglichen gurteinstellungen und gitarre anwinkeln mit dem bein, aber hilft irgendwie nich. wenn ich das rechte bein auf nen stuhl stell dann is die gitarre ja fast so hoch wie beim sitzen dann gehts =D
    :/ irgendwie will es aber nich hinhauen. is wie gitarre neu lernen nur 5x so schwer.
     
  4. Apocalypse Dude

    Apocalypse Dude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.120
    Erstellt: 06.12.07   #4
    Einfach machen, ich hatte das Problem bis vor kurzem auch, vor Bandgründung hab ich immer nur im sitzen gespielt.

    Einfach üben und nich aufgeben wenns nich so fluppt und auch den Gurt nicht gleich an die Knie hängen.
     
  5. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 06.12.07   #5
    Ich wurde durch eine Knieverletzung dazu gezwungen. Länger als 10 Minuten konnte ich zu der Zeit nicht sitzen.

    Das dauerte dann aber nur ein paar Tage, bis ich mich daran gewöhnt hatte.

    Einfach machen. Du gewöhnst dich schon dran.
     
  6. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 06.12.07   #6
    Wichtig ist, den Gurt (auch wenn es vielleicht ein bisschen komisch aussieht) so kurz einzustellen, wie es am bequemsten ist. Natürlich gehts dann auch noch nich wie im sitzen, aber deine Gelenke müssen sich erst an die stärkere Dehnung gewöhnen und mit der Zeit klappts dann. Dann kannst du den Gurt Stück für Stück länger einstellen.
    Achte auch darauf, dass du dich nicht verletzt. Man verkrampft sehr schnell wenn man seine Finger immer wieder versucht mit Gewalt in irgendwelche Bünde zu zwingen. Die müssen sich halt langsam gewöhnen und irgendwan tun sies auch und es klappt alles wunderbar. ;)


    mfg hombre
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 06.12.07   #7
    Ich habe mir das Thema durchgelesen und habe so gedacht: Hrhrhr.... noch keiner hat den Tipp gegeben, der kommt dann von mir - und gerade der letzte Beitrag...:! :D
    Ich habe es auch erstmal so gemacht, dass ich die Länge so eingestellt habe, als würde ich im Sitzen spielen und dann habe ich den Gurt immer etwas länger gemacht - ging sogar recht schnell ;)
    Ich übe meistens immernoch im Sitzen - ich bin einfach so faul, ich steh' net gerne. Meistens sitze ich hier vor dem Rechner, wenn ich Gitarre spiele.
     
  8. DeathShred

    DeathShred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 06.12.07   #8
    Ich stimme Jiko zu . So hoch he#ängen bis es geht... zu hause ist ja egal udn wennde Gigs spielst dann mach einfach n paar coole Posen( z.b. teif in die knie gehn) und dann siehst auch gut aus ;)
     
  9. ChrisLeebear

    ChrisLeebear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    16.08.14
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 06.12.07   #9
    Ich halte Jikos Variante, habe ich früher auch gemacht, aber eher unbewusst.
    Und nun spiel ich viel lieber im Stehen, Wenn ich in Ekstase bin jump ich schonmal durchs Zimmer :p
     
  10. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 06.12.07   #10
    hey Jiko! nett reinkopiert, die mütze!:D:D

    ich hab mir viel zeit gelassen, um die optimale position der gitarre fürs stehendspielen zu finden. immer wieder verlängert, verkürzt, hals rauf, hals runter. irgendwann passts dann perfekt. lass dir zeit und probier s einfach durch.

    groetjes
     
  11. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
    Erstellt: 06.12.07   #11
    Also ich spiele nur noch im Stehen, sogar besser als im Sitzen. Im Stehen ist es für mich am bequemsten. Am Anfang ist es extrem schwer fehlerfei im Stehen zu spielen. Allerdings hab ich meinen Gurt so tief wie möglich gemacht auf "Lendenhöhe":D, denn höher siehts echt beschissen aus und ich will ja keinen Jazzgitarristen miemen. Am Anfang hat das Handgelenk wehgetan weils halt mehr beansprucht wurde durhc die beugung, aber jetzt ist das kein problem mehr. Die Gitarre kannste ja auch so schräg machen wie es dir gefällt. Dein ganzer Spielstil muss sich halt einfach daran gewöhnen!Das braucht seine paar Wochen.
     
  12. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 07.12.07   #12

    Ich finde die Variante mit langsamer Verlängerung des Gurtes besser, weil man sich so garantiert schneller dran gewöhnt als mit dem "ins kalte Wasser springen" und die Gitarre gleich in die Kniekehlen hängen. Wie gesagt ist der Gewöhnungsprozess ein relativ langsamer also sollte man ihm auch die Zeit lassen. Außerdem hat man mit schmerzen im Handgelenk somit auch wenig zu tun. Und zu der Sache mit der Optik: Wen störts denn wenn man so beknackt aussieht wenn man zu Hause im Zimmer übt und die Gitarre direkt unterm Kinn hängen hat? Oder übst du immer mit Publikum?:screwy:
    Und irgendwann hat sich die Sache mit der Gitarrenhöhe ja sowieso erledigt.
    Also es funktioniert auf jeden Fall beides, mach es so wie es dir am bequemsten ist. Wobei ich immernoch der Meinung bin, dass es schneller geht wenn du in "Stufen" arbeitest. ;)


    mfg hombre
     
  13. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 07.12.07   #13
    Dem Publikum ist das sowieso wurscht, und wenn du wirklich klasse spielst, dann ist es sogar den in den ersten Reihen mit verschränkten Armen stehenden Typen die jede Bewegung deiner Hände mit kritischen Blicken verfolgen (Alles Gitarristen) egal ;)
     
  14. Something

    Something Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    20.02.13
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 07.12.07   #14
    Bei mir ist das andersrum. Ich hab immer stehend gespielt. Dann war's ne Umstellung dabei auch mal zu sitzen, in geselliger Runde.
    Anfangs taten die Gelenke weh (egal ob das jetzt anatomisch Sinn macht, es war so), mehr als 10min waren ein Problem. Nach ein paar Tagen waren 30min okay und nach 2 Wochen war das Problem vergessen.
    Das funktioniert garantiert auch "in die andere Richtung", also schließe ich mich da mal dem Lager Gurt-nach-und-nach-verstellen an.
     
  15. whatever3

    whatever3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.07   #15
    Hallo,

    ich wollte grad hier ein ähnliches thema eröffnen, und gottseidank hab ich brav vorher die suchfunktion benutzt :)

    also ich habe das exakt gleiche problem, hab auch immer sitzend geübt, oder mit dem fuß auf nem stuhl (so gehts für mich am aller leichtesten).

    - ich hab das gefühl, ich muss das handgelenk der greifhand immer extrem weit nach vorne schieben, damit ich sauber von oben auf die saiten fassen kann, das tut nach ner zeit tierisch weh und ich hab auch keine gute kontrolle mehr über meine finger. aber ich denk mal, das ist wirklich nur übungssache, hoff ich jedenfalls...

    - das andere ist, ich hab riesen schwierigkeiten, die richtige saite zu treffen. gerade bei sachen, wo man oft eine saite "überspringen" muss. ich schau ja von oben hin, so dass ich nur die tiefste saite sehe, und die anderen muss i dann quasi im gefühl haben... wenn ich z.b. was auf der G-saite anfangen soll ist das reine glückssache...

    momentan kann praktisch gar nichts im stehen spielen, was nicht nur aus powerchords besteht :(

    gibts da vllt irgendeine technik, wie man sich leichter orienteieren kann mit der schlaghand , oder wie man das speziell üben könnte?.

    Danke
     
  16. James Root

    James Root Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.233
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    6.133
    Erstellt: 16.12.07   #16
    willst du kräftig die straße rocken, nimm die gitarre aus den socken... ich wisst, was ich meine ^^

    schaut ich doch mal john petrucci an, der trägt seine gitarre ja auch auf höhe seiner brust, schaut scheiße aus, spielt aber genial ;)
     
  17. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 16.12.07   #17
    Wichtig ist: Die Gitarre nicht in den Knien hängen lassen!

    Wenn man lernen möchte, auch im Stehen sauber zu spielen, Gitarre auf Brusthöhe hängen. Wenn man trotzdem das Bedürfnis hat, sie tiefer zu hängen, langsam zentimeterweise absenken
     
  18. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 16.12.07   #18
    Und beim Gig immer nen Ticker höher tragen als bei den Proben
     
Die Seite wird geladen...

mapping