Unsere ersten Aufnahmen...

von koboldt, 18.02.08.

  1. koboldt

    koboldt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #1
    Mahlzeit,

    ich wollt´ auch mal ein paar Hörproben raushau´n.

    Auf www.myspace.com/mysterypreview gibt´s unsere ersten Songs zu hören; das Meiste hat unser Gitarrist zu Hause mit der A-Gitarre aufgenommen, also ohne drums, zwei Stücke (die ersten beiden) haben wir zu zweit (Gitarre & drums) im Proberaum aufgenommen, indem wir einfach ein stinknormales Mikrofon zwischen Verstärker und Bassdrum gestellt und den ganzen Sound direkt abgenommen haben. Der Gesang wurde dann nachträglich mit audacity (?) als separate Spur darüber aufgenommen.

    Klingt natürlich nicht wirklich doll, aber das war nun mal die beste Möglichkeit, den Gesang und die Musik einigermaßen gleichmäßig hinzubekommen.

    Mein Schlagzeugspiel ist natürlich noch weit entfernt von "gut" oder sogar "OK", aber als die Aufnahmen gemacht wurden, hab ich gerade mal 9 mal 2,5 Stunden gespielt auf einem Sonor Force 1007, das jede Woche neu eingestellt werden muss, weil wir uns Raum und drums mit anderen Bands teilen müssen :mad:

    Naja, hört´s euch an, aber seid nicht allzu streng mit Kritik ;) und ab Mitte März gibt´s dann hoffentlich was Besseres zu hören (mit eigenem Set, neuen verstärkern und halbwegs vernünftiger PA)

    ......und vielleicht bin ich ja dann auch schon ein wenig weiter.......:rolleyes:
     
  2. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 19.02.08   #2
    Mach Dich nicht so schlecht, so übel ist das doch gar nicht. Erster und offensichtlichster Tip: Du hast noch ein Timing Problem, Du wirst langsamer (durchaus unüblich, die meisten werden schneller), also versuche die Aufnahme mit Gitarrenspur und Click einzuspielen.
    Euer Sänger hat eine angenehme Stimme, tonal nicht ganz sicher, aber sehr schön anzuhören und die Akustik Gitarren tönen auch ganz fein.

    Weitermachen, das wird!
     
  3. koboldt

    koboldt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #3
    Danke Danke!!

    Das Problem meines Spiels ist, daß ich eigentlich immer mehr oder weniger improvisieren muss und das Ganze dann noch ein wenig abwechslungsreich machen will, d.h. ich spiel einfach drauf los und überleg´ mir dann während des Songs, was ich wann wo und wie variieren kann und dabei komm ich des Öfteren aus dem Takt:o

    Vielleicht werd´ ich mir demnächst mal ein Metronom besorgen (ist das mit "Click" gemeint?:confused:) Die SuFu spuckt bei dem Begriff zwar ne Menge aus, aber ich hatte bis jetzt noch keine Zeit, mir alle threads dazu durchzulesen.

    Mit dem Tip komm ich schonmal weiter, besten Dank nochmal!
     
  4. 38° im Schatten

    38° im Schatten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 19.02.08   #4
    Jap =)
     
  5. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 20.02.08   #5
    Du solltest derzeit gar nicht viel überlegen, was und wie Du variieren kannst. Konzentriere Dich lieber noch auf einen sauberen groove. Um es mit meinem nick zu sagen (und nur ich darf das!!!), spiele ganz simpel bumm und takk, das aber tight und akzentuiert. Damit wird Dein Spiel und Eure Musik schon gleich um ein Vielfaches besser. Variieren, fillen, breaken... alles ganz fein und toll, aber derzeit noch wenig sinnfällig.
    Click im Ohr hilft sehr, auch wenn man am Anfang Mühe hat, sich auf den click, die Musik und das eigene Spiel gleichzeitig zu fokussieren. Es wird ein paar Anläufe brauchen und wahrscheinlich erstmal sehr steril klingen. Du merkst dann aber sehr genau, wo deine Probleme liegen. Selbstkorrektur wirkt Wunder, da musst Du Dich durchbeißen.
    Irgendwann wirst Du timingsicher genug sein, daß Du im Live Spiel nur noch geringe Timing Schwankungen hast, ganz weg bekommt sie sowieso nicht.
    Tip: Betrachte Dein linkes Bein (so Du rechtshändig spielst) als körpereigenes Metronom. indem Du es immer in vierteln mitbewegst. Wenn Deine Führhand auf das Ride wechselt, laß die HiHat mit dem Fuß mitlaufen. Abgesehen davon, daß das schlicht gut klingt, hilft es ungemein, im timing zu bleiben.
    Wenn Du weiter bist, ist Dir das so in Fleisch und Blut übergegangen, daß Du die HiHat selbst bei Fills mitlaufen lassen kannst, denn da wird die nächste Hürde lauern. Wenige Dinge sind schwerer, als nach einem Fill wieder genau die Eins zu finden!

    Zur Übung: Die rechte Hand unter den Hintern und stattdessen die HH mit dem linken Fuß spielen:

    Ist gar nicht so einfach, wirkt aber Wunder!

    good luck
    BumTac
     
Die Seite wird geladen...

mapping