...une noveau question...

von Jon-Ko, 14.01.04.

  1. Jon-Ko

    Jon-Ko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #1
    Hallo. Folgendes Problem tut sich mir auf...

    Also ich habe mir jetzt erstmal boxen zum test ausgeliehen, und nen verstärker. Das problem ist der mixer hat nur klinke eingänge und unser mikro ist auch nur klinke. Es kommt nicht viel aus den boxen raus. Die gehen aber richtig laut wenn ich z.b den bass an den mischer anschließe. Bin mit denen also vollkommen zufrieden, wenn es nicht um Gesang geht. Mir fehlt also noch ein bisschen von den Grundlagen zum Thema Gesangsverstärkung. Ich vermute das liegt daran das das ganze nicht über xlr geht, deshalb hab ich so nen billigen vorverstärker von meim vadder angeschlossen, aber ich bin der meinung das ich viel zu schnell rückkopplungen habe. ich kriege den gesang einfach nicht laut. Könnte ein neues mischpult + mikro das problem beheben ?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Marius

    Marius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    18.05.09
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Stockach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 14.01.04   #2
    Hi,
    was ist das denn für ein Mischpult?
    Hat es Mikro-Preamps? - wenn nicht könnte das der Grund sein
    Was für mikros benutz ihr?
     
  3. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 14.01.04   #3
    Helge,
    ich hab ein Auto und wenn ich da einen Anhänger ankopple komme ich den Berg nicht mehr rauf, was kann ich da machen ?

    Genauso wenig wie Du mir meine Frage mit den gegebenen Fakten beantworten kannst, läßt sich auf deine Frage eine Lösung finden !
    Mit anderen Worten, rück mit genauen Angaben raus dann kann dir vielleicht geholfen werden.
     
  4. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #4
    Tja, Mischpult hat KEINE Micro PreAmps.
    Das is eins von Bell, aber sehr alt.
    Das Mikro is ein AKG d Si 50 oda so.

    @Paul
    Ach wie habe ich dich vermisst!
    Aber ich denke hierbei spielen die Marken und so nicht so eine große Rolle. Es geht mir viel mehr um die eigentliche Gesangsverstärkung, die Technik jetz, nich welche Marken und so. Vielleicht willst DU mir ja mal ausnahmsweise wieder helfen anstatt nur zu meckern?
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.01.04   #5
    Abnese, spar dir doch einfach mal solche Kommentare. Paul hat nach keiner Marke, sondern nach Angaben und so gefragt.
    Oder ich kann einfach nicht lesen. Kann ja auch sein.

    Deine Frage hat sich schon selber beantwortet.
    Wenn du kein Preamp im Pult hast, ist das dein Prob.
    Das früher Koppeln kann an unterschiedlichen Faktoren liegen.
    Du stehst schlecht vor der Box, das Mikro hat ne doofe Charakteristik.
    Mir is das Mikro grad nicht bekannt.
    mfG
    Thorsten
     
  6. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #6
    Nee, die Frage hat sich glaub ich noch nich GANZ beantwortet.
    Wie schon gesagt, habe ich das Teil durchaus auch mit einem billigen selbstgebauten Vorverstärker getestet. Das Ergebnis war, das man Amp VIEL weniger aufdrehen musste, die Stimme war nun allerdings verzerrt und es kam schon ungefähr bei 25% Aufdrehen der Endstufe (Dap Palladium 1200)
    ein krasses Feedback.

    OHNE Vorverstärkung + Voll aufgedrehte Endstufe + Mischer
    ~ gleich laut wie
    MIT Vorverstärkung + 20% aufgedrehter Endstufe + Mischer

    Wisst ihr woran das liegt?

    @Toeti
    Stimmt schon mit dem Kommentar, mir ist erst später eingefallen, dass Paul vielleicht nich nur die Marken hören wollte. Naja, ich bitte euch jetz einfach mal nicht über Behringer, DAP und Co zu plaudern, sondern über die Technik der Gesangsverstärkung.

    Danke :D
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 14.01.04   #7
    Nicht nur die Marke sondern auch die genaue Typenbezeichnung währe wichtig, wie sonst soll man an die technischen Daten des Mixers kommen um daraus zu ersehen welche Möglichkeiten gegeben sind !?
    Ganz schön anmaßend von dir, findes Du nicht auch !?
    Da könnte ich dir div. Bücher empfehlen, sofern dir daran gelegen ist.

    Ansonsten bitte ich dich jegliche Angriffe gleich welcher Art zu unterlassen !
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.01.04   #8
    Ok, dann sag ich mal ganz einfach:

    Schlechter Vorverstärker, schlechter Mischer.

    Fertig!

    Einfach erklärt.

    Wobei ich das Problem eher dem Mischer zuschieben würde, weil der im Zweifelsfall, für Line Signale ausgelegt ist.

    mfG

    P.S. Ansonsten wirklich von Paul die Bücher Titel nennen lassen.
     
  9. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #9
    Ich wollte jetz echt keinen Stress haben und ich sehe auch ein, dass es nicht nur um die Marken ginge. Dachte jetz halt nur du wolltest wieder auf Behringer und so rumhacken.

    Nicht wenn man unsere letzten Konsversationen im Gedächtnis hat, wo ich - es tut mir leid - wirklich keine Hilfe mehr von dir bekommen hab, weil du nur noch irgendwas von Telfeonhörern im Vergleich zu Behringer und so sachtest. Aber nun gut, ich hoffe wir sind wieder en accord miteinander und ab jetzt gehts nich mehr Off-Topic. Okay?

    Sollten ja jetz genuch Daten vorhandein sein. Wenn nich, einfach fragen.
    Thx.
     
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.01.04   #10
    Ich hab was geschrieben!! Und war schneller :-)
     
  11. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #11
    Danke Toeti, die Antwort gefällt mir.

    Du bist also der Meinung, dass mit einem besseren Mischer/Vorverstärker und Mikro das Feedback tatsächlich später einsetzen würde?

    Wenn ja, hätte ich vielleicht mal was in der Richtung geplant:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-161944.html?sn=d3c4dd5188db0ca76a028cddf41380c7

    Is da was gegen einzuwenden?
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.01.04   #12
    Ich denke, das es hilft, aber ich weiß es auch nicht sicher.

    Vielleicht leihst du dir erstmal was und probierst es aus?? Ist sicher nicht die dümmste Idee.

    Ansonsten ist das Yamaha Pult sicher nicht das schlechteste. Hab es leider noch nicht benutzt, nur angefasst. Fand die Verarbeitung soweit ganz in Ordnung.
    mfG
     
  13. punkrocks

    punkrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.03
    Zuletzt hier:
    25.03.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #13
    Aber das Problem mit den Rückkopplungen ist doch dann immer noch nicht gelöst, auch wenn du mit dem neuen Pult keine Verzerrungen mehr hast. Ich weiß ja nicht, ob dir das schon klar ist, aber du solltest möglichst weit von der Box wegstehen und die Öffnung vom Lautsprecher weghalten.
    Ansonsten bringt's da nur ein anderes Mikro mit Hypernierencharakteristik oder so. Wir haben das AKG D3700 oder so und sind damit von den Rückkopplungen her vollstens zufrieden.
     
  14. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 15.01.04   #14
    Die Rückkopplungen, könnten dann auch ein wenig zurück gehen.
    Hatten wir auch schon. Bei nem eher bescheidenem Pult, koppelt das früher.
    Ein EQ wäre zB auch eine Lösung. Dann ziehst du "einfach" das was koppelt ein wenig nach unten und gut ist das.
    mfG
     
  15. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.04   #15
    Hab jetz mal unsere Aufstellung von Boxen und so gemalt.
    Habt ihr bessere Ideen, um Feedback zu verhindern und sind "HypernierenMikrofon" jetz viel besser geeignet als "normale(?)"

    [​IMG]
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 15.01.04   #16
    Ich würde zunächst mal eine zweite Box vorschlagen. Damit kann man bei gleicher Lautstärke den Pegel jeder einzelnen Box reduzieren und senkt damit erstmal die Feedbackanfälligkeit auf der ersten gefährlichen Frequenz.
    Ansonsten mal die Box etwas drehen, respektive mit dem Mikro etwas "wandern", oder auch das mal anders zur Box drehen. Manchmal meint man, ein Mikro wäre "genau von hinten" am wenigsten empfindlich, das ist aber (je nach Charakteristik) oft nicht der Fall, sondern die umempfindlichste Achse ist z.B. irgendwo schräg hinten.

    Letzte Möglichkeit: näher ran ans Mikro beim Singen...
    Die Vorschläge mit dem EQ etc. sind natürlich erstmal die einfachste und oft effektivste Variante...

    Jens
     
  17. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.04   #17
    Jo Danke.

    Hm, 2. Box würde ja 179€ kosten.
    Davon und noch bisschen mehr würden wir eigentlich gerne dieses Yamaha-Pult und so ein "HypernierenMikro" kaufen.
    Wär das nicht effektiver?
     
  18. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 15.01.04   #18
    Sorry, bin jetzt nur nach der Skizze gegangen. Hast natürlich recht, wenn du erstmal am Anfang der Signalkette anfängst zu investieren ("Shit In, Shit Out"). Vielleicht liegt es ja tatsächlich an dem Bastelpreamp und ihr seid dann alle Sorgen los...

    Jens
     
  19. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.04   #19
    Das wär genau unser Wunsch.
    Da bist du dir aber nicht sicher?
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 15.01.04   #20
    Wie kann ich mir sicher sein, wenn ich den Preamp nicht kenne? Du sagst ja selber, dass es ein Eigenbau ist (noch dazu "billig")... Insofern kann es gut sein, dass der Preamp das Problem ist, nicht umsonst kosten ordentliche Preamps ein bißchen Geld... ;-)

    Insofern könnt ihr mit Sicherheit nichts verkehrt machen, wenn ihr erstmal mit einem vernünftigen Mischer loslegt. Es ist nur keine Garantie, dass damit alle Probleme behoben sind. Die Garantie gibt's aber genausowenig bei einer der anderen Lösungen (dazu müßte man erstmal wissen, woran es genau liegt, das ist aus der Ferne schwierig).

    Irgendwie kriegt ihr das schon in den Griff... Wenn der Mischer da ist, werden wir das Kind schon schaukeln :D

    BTW: Was für eine Box habt ihr da stehen? 179,- hört sich irgendwie auch so nach DAP und Co an...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping