Unterschied zwischen Ibanez AS73 und AS83

von klabautermann, 02.10.06.

  1. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 02.10.06   #1
    Guten Tag. Ich bin auf der Suche nach einer günstigen und nicht miserablen ES-Kopie und mir sind dabei die beiden oben erwähnten Ibanezmodelle ins Auge gefallen.
    AS 73: Ibanez AS-73 BS
    AS 83: Ibanez AS-83 VLS

    Sie unterscheiden sich ja eigentlich nur im Holz. Im billigeren Modell wird ein Mahagonihals verwendet, im teureren ein dreiteiliger Hals aus Mahagoni und Ahorn. Das billigere Modell hat einen Korpus aus Ahorn und das teurere einen aus "Sycamore", was auch eine Ahornart ist. Wenn man zum großen Bruder dieser Gitarren schaut, auf das Scofield-Modell, dann ähnelt dieses vom Holz her eher der SA73, also auch einteiliger Mahagonihals und Ahornkorpus, das selbe gilt für das Original, die Gibson ES-335.

    Wieso ist ein dreiteiliger Hals aus Mahagoni/Ahorn dann besser als ein einteiliger aus Mahagoni und was hat es mit Sycamore auf sich?
    Könnte mich jemand aufklären was es mit diesen beiden Modellen auf sich hat?
     
  2. Mr. Brownstone

    Mr. Brownstone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    30.08.07
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Rottal (Bayern)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 03.10.06   #2
    Die AS73 hat Dot-Inlays, vermutlich aus Perlmutt, die Mavideniz hat Block-Inlays aus Abalone, vermutlich auch mit Perlmuttumrandung. Das Ibanez-Logo der AS83 dürfte auch aus Abalone sein. Bis auf die Farbe fällt mir jetzt auch kein Unterschied mehr auf. Die AS73 ist näher am Original, die AS83 edler. Auf der ibanez site finde ich sonst auch keinen Unterschied. Hoffe, ich konnte dir helfen.

    Edit: Auf der Kopfplatte ist unterhalb des Ibanez-Logos ein Blitz, welcher bei beiden Modellen anders ist, ist aber auch wieder nur ein kosmetisches Detail.
     
  3. klabautermann

    klabautermann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 03.10.06   #3
    Danke für die Antwort, ich hab die Infos auf Ibanez.com natürlich schon verglichen! Meine Frage ist, wieso man auf dem teureren Modell Holz verwendet was weniger original ist, und was das für klangliche Unterschiede mit sich zieht. Ich denke wie gesagt über den Kauf nach, und eigentlich bin ich schon heiß auf Blockinlays! Übrigends finde ich das Holz auf den Katalogfotos der AS83 überhaupt nicht schön, aber wenn man selbstfotografierte Modelle sieht, macht es einen SEHR viel besseren Eindruck. (Ich werde die Gitarren natürlich noch antesten, aber ich würde da gerne noch dazu die Eindrücke anderer lesen.)
     
  4. klabautermann

    klabautermann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 04.10.06   #4
    Weis eigentlich jemand wie sich die Contemporary-Modelle der Höfner Verythin gegen diese beiden Gitarren schlagen?
     
  5. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 04.10.06   #5
    sycamore ist canadisches bergahorn. soll laut ibanez besseren attack haben, also etwas agressiver klingen, was vielleicht gar nicht so falsch ist, da die klampfe ja schon einen sehr weichen grundcharakter hat. die as83 könnte also etwas flexibler sein was härtere gangarten angeht, die meistert sie nämlich perfekt. desweiteren sieht die geflammte decke mit der VLS lackierung sehr fein aus, sieht man auf dem bild kaum, hier ist meine (bilder noch vom vorbesitzer, aber sie sieht immer noch zum anbeißen aus *g*):
    Klick
     
  6. klabautermann

    klabautermann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 04.10.06   #6
    Also ich bräuchte die Gitarre zum einen für crunchigen Bluessound aber auch für einen weichen Jazztone. Ob mir da ein aggressives Holz entgegenkommt, weiß ich nicht. :) Wobei ich mal vermute dass das ganze eher eine ideelle Eigentschaft ist, oder?! Jedenfalls sind das flamed sycamore und die block inlays purer Sex, im Gegensatz zur eher langweilig wirkenden AS73. Aber ums anspielen komme ich sowieso nicht herum, und da werde ich jedenfalls wenn möglich noch die Höfner Verythin Contemporary und die Epiphone Sheraton II anspielen, wobei mir letztere eigentlich entschieden zu teuer ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping