Unterschied Yamaha 01v96 und 01v - Mehrspuraufnahme?

von applefreak, 06.05.08.

  1. applefreak

    applefreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #1
    Hallo!

    Wir überlegen uns neben dem bereits vorhandenen Soundcraft LX7 + SideRack ein kleines Digitalmischpult anzuschaffen. Sehe ich richtig, dass da nur die Yahmaha 01v(96) Geräte in Frage kommen oder gibt es noch günstigere? Darf auch gerne gebraucht sein, Qualität sollte aber stimmen! Wo liegen die gravierendsten Unterschiede zwischen dem 01v und dem 01v96?
    Wichtig wäre, dass man das Mischpult per WLAN oder LAN komplett vom Rechner steuern kann! Beim 01v96 scheint das zu gehen, wie siehts mit dem 01v aus?

    Und eine letzte Frage: Ist es mit oben genannten Mixen möglich einen Livemitschnitt per USB im Mehrspurverfahren aufzunehmen? Also z.B. bei 16 Eingängen mit 16 Spuren z.B. in Logic oder Cubasis? Oder brauch man da wie bei einem normalen Mixer ein Mehrspurinterface und dann einen Splitter bzw. DirectOuts oder Subgruppe?

    Danke für eure Antworten!

    Martin
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 06.05.08   #2
    Hi Martin,

    grundsätzliche Unterschiede zwischen 01v und 01v96 (inzwischen mit V2, nur Software-Update) sind die "normalen" Unterschiede, wenn sich ein Produkt weiterentwickelt.
    Um ein paar grobe Punkte zu nennen: Mehr Ausgänge, bessere Wandler, deutlich bessere Qualität der internen FX, 1xADAT I/O schon eingebaut, größeres Display, mehr Funktionstasten (auch welche frei belegbar). So Dinge in diese Richtung halt.


    01v scheitert an der Fernsteuerung. Es ist über Midi steuerbar, aber für Rechner gibt es da wohl keine brauchbare GUI. Ich hab mich mal erkundigt, weil ich selbst das 01v habe - es gab da wohl mal was von einer externen Firma (also nicht von Yamaha), hat anscheinend aber nicht so toll funktioniert und wurde auch relativ schnell wieder abgeschafft.


    Fernsteuerung beim 01v geht nur über USB, aber das ist ja mit einem zweiten Rechner/Notebook per Remote Desktop kein Problem. Man kann zwar eine Yamaha mLan-Karte (mit RJ-45 Buchse) einsetzen, aber auf der Schnittstelle werden Audio-Daten übertragen und die ist afaik nicht TCP/IP-kompatibel.


    Damit hat sich die nächste Frage auch schon beantwortet - Aufnahme per USB ist also auch beim 01v96 nicht möglich, aber du kannst mehrspurig über ADAT 'rausgehen. Wie geschreibselt, einmal in/out ist schon verbaut, zusätzlich kannst du noch die Yamaha MY-8 AT oder MY-16 AT Karte einsetzen, damit kannst du dann also bis zu 24 Ausgäng (+ S/P-DIF) digital fahren. Dann brauchst du am Rechner nur noch ein ADAT-Interface.

    HTH!
    MfG, livebox
     
  3. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 06.05.08   #3
    Wenn du den eingebauten USB-Anschluss am Pult meinst, dann muss ich dich leider mit einem "Nein" enttäuschen. Du brauchst zusätzlich noch ein Interface, der USB-Anschluss ist nur zum steuern des Pultes da.

    Keine Ahnung wie das mit dem 01v aussieht, aber wie schon gesagt, das 01v96 kannst du erstmal nur per USB steuern, allerdings gibt es 2 Möglichkeiten, es auch über (W)LAN steuern zu können.

    1. per Remote Desktop Control, wie livebox es sagte, oder

    2. per USB-Host LAN-Switch, also ein Switch, der auch als USB-Host für jegliche Geräte dient. Das hat imho mal jemand im Netz ausprobiert (ich glaub im pa-forum.de), hat wohl auch ganz gut funktioniert, müsstest du mal nach suchen. Ich konnte das leider noch nicht ausprobieren, da ich kein USB-Host-LAN-Adapter habe und mir für so eine Spielerei nicht extra sowas anschaffen wollte.

