USA-Only Ibanez per Frachtweiterleitung importieren?

von AlX, 11.02.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    12.02.19
    Beiträge:
    1.018
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 11.02.19   #1
    Hi zusammen,


    ich bin ärgerlicherweise über die GRG7221M gestolpert.
    https://www.ibanez.com/usa/products/detail/grg7221m_2y_01.html
    [​IMG]

    Finde das Design verblüffend schick, leider wird die Gitarre aber nur in den USA angeboten. Wenn man die Onlineshops der großen Musikhäuser dort abklappert, wird Versand nach D immer ausgeschlossen, ebenso wenn man auf ebay.com schaut. Habe auch mal direkt bei sweetwater angefragt, leider "dürfen" die die Gitarre nicht schicken. Über einen großen deuTschen Händler kriege ich die Gitarre auch nicht.
    Warum diese Gitarre US-only ist, wüsste ich auch gern. Pappel und Ahorn sind ja jetzt keine kritischen Importhölzer.

    Jedenfalls kenne ich niemanden privat in den USA, der mir das Dingen schicken könnte. Für solche Fälle gibt es ja die Frachtweiterleitungsunternehmen, über die man aber allerlei dubioses im Internet liest. Boderlinx, der wohl bekannteste, hat den US-Hub vor einiger Zeit kurzerhand geschlossen, mit allen Waren darin. Shipito scheint auch gern mal Pakete zu verlieren, die dann im eigenen Auktionshaus landen, ein geniales Geschäftsmodell. :evil:

    Hat hier schonmal jemand vor diesem Problem gestanden, und es lösen können?

    Was den allgemeinen Kram mit EUst. und Zollgebühr betrifft, bin ich da relativ entspannt.


    Gruß,
    Alex
     
  2. Tiefschwarz

    Tiefschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    4.543
    Erstellt: 11.02.19   #2
    Ich will Dich ja jetzt nicht von Deiner Idee abbringen, aber bist Du sicher, dass sich der Aufwand lohnt? Auch wenn die Ibanez optisch hübsch ist, sind die GIOs ja das absolute Billig-/Einsteigersegment. Testen könntest Du vorher nicht und die Standard-Hardware ist bei den GIOs eigentlich immer bescheiden. Besorg Dir lieber eine gebrauchte RG und gehe notfalls zum Lackierer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    26.06.19
    Beiträge:
    2.954
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.623
    Kekse:
    7.498
    Erstellt: 11.02.19   #3
    Das hängt mit den Distributern zusammen. Von Ibanez USA wurde mir vor 1 1/2 jahren mal mitgeteilt das es seitens Ibanez ein richtiges Verbot gibt, das Instrumente die nur für den US-Markt bestimmt sind (oder Meinl,scheinbar keine geordert hat) NICHT nach Europa verkauft werden dürfen.
    Das gleiche wurde mir vorher schon von einem großen Musiklladen gesagt, dem wollte ich es erst nicht glauben da ich dachte das die einfach keine Lust haben ein eher günstiges Instrument um die halbe Welt zu schicken...daher hatte ich Ibanez USA direkt angefragt.
    Ich denke außer über einen Mittelsmann wird es wohl kaum gehen.
    Dabei spielen Hölzer und/oder Ausstattung wohl keine Rolle. Wenn man die US Kataloge mal durchblättert findet man so manche schicke Gitarre.
    Naja...Aufwand/Nutzen ist halt immer so eine Sache...man kann es ja auch einfach mal bei Amazon probieren, da gibt es diese Gitarre wohl auch.
    Zumindest wird mir angezeigt das die diese Gitarre zu mir nach Dresden liefern würden.
     
  4. AlX

    AlX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    12.02.19
    Beiträge:
    1.018
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 11.02.19   #4
    Naja wenn du eine 7-Saitige RG mit Ahorngriffbrett und anständiger Korpusform willst, geht es da ab 1k7€ los. Die Idee mit dem Lackierer halte ich da für keine wirkliche Alternative.

    Da war ich auch schon, bei mir steht da "This item does not ship to Germany" neben. :(
     
  5. Tiefschwarz

    Tiefschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    4.543
    Erstellt: 11.02.19   #5
    O.k., beim Ahorngriffbrett stimme ich Dir zu. Trotzdem nur mal als Impression meine RGD, die ich lackieren lassen habe: #38060
     
  6. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Stuhr
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    2.633
    Erstellt: 11.02.19   #6
    Mag mit Vertriebsvereinbarungen zu tun haben. Meinl hat hier wahrscheinlich den Exklusivvertrieb und andere dürfen gar nicht direkt vertreiben. Also wenn es unbedingt die hier seien soll, eventuell mal direkt bei Meinl vorstellig werden, ob die ne Sonderbestellung machen können. Aber ich denke auch, dass es für ne GIO nicht wirklich den Aufwand wert ist....
     
  7. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    26.06.19
    Beiträge:
    2.954
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.623
    Kekse:
    7.498
    Erstellt: 11.02.19   #7
    Versuchen kann man es über Meinl, aber soweit mir bei den Gesprächen mit Meinl im Gedächtnis geblieben ist, müssen die eine bestimmte Mindestmenge abnehmen wenn die Modell XY haben möchten.
    Und wenn man der Ansicht ist das die Nachfrage hier nicht groß genug ist wird das Modell nicht mit aufgenommen.
    Wie gesagt...Amazon bietet sie an.
     
  8. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.207
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    15.241
    Kekse:
    27.872
    Erstellt: 12.02.19   #8
    Dass sie nicht nach Europa geliefert wird, dafür sind wohl ziemlich harte Vertriebsverträge verantwortlich. Ein Händler aus den USA darf wohl nicht dem europäischen Vertrieb (Meinl) reinspucken und umgekehrt. Kann durchaus sein, dass auch Meinl nicht an das Modell rankommt. Also am besten über einen Strohmann bestellen und von dem schicken lassen. Aber vorher sichergehen, dass tatsächlich keine CITES Hölzer drin sind, sonst wird das nix.

    Bleibt die Fragen, ob sich der Aufwand für eine 200$ Gitarre wirklich lohnt.
     
  9. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    1.883
    Kekse:
    17.813
    Erstellt: 12.02.19   #9
    Been there, done that. War allerdings zu einer Zeit, in der der Hersteller in Europa nicht wirklich vertrete, in der die Fracht noch deutlich billiger war - und ausser Riopalisander (so gut wie) nichts unter CITES fiel.

    Aber hast Du schon mal bei Thomann nachgefragt?

    Nebenbei: lt. den Angaben auf der verlinkten Seite beträgt die Halsbreite 48mm. Das wäre nicht viel weniger als bei einer Nylonstring und entspräche etwa dem, was für eine 12string normal ist. Oder habe ich da was übersehen?
     
  10. Tiefschwarz

    Tiefschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    4.543
    Erstellt: 12.02.19   #10
    Ist normal für eine 7-Saiter.
     
  11. Alex_S.

    Alex_S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.18
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    495
    Kekse:
    652
    Erstellt: 12.02.19   #11
    Ja, 7 Saiten wollen untergebracht werden.
    P.S. Ups da war ich wohl sehr langsam mit der Antwort.
     
  12. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    1.883
    Kekse:
    17.813
    Erstellt: 12.02.19   #12
    Ja, so kann's gehen. Habe wohl zu konzentriert auf die Farbe geguckt... :o

    Und den diskreten (warum eigentlich?) Hinweis auf Thomann habe ich auch übersehen - heute ist wohl nicht mein Tag....
     
  13. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.783
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.352
    Kekse:
    58.932
    Erstellt: 12.02.19   #13
    Entweder hinfliegen, vor Ort kaufen, und dann mitnehmen - oder bleiben lassen.

    Ohne solide Basis vor Ort (=Freund oder Verwandten) schreit das nach "mangelhafte Gurkengitarre bekommen" oder "Gitarre bei Transport kaputt gegangen" oder "vom Zoll beschlagnahmt weil Holz unklar" und kein Verantwortlicher, der sich zur Hilfe verpflichtet fühlt, und du bleibst auf allen Themen sitzen. Keiner haftet, keiner hilft, ist ja allen egal - Geld ist geflossen, Risiko liegt beim Importeur (=dir).
     
  14. AlX

    AlX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    12.02.19
    Beiträge:
    1.018
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 12.02.19   #14
    Wäre ja nicht mein erster USA-Import. Habe mein erstes Röhrentop damals schon auf diese Weise gekauft, und vor einigen Jahren dann eine Fernandes, die hierzulande ums Verrecken nicht in dieser Farbe zu kriegen war. Ist beide Male gut gegangen, wenn man den Besuch bei den Sesselpupsern vom Zoll halt von vorn herein mit einplant. Die haben zwar keinen USB-Anschluss an ihren PCs (wollte mir der Zollheini so versichern), aber wohl Internet und können die Hölzer auf der Ibanez-Seite nachlesen. Bei der Gio würde ich mir qualitätstechnisch nicht so den Kopp machen, meistens hatte ich bei Ibanez Glück mit der Verarbeitung, und Tonabnehmer oder Mechaniken lassen sich schnell und problemlos tauschen.



    Daher ja meine ursprüngliche Frage, ob jemand Erfahrung mit gewerblichen Mittelsmännern hat, denen man sowas anvertrauen könnte...?
     
Die Seite wird geladen...

mapping