Umstieg auf andere Instrumente?

von googlemeister, 26.07.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. googlemeister

    googlemeister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Zuletzt hier:
    26.04.16
    Beiträge:
    388
    Kekse:
    940
    Erstellt: 26.07.10   #1
    Hey Leute,

    spiele seit etwas über 5 Monaten Gitarre. Ich komme eigentlich aus der elektro Ecke und hatte erst versucht mir das Keyboardspielen beizubringen. Bin aber letzendlich doch bei E-Gitarre gelandet. Ist einer von euch mal von Gitarre auf Keyboard umgestiegen bzw. hat dies dazugelernt? Mich interessieren eure Erfahrungen, ob ein zweites Instrument zu lernen schneller geht als Nr. 1? Ich meine dabei nicht 2 Monate Gitarre und dann 10 Jahre Keyboard sondern ein vernünftiges Level mit Gitarre erreichen also so 2-5 Jahre und dann Keyboard dazuzunehmen.

    Wie gesagt ich komme aus der Elektro Ecke und spiele gerne mit Synthies (Pads, Leadsounds etc.). Klar Musiktheorie bleibt ja gleich und es geht mir eigentlich eher um die Handkoordination, die ja durch die Klampfe schon sehr stark geschult wird. Sind zwar keine 1:1 übertragbaren Bewegungen aber dennoch müsste es ein Vorteil sein, meint ihr nicht auch? Habe auch schonmal die Möglichkeiten einer Midi Gitarre erörtert. Klingt auch nicht schlecht und somit könnte ich Midi eigentlich direkt nutzen um meine Synthis anzusteuern ;) Gitarre macht mir wesentlich mehr Spass als Keyboard aber auf Pads etc. möchte ich nicht verzichten :D

    Also, wie sehen eure Erfahrungen aus?


    Gruß
    googlemeister
     
  2. Narsil

    Narsil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Darmstadt
    Kekse:
    482
    Erstellt: 26.07.10   #2
    Ich kanns dir nur andersrum sagen: Ich hatte lange klassischen Klavierunterricht und hab' dann irgendwann Gitarre gelernt, was dann deutlich schneller ging, da man zum einen sich große Teile der Theorie sparen kann, Stichwort Tonleitern, Halbton-Ganzton und so weiter und zum anderen waren die Finger überhaupt schonmal "trainiert", links-rechts Unabängigkeit war schon teilweise vorhanden, sowie das rhythmische Zusammenspiel. Auch was Übungsmethoden angeht hat man dann schon Erfahrung und weiß, wie man sich schwierige Passagen besser aneignet, das kann man teils 1:1 übertragen.
    Ich denke mit jedem Instrument, was man kann fällt es einem leichter das nächste zu lernen.
    Zu Midigitarren kann ich dir nichts sagen, hab' ich nie benutzt, ich bevorzuge die "klassische" Klaviaturvariante bei meinen Synths. ;)
     
  3. googlemeister

    googlemeister Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Zuletzt hier:
    26.04.16
    Beiträge:
    388
    Kekse:
    940
    Erstellt: 27.07.10   #3
    Hehe ja, für Synths ist Klaviatur schon geiler. Nur wenn ich z.b. Gitarre kann aber noch kein Keyboard, kann ich wenigstens schon vernünftig "komponieren" statt erst Keyboard zu lernen bevor ich dadrauf dann komponieren kann :D Denke auch es geht einfacher, naja ich werde den Schritt wohl in 1-2 Jahren selber gehen und bin mal gespannt wies so läuft ;)