Unterschiede zw Leo Quan Badass Bass II und III?

von Hoco, 09.08.06.

  1. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 09.08.06   #1
    Hallo!

    Ich wollte mir eine Badass Bridge für meinen Precision Bass bestellen. Jetzt hab ich entdeckt, dass es da eine Badass II und eine Badass III gibt. Nicht auf der offiziellen Homepage, aber auf ebay USA. Die IIer kostet im Schnitt zw. 50$ und 60$, die IIIer zw. 90$ und 100$.
    Beide sind laut Beschreibung für Precision und Jazz Bass geeignet. Was macht da jetzt den Unterschied?

    [​IMG] [​IMG]
     
  2. NaughtyMoose

    NaughtyMoose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 09.08.06   #2
  3. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 09.08.06   #3
    Wieso sollte die Brücke so viel mehr kosten, nur weil ein paar mehr oder weniger Löcher drin sind? Meinst du die, durch die sie auf dem Korpus festgeschraubt wird?
     
  4. NaughtyMoose

    NaughtyMoose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 09.08.06   #4
    kA, warum die eine teurer als die andere ist. die 2er-brücke hat 5 löcher zur befestigung am korpus und passt für ältere fenders, die 3er hat 3 löcher und passt für die neueren fenders (passen tun andere auch, jedoch im falle der badass-brücken braucht man keine neuen löcher zu bohren).
    die dinger sind auf jeden fall völlig überzahlt, zumal die "tremendous attack and sustain"-gschichteln totale märchen sind.
     
  5. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 10.08.06   #5
    Nicht totale Märchen, aber übertrieben dargestellt ist es schon. Dass die Badass die Tondefinition und das Ansprechverhalten verbessert, kann man aber schon merken. Die Höhen sind zudem eine Spur crisper.
    Aber alles wirklich im Nuancenbereich.
     
  6. merlano

    merlano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.06   #6
  7. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 23.08.06   #7
    Tut mir leid, aber den größten Unterschied habt ihr scheinbar vergessen :

    Bad Ass III ist für "String through body"
     
  8. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 08.09.06   #8
    :eek: :eek:
    Aaaah das heißt Feilen!
     
  9. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 09.09.06   #9
    es lebe der gute alte blechwinkel! warum so ein haufen geld für ne neue bridge investieren, wenn diese allenfalls um nuancen verfeinert, wenn man überhaupt von verfeinern reden kann. die guten alten fender haben einen ganz eigenen klang - mit blechwinkel. ;)
     
  10. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 15.09.06   #10
    Das ist richtig und merkwürdig zugleich, den die Ur-Badass Bridge wurde seinerzeit beworben, dass eben keine "Slots" zur Saitenführung vorhanden sind. Das war bei alten Fendern ein Problem: bei energischem Spiel sprangen schon mal die Saiten gerne aus der Rille. Darüberhinaus bot die Badass auch eine Längsführung der Böckchen.
    Allerdings hat das schlitzlose Design wiederum den unangenehmen Nebeneffekt, dass das Spacing der Saiten sich ständig (minimal) ändert. Also greifen viele Badass-Besitzer wieder zur Feile...:rolleyes:
    Ich finde die Badass überteuert. Für weniger Geld bekommt man von Schaller z. B. die 3D-Bridge, so man sowas mag.
     
  11. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 15.09.06   #11
    Das Problem besteht auch heute noch.
    Siehe zB hier: http://media.zzounds.com/media/brand,zzounds/0111400300_hi-ba83658a95b30ee0b6e593f8cfee59cd.jpg
    Die A-Saite läuft ziemlich deutlich nicht in der richtigen Rille.

    Das tut sie auch heute noch.

    Das kommt halt auch stark aufs Spiel an. Spieler mit zwartem Anschlag werden da kaum ein Problem mit haben. Spieler mit hartem Anschlag sollten es einfach probieren und ggf. nachfeilen.

    Wenn du sie in den USA kaufst, kostet sie nur die Hälfte (habe meine selbst von nem eBay Händler aus den USA (54 EUR inkl. Versand, Zoll). Der deutsche Preis ist wirklich zu hoch.
     
  12. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 15.09.06   #12
  13. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 15.09.06   #13
    Was ich von der Brücke halte, habe ich ja schon mehrfach hier verlauten lassen. Kann auch nicht verstehen, warum sowas verbaut wird. Vermutlich Kostengründe.
     
  14. Doc Hardy

    Doc Hardy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.09   #14
    muss jetzt au ma mein senft dazu geben! Hab die BADASS II auf meinen JB.... aber auch die hat schon die saitenführungen und da muss man nichts feilen!


    Also meine unterscheidet sich nirgens von der III.!
     
  15. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 11.02.09   #15
    D.H. Du hast bei Deiner II auch die string through body Option?

    Und der Sinn der ungefeilten II wird auf der Seite auch erklärt.
     
  16. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 11.02.09   #16
    Nein, die BadAss II bietet keine String-Trough-Body Option und auch die Saitenreiter sind noch nicht gekerbt.

    Beides beitet die BadAss III schon ab Werk.
     
  17. bernie49

    bernie49 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    30.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Emscherhausen
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 15.02.09   #17
    :oHallo Hoco,

    nur mal so als Denkanstoß:

    https://www.musiker-board.de/vb/rev...otoh-bass-bridge-201b-4-f-r-fender-b-sse.html

    Ich habe mich für diese solide Brücke entschieden auf meinen Bässen. Der Preis schien mir angemessen im Vergleich zur überteuerten Badass. Entgegen der Meinung von einigen Vintage-Fans (sorry Freunde :o ) halte ich den Blechwinkel für ein nicht mehr zeitgemäßes Bauteil, einen Schwachpunkt auf dem Fender. Heute würde Leo sicher eine ähnliche Brücke verwenden. :rolleyes:

    Nach meinem Gehör bringt die Brücke wirklich eine deutlich hörbare Verbesserung, also nicht nur in Nuancen. Auffällig ist besonders ein verlängertes Sustain. Das ist gut zu hören, wenn man den Baß ohne Amp spielt.

    Praktisch war außerdem, daß die alten 5 Bohrlöcher genau paßten, zumindest auf meinen Bässen. Es wäre also ein Rückbau möglich. Aber möglichst vorher genau prüfen, ob alles passen würde. Ich weiß nicht, ob die neueren Fender die gleichen Lochabstände haben.

    Übrigens: Ich bekomme kein Honorar oder ähnliches von der Firma Gotoh! :D

    EDIT
    Gerade sehe ich, dies ist ein Uralt-Thread und der Ersteller hat schon eine Badass-Brücke. :o
    Jedoch, auch die Vorposter hatten's offenbar nicht gemerkt und mich sozusagen verführt, hier zu schreiben. :D Ich lösche es also nicht, vielleicht ist es doch interessant für irgendjemanden?
     
Die Seite wird geladen...

mapping