    Soweit ich mich erinnern kann, hatte Behringer auch mal ein DigiPult im Programm, hab nie selbst damit geabreitet, aber das soll wohl für den Preis okay gewesen sein, musst du mal bei ebay oder so schaun.
     
  4. applefreak

    applefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #4
    Hej livebox,

    vielen Dank für deine Antwort! Mmh also das 01v ist ja nun schon echt extremst günstiger als das 01v96 (differenz on 1500-2000 Euro, je nachdem wie gebraucht...), wäre also klar mein Favorit...

    Ansonsten schreibst du "Fernsteuerung beim 01v geht nur über USB, aber das ist ja mit einem zweiten Rechner/Notebook per Remote Desktop kein Problem." Du meinst sicherlich das 01v96 oder? Was hat das 01v eigentlich neben den Midianschlüssen, ist das ein serieller MiniDin 8 Anschluss? Könnte man über den Port einen Rechner anschließen? Notfalls diesen Rechnern dann auch per RemoteDesktop steuern? Oder ist der für was anderes gedacht?

    Das mit der Aufnahme klingt logisch, wenngleich ich nicht verstehe warum Yamaha diese Recordingfunktion bei so einem Pult nicht auch über USB zulässt (wie z.B. bei den Alesis Multimix Geräten, die allerdings im LowBudget Bereich liege, aber trotzdem ^^) Also wenn man sich ein ADAT interface kaufen würde, könnte man 8 Spuren gleichzeitig aufnehmen? Das geht dann auch mit dem 01v und der optionalen ADAT Erweiterung, richtig? Was gäbs denn da so im günstigsten Bereich? Wir haben ein Edirol UA-25 mit optischem IN/OUT auf SPDIF Basis, aber das bringt nix richtig?

    Viele Grüße

    Martin


    //EDIT: Danke auch an skapatty! Ich habe nochmal ne Frage zu der Qualität der Wandler/FX etc. die ja beim 01v96 besser sein soll als beim 01v, wie schlägt sich das 01v im Vegleich zu (zum Beispiel) einem neuen Yamaha MG166CX? Preislich liegen beide Pult ja sehr nah beieinander, beide haben Effekte und (beim MG eingeschränkte) Kompressoren. Das eine Digital, das andere Analog, welches würdet Ihr dann empfehlen?
     
  5. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 06.05.08   #5
    Oh, sorry! Du hast richtig erkannt, ich meinte natürlich das 01v96.

    Ja, du hast richtig erkannt - die Buchse am 01v ist eine 8-Pol DIN-Buchse. Das ist nur ein weiterer Midi-Ausgang. In der Anleitung vom Pult steht was, dass diese Buchse (oder ein Adapter davon auf den Gameport oder so was) wohl bei älteren Computern eher zu finden war als eine 5-Pol DIN-Buchse. Ist also nur eine Steckergeschichte.

    Warum dann das 01v überhaupt an den PC anschließen, wenn man es damit nicht wirklich fernsteuern kann? Oder fangen wir mal anders rum an. Grundsätzlich lässt sich das 01v schon per Midi fernsteuern. Du musst nur die Midi-Befehle den entsprechenden Funktionen zuweisen. Am einfachsten geht das mit einem externen Controller, so was zB. (Willkürlich ausgewählt, ich kenne das Teil nicht)
    Da hast du schon die Midi-Kommunikation etc vorkonfiguriert, du musst wirklich nur noch die reine Zuweisung machen, was dann kein großer Act mehr ist. Am PC müsstest du dir aber wirklich alles von Grund auf programmieren.
    Aber zurück zur Sache - warum dann überhaupt noch Midi fürn PC, wenn es eh keine Software zur Fernsteuerung gibt?
    Da wäre zum einen die Datensicherung - einen "Bulk-Abwurf" per Midi; so kannst du zB deine ganzen gespeicherten Szenen sichern und diese für eine andere Show so lange ersetzen, oder wenn die Batterie schwach oder ausgewechselt wird, oder oder oder...
    Und eine Fernsteuerung "in kleinem Maße" war auch vorgesehen. Jetzt nicht das ganze Pult zu bedienen, aber zB FX an/aus, ... also dass du quasi mal eine Show am Pult fährst und das per Midi aufzeichnen lässt. Für manche Anwendungen auch sinnvoll.

    Wirkliches Remoten wie du es dir wahrscheinlich vorstellst, ist aber mit dem 01v nur schwer möglich.


    Zur USB-Verbindung am 01v96: So einfach ist das nun auch wieder nicht. Im 01v96 steckt ja quasi auch ein Rechner, nur hat der eben ein paar andere Bedienteil wie dein Mac. Der USB-Port ist hier die Verbindung vom Prozessor zu einem anderen Rechner. Bei einem Mixer wie dem Alesis ist der USB-Port nichts anderes als eine externe Soundkarte, die du an deinen Rechner anschließt.

    Richtig. Das wäre so, als wenn du den Midi-Port von einem Keyboard mit dem Eingang eines alten Verstärkers oder so verbinen würdest (5-Pol DIN war ja früher als Audio-Verbindung üblich; das war wohl damals auch ein Geschimpfe, dass man bei Midi auch auf diese Verbindung gesetzt hat).


    Das ist/war das DDX 3216. Wird gebraucht teurer verkauft, als der letzte Preis im Handel war.
    Ich selbst kenne den Behringer nur vom Hörensagen; sei angeblich höher anzusiedeln als das 01v, aber unter dem 01v96. Muss wirklich ein brauchbares Gerät gewesen sein.


    Im Vergleich zwischen dem MG 166CX und dem 01v würde ich ganz klar zum 01v raten. Ich hatte davor ein MG 16/4 - nicht zu verwechseln mit dem 16/6 FX ;) - und der Griff zum 01v war in meinen Ohren ein ganz deutlicher Qualitätssprung.
    Du hast da halt einen grundsätzlichen Unterschied zwischen Digital und Analog: Beim Digi-Pult wird das Signal ganz am Anfang verstärkt und dann gesamplet. Dann haben wir hier kein Signal mehr im klassischen Sinne, sondern eine Datenübertragung. (Deshalb auch die vielen tollen Routingmöglichkeiten bei Digi-Pulten). Wird das Signal verändert - EQing, FX, DX - dann wird da nicht an der Stromstärke oder Frequenz oder sonstwas herumgedoktort, sondern die Daten werden neu berechnet. Und erst ganz am Ende wird es wieder in ein Signal umgesetzt, das sich aus Strom und Spannung bestimmt. Wenn man das Signal nicht digital abgreift, so wie du es machen willst. Also die "perfekte" Form der Klangbearbeitung. Natürlich spielen auch noch die verwendeten Algorithmen zur Signalbearbeitung mit rein - welche eben beim 01v nicht mehr die neuesten sind. Kommt halt auf den Anwendungszweck drauf an, inwiefern die noch als brauchbar zu bezeichnen sind.

    Zurück zum Vergleich 01v <--> 166 CX: Du hast eben beim 01v fast kein Rauschen im Signal - auch nicht, wenn du die FX benutzt! (Was ja bei der neuen MG-Serie oft bemängelt wird). Außerdem wie gesagt viel mehr Routingmöglichkeiten, die Möglichkeit das Signal auch noch digital abzugreifen, einfache Mehrspuraufnahmen, kannst die Eingänge noch erweitern* ,...

    * Das habe ich demnächst vor. Ich plane, mir eine MY 8-AT - Karte anzuschaffen. Damit kann ich a) digital und mehrspurig recorden und b) habe ich auch noch mehr Eingänge - zB mit einem Behringer ADA8000 oder so was in der Art.


    So, tut mir leid, dass es so lang geworden ist - ich hoffe, es war wenigstens hilfreich ;)


    MfG, livebox
     
  6. applefreak

    applefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #6
    Vielen Dank, alles wunderbar erklärt und eigentlich keine Fragen mehr offen! Wir werden das mal in der nächsten Sitzung besprechen und vllt kommen dann ja noch die ein oder anderen Fragen auf, dann melde ich mich nochmal!


    Danke nochmal!

    Martin

    P.S.: Doch, eine Frage hätte ich doch noch, was wäre denn eines der günstigsten Audiointerfaces mit ADAT. Muss nicht Mackompatibel sein, das Pult sollte dann in erster Linie eh unter Windows (Thinkpad Laptop!) eingesetzt werden.
     
  7. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 06.05.08   #7
    Hm, ich stelle mir grade meinen nächsten PC zusammen; da kommt als reines ADAT-Interface die Marian Marc A rein. Aber die ist für einen Thinkpad natürlich denkbar ungünstig :D

    Du suchst dann eher eine USB- oder FireWire-Lösung? Ich kenne mich mit Soundkarten leider nicht wirklich aus. Würde evtl. auch PCMCIA gehen? Vielleich kann dir hier ja noch jemand einen Tipp geben; ansonsten musst du mal noch im Recording-Bereich nachfragen.

    MfG, livebox
     
  8. applefreak

    applefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #8
    Hi!

    Joa USB und FireWire wäre möglich, PCMCIA auch und wenns das gibt sogar mein Favorit weil die Steckplätze bislang noch nicht belegt sind! Ich werde auf jeden Fall nochmal im Recordingbereich nachfrange. Danke!!


    //EDIT: Hab mal gerade nachgeschaut, da gibts schon einige Threads zu dem Thema, da muss ich ja nicht extra nen neuen eröffnen ;) Also die MARIAN MARC-A scheint echt die günstigste Lösung zu sein, leider für einen Laptop ungeeignet. USB/FireWire/PCMCIA gibt es auch, fangen aber scheinbar preislich erst bei 350 Euro an und steigen dann enorm schnell in die Höhe. Für das Geld bekomme ich ja dann schon zwei Marian PCI Karten mit je 8 Kanälen....ärgerlich, naja mal schaun was das Budget in den nächsten Monaten noch so hergibt. Kümmern wir uns erstmal um das Pult! :) Falls jemand noch eine sensationell günstige ADAT Alternative hat, kann er sich ja noch melden ;)
     
  9. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 07.05.08   #9
    Für den Preis ist der A/D Wandler echt okay, wir benutzen 2 Stück davon an nem 01v96, gar nicht mal so schlecht für Behringerkram.

    Dieses Ding von Alesis kenne ich zwar selbst nicht, ist aber, wie ich finde die günstigste externe Lösung für 16 ADAT Eingänge.

    Um deine Gedanken mal in eine andere Richtung zu lenken: Wenn es euch erstmal überwiegend um einen Mehrspurmitschnitt geht, würde ich mir mal das Focusrite Saffire Pro 26 anschauen, hat 8 Mic-Eingänge und 16 ADAT Eingänge, da könnte man dann, wenn wieder Geld da ist, ein Mischpult anschaffen und damit dann auch Live mitschneiden.
     
  10. applefreak

    applefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #10
    Das Alesisding schaut schon interessant aus, es geht uns aber nicht in erster Linie um den Mehrspurmitschnitt, das wäre nur eine nette Beigabe, da eh immer ein Notebook dabei ist. Grundsätzlich suchen wir ein kleines Pult, dass wir mit einer Endstufe in ein Case packen können um damit kleine Sprachveranstaltungen oder Bandproben zu beschallen. Ausserdem sollte es auch mal als Expander für unser LX-7 fungieren oder immer dann eingesetzt werden, wenn das LX-7 + SideRack zu viel Platz einnimmt oder keine Personal oder Transportresourcen zur Verfügung stehen. Ich denke da hat das 01v das beste Preis/Leistungsverhältnis, bevor wir uns einen analogen Rackmischer mit ähnlichen Funktionen besorgen. Bislang machen wir Livemitschnitte immer über das Edirol, allerdings nur in Stereo, da käme ein 8-Spur oder sogar 16-Spur Recording doch sehr gelegen, zumal das LX-7 auch DirectOuts hat, die man dann mit dem 01v verbinden könnte.

    Mal sehen ;) Wir lassen uns das alles mal durchen Kopf gehen!
    Martin
     
  11. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 07.05.08   #11
    Das ist eine sog. "To-Host" Schnittstelle, also eine serielle Schnittstelle zum Anschluß an den COM-Port eines PC, der keine MIDI-Schnittstelle hat und dient beim 01v u.a. zur (rudimentären) Fernsteuerung und für Dumps (interne Speicher kopieren).
    Letzteres mache ich z.B., weil ich für verschiedene Bands die komplette Show gespeichert habe (also für jeden Song ein Preset) und damit die interenen Speicher des Pultes bereits bei einer Band voll sind.


    Ich habe lange auf dem 01v gearbeitet und hatte das DDX auch mal bei Kunden unter den Fingern.
    Allein die Effektqualität beim 01v ist schon deutlich besser (ok, sind halt SPX-Effekte und damit nicht gerade meine Favoriten, aber deutlich angenehmer als beim DDX).
    Der Vorteil beim DDX: Das Ding hat 4 Auxe und 4 FX-sends, die man zur Not auch noch als Aux-Sends nutzen kann (wenn man einen externen ADAT-Wandler benutzt).
    Allerdings hat es sich als problematisch erwiesen, nur einen Teil der Eingänge per ADAT und den Rest über die internen Preamps zu fahren (Hänger). D.h. es ist durchaus sinnvoll, alle 32 Eingänge (sofern benötigt) per ADA8000 zu bedienen.

    Aktuell bin ich mir nicht sicher, ob die Line-Ins am DDX symmetrische Klinkeneingänge haben oder nicht. Das ist auf jeden Fall ein Vorteil beim 01v, weil man da einfach mittels Adapter XLR->Klinke 3pol symmetrische Signale vom Multicore draufstecken kann.
    So komme ich selbst mit einer 6-köpfigen Band oft mit dem 01v aus (4 Kanäle Drums, 1x Bass, 3x Gitarren, 4 Gesänge, 1x Stereo Tasten, 1x Stereo-CD).

    Die Erweiterbarkeit beim 01v ist etwas dürftig (nur ein Optionssteckplatz), zumal zusätzliche Eingänge per ADAT-Karte dann auch nur einen 2-Band EQ haben und sich nur auf Aux 1 und 2 routen lassen.
    Das können sowohl 01v96 als auch DDX besser, so dass man im Vollausbau durchaus 32 vollwertige Kanäle erhält.

    Das 01v96 lässt sich über die passende Software und einen kleinen Umweg (wie schon beschrieben) per Studiomanager komplett fernsteuern, was durchaus von Vorteil sein kann.
    Mute, FX etc. ließe sich aber auch am alten 01v z.B. per MIDI-Pedal erledigen, wenn man das passend programmiert.
     
  12. applefreak

    applefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #12
    dank @ raum-klang

    Also diese To-Host Schnittstelle läuft dann schon über seriell und wandelt innerhalb des Pultes die Befehle in MIDI um, richtig? Aber eine Software mit der Funktion des Studiomanagers wie beim 01v96 gibt es nicht?

    Behringer wollten wir uns eigentlich nicht anschaffen, da wird man ja gleich schon schief angeguckt wenn man das Dingen auspackt ;)

    Eine Erweiterung des Mischers ist vorerst auch nicht geplant, 12 Mono und 2 Stereokanäle sollten erstmal reichen, sonst müsste eh unser LX-7 ran ;) Die ADAT erweiterung wäre erstmal nur zum Recorden interessant!

    Danke nochmal an alle,

    Martin
     
  13. snowdan

    snowdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 07.05.08   #13
    aber vorsicht, wer sich erstmal mit dem sehr leistungsfähigen EQ des 01v wohlfühlt der findet keinen grossen spass mehr an dem spielzeug-EQ des LX7...

    gebrauchte 01Vs sind zur zeit sicherlich der preis/leistungssieger wenn die kanalzahl reicht.
     
  14. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 07.05.08   #14
    Korrekt.
    Guckst Du hier:
    http://www2.yamaha.co.jp/manual/pdf/pa/german/mixers/01V_G.pdf
    Seite 229 ff.

    Mittels Sequenzer kann man zwar Mixes automatisieren oder per MIDI Szenen abrufen - das wars aber auch schon.
    Wobei: Vielleicht reicht das ja schon?


    Wie gesagt: Ich komme meist mit den Eingängen hin. Ab und an fehlt mir mal ein Insert für einen externen Kompressor, das wars aber auch schon. OK - die Effekte sind nicht Weltklasse, für viele Jobs aber ausreichend.
     
  15. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 07.05.08   #15
    Zugegeben: Vollparametrische EQs sind schon fein. Wobei mir manchmal die intuitive und schnelle Bedienung analoger EQs lieber ist.
    Sinnvoll kann es sein, sich das Display bei den ersten paar mal am 01V beim EQing abzudecken, sonst guckt man immer aufs Display statt die Ohren zu benutzen :-)
     
  16. applefreak

    applefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.08   #16
    okay danke nochmal ;) wir werden sehen...

    also das mit den szenen abrufen reicht nicht....der gedanke hinter der fernsteuerung war, dass das mischpult auf der bühne steht und der laptop in einem bulli. dazwischen dann keine kabelverbindung mehr. interessant ist das bei außeneinsätzen, bei den es manchmal sehr ruppig im publikum zugeht (z.B. Demos). Leider hält so ein Multicore auch nicht alles aus und wir haben schon zwei Adern kapput :(
    Man müsste das Pult dann aber auf allen Kanäle komplett steuern müssen...bzw. wenigstens die Lautstärke der einzelnen Kanäle, damit man bei Feedbacks sofort reagieren kann. Naja aber letztendlich spielen dann dort auch nicht immer nur Bands, die man einmal einpegelt und wo dann alles gut läuft, also müsste man auch wieder an die Gates/Kompressoren und die EQs dran....

    kann man eigentlich den Gain auch fernsteuern beim 01v96? Oder ist der im Analogteil?
     
  17. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 08.05.08   #17
    Der Gain ist im analogteil, den rest kannst du aber komplett fernsteuern, wie gesagt, auch ohne kabel, wenn du ein wenig bastelst.
     
  18. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 08.05.08   #18
    Ich gehe da jetzt gedanklich mal andersrum dran: Die Fernsteuerung des Pultes ist zwar möglich, allerdings im Endeffekt auch nicht "billig".
    Wieviele Wege braucht Ihr denn auf dem Core?
    Ein Kollege von Contour hat mir neulich ein 12-paariges Multicore mit Stahlmantel in die Hand gedrückt. Das ist nicht nur extrem dünn, sondern auch superstabil.

    Bisher haben es schon einige Leute geschafft, mir Cores z.B. mit dem Bully kaputtzufahren, bevor die Strippe in der Kabelführung gelandet war - mit dem genannten Kabel sollte das nicht mehr passieren.
    Gibt es wohl auch in Ausführungen mit mehr Wegen und ich überlege wirklich, mir davon 50m 24 paariges für's 01v anzuschaffen bzw. komplett auf 12er Cores umzusteigen. Davon passen nämlich locker 60m auf eine _kleine_ Trommel, Durchmesser des Kabels ca. 8mm.
    Für den 24er FoH dann halt 3 Trommeln: 24 sends, 12 returns.
    Für den Kneipenjob eben nur 01v mit einer Trommel...
     
  19. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 12.09.08   #19
    Ich weiß, daß der Thread vom Mai ist...aber vielleicht bist Du noch nicht zu der Anschaffung gekommen ;).

    Da ich gerade selbst an der Neuanschaffung eines 02R96 plane und mit Gedanken über die Möglichkeit einer WLAN-Fernsteuerung mache, bin ich über die MY8-AT gestolpert - mir wurde die nur wenig teurere MY16-AT empfohlen, 1 Slot = 16 IN/OUTs ;).

    Wenns noch nicht zu spt ist, kannst Du ja mal schauen, ob die auch für Dich passen würde :).
     
  20. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 12.09.08   #20
    Die MY16-AT funktionioniert mit dem alten 01v nicht. Das ist auch logisch, weil die Oberfläche maximal 24 Kanäle verarbeiten kann, die mit den 16 internen und den 8 der MY8-AT erreicht sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping