umstieg auf andere saitenstärke

von guitar_anfaenger, 30.04.07.

  1. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 30.04.07   #1
    hi

    ich habe bei meiner e-gitarre jetzt auf 10er saiten gewechselt weil mir die 9er zu labbrig waren. habe damit auch keine probleme da ich das auch von der akustik gewöhnt bin wo ich auch 10er drauf hab

    ich würde mir jetzt gerne auf die akustik auch mal dickere draufmachen um zu sehen ob es dann wirklich "fetter" klingt und mir besser gefällt

    was ist da für eine stärke zu empfehlen. erstmal elfer als nächsten schritt oder schon 12er?

    wie groß ist der unterschied da im kraftaufwand?

    danke :great:
     
  2. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 30.04.07   #2
    Kommt drauf an was du spielen willst. Wenns nur Rhythmus ist ohne Saitenbending kannste ruhig 14er versuchen, ansonsten ist vermutlich bei 11ern Schluss. Geh doch mal in deinen Musikladen und spiele verschiedene Gitarren mit unterschiedlichen Saitenstärken an. Aber VORSICHT: Bei starken Saiten musst du auch damit rechnen dass sich der Hals mehr durchbiegt und damit die Saitenlage höher wird!
     
  3. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 30.04.07   #3
    also ich mach schon mehr rhytmus sachen auf der western. auf die bendings kann ich da verzichten.

    wirklich gleich 14er? komm ich da mit den barre akkorden noch zurecht?

    anspielen wird schlecht. komme selten in nen muskladen und glaube nicht das die da viele lefthand haben in allen möglichen stärken.

    halsstab kann man ja dann nachjustieren
     
  4. shooter0425

    shooter0425 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 30.04.07   #4
    Ich würde es an deiner Stelle mal mit 12er Saiten versuchen. Ich habe auf meiner Western auch 12er (Elixier) drauf und komme damit sowohl bei Rhytmus, wie auch bei Fingerstyle gut zurecht.

    Was die Barre-Akkorde anbelangt, da wirst du sehr wahrscheinlich schon bei den 12er Saiten eine gewisse Eingewöhnungsphase brauchen aber das ist zu schaffen. Bei den 14er Saiten ist das dann noch ein paar Nummern härter. :twisted:
    Für mich wäre das nichts. :o

    Das ist übrigens auch die Saitenstärke, die man bei einer Westerngitarre am häufigsten findet. Mal ganz davon abgesehen, dass die meistens ohne hin mit 12er Saiten ausgeliefert werden. Vom Sound her wird sich das auch schon ganz gut bemerkbar machen.

    Auf meiner E-Gitarre spiele ich übrigens auch 10er Saiten (Ernie Ball).
     
  5. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 30.04.07   #5
    jo ich denke die werde ich mal probieren die 12er. 14er hab ich noch bissl respekt vor :)

    danke
     
Die Seite wird geladen...

mapping