unnötiges Bauteil an der Bridge?

von eXacut, 07.11.03.

  1. eXacut

    eXacut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.07
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #1
    Tach Allerseits,

    Manche Bässe besitzen (je nach Bridgeart) Sprungfedern an den Einstellschrauben (für die Oktavreinheit).

    bei mir kommt es öfters vor das genau diese Federn für ein nerviges Surren sorgen.
    (ich dreh dann halt paar mal dran und das Surren ist weg, aber wenn ich das öfters machen muss störts schon ein wenig)

    Kann ich die einfach entfernen oda sind die doch für irgendwas gut?
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 08.11.03   #2
    Das deutet darauf hin, dass die Spannung der Feder nicht ausreichend ist. Abhilfe: Austausch gegen kräftigere Typen (woher?), Federn ausbauen und vordehnen, durch Distanzröhrchen Federweg einschränken.

    Aber vermutlich reicht es aus, die Teile einfach wegzulassen. Ich kann einfach nicht glauben, dass diese Kugelschreiberfedern da sind, um gegen die Kraft, die durch die Saitenspannung ausgeübt wird, den "Reiter" in Position zu halten. Der Saitendruck müsste nämlich den Reiter in Halsrichtung drücken, also entgegen der Federkraft. Die Feder hilft sicher bei der Bridge-Montage und beim Aufziehen der Saiten, eben solange, bis die Saitenspannung den nötigen Druck liefert!

    Schmeiß die Dinger doch einfach raus...
     
Die Seite wird geladen...

mapping