USB Mikrofone für mobiles recorden?

von benjie, 18.12.07.

  1. benjie

    benjie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.07   #1
    Hallo,

    benutzt jemand von euch ein usb Mikrofon wie z.b. das SAMSON C03U RECORDING oder das MXL D.R.K. usb oder auch dieses oder was ähnliches zum aufnehmen? Kann jemand Erfahrungen oder Empfehlungen weitergeben?

    ich frage da ich mir überlege mir ein solches anzuschaffen, um so mit geringstem Aufwand (also an Equipment zum transportieren) eine mobile Aufnahmemöglichkeit zu haben.
    Da ich aber Vocals (Gesang) aufnehmen möchte sollte ein solches Mikrofon schon dafür geeignet sein (Wie siehts da mit Klangqualität und Latenz aus?).

    Ich bin im recording bereich ein absoluter Neuling und hab mir überlegt für den Anfang etwas wie dieses msa bundle zu holen (wird hier ja öfter empfohlen). Aber ich finde die Möglichkeit für mobiles recording sehr verlockend und spiele daher mit dem Gedanken mir so ein usb Mikrofon zu holen... mein Anspruch an die Qualität ist nicht die eines professionellen Studios ist ja klar, aber ich möchte die Aufnahmen (auch Accapellas) auf einer guten Anlage anhören können und mich dann nicht die ganze Zeit über störendes Rauschen o.ä. aufregen müssen.

    Viele Fragen, ich weiß, aber jeder fängt mal an... vielen Dank fürs Verständnis und eure Antworten
    benjie
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 18.12.07   #2
    Hallo,

    hast du schonmal an die Anschaffung eines Zoom H2 gedacht? dann brauchst Du auch keinen PC mehr für die Aufnahme und hast einen Stereomitschnitt.

    gruß

    Fish
     
  3. benjie

    benjie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.07   #3
    hmmm...

    also ich kannte das zoom h2 noch nicht... finde ich interessant, kommt aber für mich jetzt nicht in Frage, da ich einen Laptop schon wegen der software benötige um mehrere Spuren (z.B. zum doppeln bzw. für backings) aufzunehmen (es geht mir also schon um Produktionen)

    ... aber erstmal danke für die Antwort!
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 18.12.07   #4
    ich - bzw. mein Sohn, hat dieses t.bone für seine Rapper-Sachen
    geht ganz gut - für Amateur-/Homerecording-Geschichen sogar sehr gut und sehr einfach und unkompliziert.
    Für mich persönlich käme es nicht in Frage, da du bei einem USB-Mikrofon zwingend an den PC gebunden bist - d.h. du kannst es nie an ein normales Mischpult über XLR anschließen. Dessen musst du dir bewusst sein - ansonsten wie gesagt, geht das ganz gut.
     
  5. benjie

    benjie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #5
    Also nachdem ich in einem anderen Thread dank MC phoenix auch Hörbeispiele für ein USB-Mikrofon hatte, war ich ja recht angetan. Dann habe ich mich beim Kundendienst eines Händlers beraten lassen, der hat mir geraten von "diesen Dingern" die Finger zu lassen... (gut der will auch verkaufen)
    Dennoch habe ich mich entschieden den klassischen Weg zu gehen und mir ein Bundle mit Interface, usw.. zu holen.

    Vielleicht bestelle ich (Anfang Februar) auch beides mit der Option eines wieder zurückzugeben. Dann kann ich mir ein eigenes Bild machen und sehen was für meine Ansprüche genügt. Sollte ich dies machen, werde ich mit Sicherheit einige vergleichbare Hörbeispiele posten! (Aber das kann ich nur machen, wenn ich im Februar nicht zu viel zu arbeiten habe...)

    Danke auf jeden Fall für die Kommentare!:great:
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 16.01.08   #6
    Der wichtigste Faktor bei einen USB Mikrofon ist das Monitoring, was unzureichend möglich ist. Daher würde ich generell die Finger davon lassen, wenn ihr/du im Overdub-Verfahren arbeiten wollt.
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 16.01.08   #7
    Auch dafür gibt es eine Lösung
     
  8. benjie

    benjie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #8
    Mir geht es hauptsächlich um overdub-aufnahmen. Dass es bei USB-Mikrofonen zu Latenzen kommen müsste habe ich mir gedacht, besonders, da ich teilweise auch mit Laptop (also mit onboard Soundkarte) aufnehmen möchte. Die bessere Lösung ist dann wohl doch über Interface. Das Samson mit Stereokopfhörerausgang ist zwar interessant, aber wäre (hätte ich zuviel Geld:ugly:) doch eher die Zusatzanschaffung (für unterwegs...) ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping