Unterschied Sustain Pedal vs Sustain Foodswitch

von monte, 09.08.20.

Sponsored by
Casio
  1. monte

    monte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bergheim
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.20   #1
    Ein Freundliches Hallo an alle.
    Ich habe mir aus Nostalgiegründen (und weil es gut klingt) einen Roland G800 zugelegt. Der ist in einem tollen Zustand. Allerdings kann ich kein Sustain Pedal anschließen, dass dann auch funktioniert. Einen kleinen Schalter schon, der schaltet allerdings nur um von halten auf nicht halten. Das ist nicht zu gebrauchen. Gibt es ein Pedal das beim Drücken schaltet und beim Loslassen wieder schaltet, so dass es wie ein Sustain-Pedal funktioniert?
    Wäre über eine Hilfe sehr dankbar!!
     
  2. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.492
    Kekse:
    34.999
    Erstellt: 10.08.20   #2
    Hallo monte,

    ohne jeden Zweifel kann man eine Roland GW-800-Workstation mit Sustain-Pedal betreiben!


    Doch! Du musst einfach nur den Klinkenstecker eines geeigneten Sustain-Pedals in die Buchse SUSTAIN FOOTSWITCH stecken.
    Alternativ kannst Du auch die Buchse FOOT SWITCH benutzen, Du musst nur dann nur die Funktion "Hold" zuordnen (Anleitung, Seite 35, "Foot Switch Parameters".


    Um Schalter handelt es sich bei dieser Art von Sustain-Pedal (nicht halbpedalfähig) immer.
    Man benötigt bei Roland nur Schalter/Pedale, die in nicht gedrücktem Zustand geschlossen sind ("normally closed" bzw. Öffner), d. h. einen Kurzschluss schwischen Spitze und Schaft des Klinkensteckers herstellen.
    Sobald man das Pedal tritt, wird dieser Kontakt geöffnet.

    Es gibt auch Sustain-Pedale (z. B. Yamaha, Korg), die funktionieren genau umgekehrt (normally open bzw. Schließer).
    Da würde dann der Ton weiterklingen, wenn man das Pedal nicht drückt.

    Es gibt auch Sustain-Pedale, die lassen sich per Schalter zwischen Öffner und Schließer umstellen, die funktionieren dann an jedem Keyboard.

    Das, was Du als "Schalter" beschreibst, ist ein Schalter, den man per Hebel wischen offen und geschlossen umschalten kann oder einen Druckschalter, der bei jeder Betätigung den kontakt abwechselnd öffnet und schließt. Das ist natürlich nicht zu gebrauchen.


    Ja, sehr viele.
    Vereinfacht gesagt öffnet das Pedal den Kontakt, solange es durchgedrückt ist.
    Als universellen billigen Fußschalter wie den Lead Foot LFD-1 MKII oder im Sustain-Pedal-Style Miditech MP-1, Fatar VBP1-25, M-Audio SP-2, Lead Foot LFD-2 und unzählige andere.

    Diese allgemeinen Sustain-Pedale sind in der Regel zwischen Öffner und Schließer umstellbar. Die Pedale der Keyboard-Hersteller jedoch meist nicht. Bei Roland ginge auch Yamaha, aber nicht Korg, Casio oder Kurzweil.

    Halbpedalfähige (wie das Roland DP-10) sind unnötig (das kann das G-800 nicht), würden aber dennoch funktionieren. Zu erkennen sind sie an den "Stereo"-Klinkensteckern.

    Viele Grüße
    Torsten
     
  3. monte

    monte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bergheim
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.20   #3
    Lieber Thorsten,

    vielen Dank für deine umfangreiche Antwort!

    Scheinbar habe ich das Problem noch nicht ganz durchschaut. Ich habe an den Roland G 800 am Sustain Foodswitch und am Foodswitch (Einstellung "Hold") ein Kawai und ein Yamaha FC 3 Sustain-Pedal eingesteckt = keine Funktion.

    Das gleiche habe ich mit einem einfachen foodswitch von Monacor (Fussschalter mit momentaner, schliessender Funktion) gemacht, das funktionierte mit umgekehrter Funktion (drücken = frei, öffnen = hold).

    Nun würde ich gerne ein normales Sustain-Pedal wie das Yama oder Kawai anschließen, welches dann wie der Monacor (halt nur umgekehrt/umschaltbare Polarität) benutzen. Sind das dann die von dir genannten Miditech, Fatar, M-Audio...? Also wie das Yamaha FC 3 vom Aufbau aber am G 800 funktionierend?

    Sorry fürs Nachfragen.

    Liebe Grüße

    Peter
     
  4. rolandt

    rolandt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.13
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Herne
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.20   #4
    Hallo monte.
    Fuss-Schalter ist in jedem Falle falsch. Du brauchst einen Fuss-Taster, also ein Schaltelement, das nur bei Betätigung öffnet oder schließt.
    Die meisten heutigen Keyboards/E-Pianos erkennen die Polarität automatisch oder lassen sich im Bedienmenue entsprechend einstellen.

    Viele externe Fusstaster sind heutzutage ebenfalls mit entsprechenden Polaritätsschaltern ausgestattet. Falls Dein vorhandener Taster so was nicht hat und sich das G800 auch nicht entsprechend einrichten lässt, dann solltest du das Gehäuse Deines Tasters öffnen und die Polarität "hardwaremässig", also durch Umlöten des "Schalt"-Kontaktes ändern und so entsprechend anpassen. Dann klappts auch mit den SUSTAIN.
     
  5. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.492
    Kekse:
    34.999
    Erstellt: 10.08.20   #5
    Hallo Monte,

    der Monacor-Schalter ist somit (fast) genau das, was Du braucht - nur muss es eben umgekehrt sein: momentane, öffnende Funktion.

    Zum "foodswitch"
    Den FOOT-SWITCH-Anschluss kann man zwar auch als Sustain konfigurieren, aber warum nicht gleich den SUSTAIN-Anschluss nutzen?


    Problem mit Yamaha FC3 oder Kawai-Pedal
    Beim Yamaha FC3 handelt es sich um ein halbpedalfähiges Pedal (erkennt man auch am Stereo-Klinkenstecker, also mit Spitze, Ring und Schaft. Eigentlich müsste es ja trotzdem funktionieren (ab einer gewissen Position gilt der Schalter eben als "offen", aber vielleicht reicht das beim G-800 nicht.
    Das Kawai ist ebenfalls halbpedalfähig.
    Da fließt dem Roland offenbar noch zu viel Strom, wenn das Pedal durchgetreten ist und es wird keine Funktion ausgelöst.

    Besser wäre deshalb ein simples
    Yamaha FC4
    Das hat nämlich einen einfachen Kontaktschalter.

    Achte also auf den Mono-Klinkenstecker und bei umschaltbaren Pedalen bist Du auf der sicheren Seite.


    Edit:
    Ja, so heißt das wohl. Im Englischen ist das eben alles ein "switch". Unser gesuchter Switch muss einfach "momentary" sein.
     
  6. monte

    monte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bergheim
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.20   #6
    Danke euch Beiden für die Antwort. Den Foot-Switch-Anschluss habe ich benutzt, weil ich dachte, dass der Sustain-Anschluss ohne Funktion sei, weil das key halt älter ist. Ich war dann überrascht, dass der Monacor Taster funktionierte. Ich war auch davon ausgegangen, dass die Halbpedalfähigen Pedale funktionieren sollten (hatte ich von damals mit dem G 800 so in Erinnerung.

    Eine letzte Frage (bevor ich das FC 4 kaufe, was durchaus teuer ist): Bin ich dann mit dem Yamaha FC 4 auf der sicheren Seite?

    Lieben Dank und viele Grüße

    Peter
     
  7. rolandt

    rolandt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.13
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Herne
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.20   #7
Die Seite wird geladen...

mapping