Unterschied von Zusammenspiel und Metronom

von Neomadra, 14.03.08.

  1. Neomadra

    Neomadra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    11.12.09
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 14.03.08   #1
    Also heute im Gitarrenunterricht hat sich herausgestellt, dass ich nicht richtig im Takt/Rhythmus spielen kann. Ich hab zu erst einen einfachen Metal-Riff einstudiert und dann sollte ich mithilfe des Metronoms im Takt spielen. Das ging schief. Doch als ich zusammen mit meinen Lehrer gespielt habe, lief alles bestens. Ich blieb die ganze Zeit im Rhythmus. Und ich kann das auch immer, wenn ich mit ner CD oder so spiele.^^ Nur mit dem Metronom klappt das nicht.
    Meine Frage:

    Warum?
    Es ist schlimm, wenn man nur mit jemand anderen im Rhythmus spielen kann? Bzw. kann man das Taktgefühl auch so, nur vom mitspielen, erlernen?

    PS: Ja, es gab schon mehrere Themen von dieser Sorte, aber da wurde meine Fragen nicht richtig beantwortet.
     
  2. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 14.03.08   #2
    Ich kenn das problem...ich denke es liegt an dem natürlichen "menschlichen triolenfeeling" oder jedenfalls "nicht statischem zählvermögen" ... aber ich bin fest davon überzeugt jeder Musiker sollte nach einem Metronom spielen können...vielleicht nimmst du ja irgendwann mal etwas mit der band auf und ihr wollt getrennt einspielen...da wird das dann echt wichtig...
    Wenn am Anfang nich klappt hilft wohl nur üben...langsam anfangen...am besten aber nich gleich mit nem shredding-metal-riff...sondern was einfaches...ich hab damals angefangen einfach die viertel des metronoms mitzuspielen und solange wie möglich durchzuhalten...und dann immer mal mehr andere noten eingebaut bei eigenen riffs...und jetzt gehts ganz gut...

    Allgemein gibts halt manchmal diesen feinen Unterschied "Mikrotiming"...wenn du deine riffs treibend (etwas vor dem eigentlich schlag) spielst oder eben laid-back (also knapp hinter den betonten zählwerten)....das gibt manchmal problem mit nem click...aber auch das kann man mit üben in den griff bekommen...probieren geht über studieren...
     
  3. Neomadra

    Neomadra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    11.12.09
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 14.03.08   #3
    sooo... ich hab mir jetzt earmaster runtergeladen und meinen rhythmus trainiert. Und ich hab ziemlich verbessert und das in einer halben Stunde. :D Ich habs jetzt irgendwie voll drauf.^^ Nur jetzt muss ich das noch auf die gitarre übertragen. Ich glaube, ich hab mir das schwieriger vorgestellt wie es ist.^^ Also das Thema ist vorerst gegessen. :o
    Wenn ich doch noch Probleme mit dem Metronom haben sollte, dann werde ich hier nochmal reinposten, wenn nicht, dann bleibt der Thread einfach so.^^

    PS: Du kommst aus Fulda???^^
     
Die Seite wird geladen...