USB Treiber Update Roland RD700SX macht Ärger

von Armin, 23.07.07.

  1. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 23.07.07   #1
    Also ich bin ja normal nicht so hilflos, aber irgendwie krieg ichs nicht gebacken:
    Ich wollte ein Firmware Update auf die aktuellste Version machen und benutze dazu die Software von der Website: http://www.rolandus.com/products/productdetails.aspx?ObjectId=666&ParentId=87

    Allerdings ist das Roland nie bei den Midigeräten gelistet (Hab das bisher noch nicht über USB-Midi benutzt) - offensichtlich habe ich es nicht geschafft, den WinXP Treiber korrekt zu installieren (Das Roland hab ich zwischenzeitlich mal resettet, es steht also auf MIDIviaUSB Mode).

    Also folgende Vorgehensweise:
    1. im Geräte Manager werden Treiberreste entfernt:
    Audio-, Video- und Gamecontroller / Roland RD deinstallieren
    2. Neustart des PCs, dann Anschalten des RD700SX
    3. Automatische Treiberinstallation, ich gebe als Treiberordner das Archiv vom Download an, wie in der Readme beschrieben
    [Ich hab dazu das Archiv RD-700SX USB Drivers (PC) heruntergeladen]
    4. Der Rotz wird kopiert, Neustart des PCs, dann Anschalten des RD700SX

    meine Fehler:
    Kein Midi Programm listet das Roland als Midi-Out-Gerät, Auch nich die hauseigene SMF Anwendung für das Update
    Der Geräte Manager meldet wieder das "Roland RD" bei den Controllern, "Das Gerät ist betriebsbereit.", unter Einstellungen komme ich zu einer Stautsmeldung:
    "Treiber ist aktiviert, aber nicht funktionstüchtig", darunter befinden sich zwei unbeschriftete Optionsfelder, beim Klick auf Einstellungen passier nüx.

    Das USB-Kabel ist in Ordnung, beim Edirol M50 gibts keine Probleme

    Schluss mit rumbehindern! Woran hängts? Hatte jemand schonmal son Problem?
    Kann ich evtl das FW-Update ausführen, indem ich ein USB to MIDI inferface anschließe und die Daten an den altmodischen MIDI-In vom Roland schicke?:D Wohl kaum, oder?
     
  2. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 24.07.07   #2
    Hast du es mal folgendermaßen probiert (entschuldige, wenn du es schon genauso beschrieben hast, ich bin durch deine beschreibung nicht so ganz durchgestiegen):

    - (Treiberreste deinstallieren, entfernen, etc, evtl auch in der registry suchen)
    - RD700SX ausschalten und vom USB-Kabel trennen
    - PC neustarten und überprüfen das auch alles weg ist (im Gerätemanager, etc)
    - USB einstecken und anschalten
    --> Jetzt sollte eine Meldung kommen "Neue Hardware erkannt"
    - dort wählst du dann den heruntergeladenen Treiber aus, also nicht automatisch suchen lassen
    - neustarten, und gucken, ob es jetzt in der Systemsteuerung richtig ist
    - jetzt müsste das Roland als Midigerät vorhanden sein...

    Ich hoff ich konnte helfen

    Grüße
     
  3. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 29.07.07   #3
    also deine beschreibung war meiner relativ ähnlich. Nur dass du noch einige Neustarts mehr empfiehlst. Hab ich getestet, hat auch nichts gebracht.
    Einige Einträge des RD ließen sich in der Registry gar nicht löschen - auch nicht im abgesicherten Modus. Kann das eine Ursache sein? Und was dagegen tun?

    sonst immer noch das selbe Problem:
    [​IMG]


    kann es sein, dass sich andere USB Geräte von Roland im Weg sind?
    ich habe noch ein Edirol PCR M50 und ein Edirol UM1 Midi Interface installiert...
     
  4. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 31.07.07   #4
    Eventuell könnte das Roland USB-Driver Cleanutility (oder so ähnlich) helfen.

    Vielleicht behakeln sich auch die Treiber von deinen Roland USB-.Geräten. (Evtl klappts, wenn du zuerst das RD installierst, und dann den rest)

    auf der Roland-us-Homepage (rolandus.com) gibts das og. Tool, Leider hab ich es nicht bei dem RD700SX gefunden, aber beim FantomXa wars auf jeden fall.
     
Die Seite wird geladen...

mapping