[User-Thread] Weber Amps - MYWATT Topteile

popai
popai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.22
Registriert
13.07.09
Beiträge
219
Kekse
193
Ich bin so frei und eröffne, denn ich hab keinen entsprechenden Thread gefunden.

http://weber-amps.de/

Max Weber produziert Vollröhren-Boutique Amps in Handarbeit in Fürth, Mittelfranken.

Viele hier kennen und schwärmen von den MYWATT Topteilen. Ich habe mir nun endlich gestern einen MYWATT 200 geleistet und der Sound ist einfach sagenhaft. Brillant, facettenreich, klar, einfach traumhaft. Aber auch nach unten gibt´s ungeahnte Möglichkeiten. Er bietet so viel, dass ich wahrscheinlich erst mal ein halbes Jahr damit verbringen werde meine letztendlichen Einstellungen zu finden...

Die MYWATT sind den Hiwatt Topteilen nachempfunden, die in der Custom Ausführung ja ebenfalls von Hand gefertigt werden. Aber der Preis, den man auf Anfrage hin vom Max erfährt, kalkuliert sich günstig, da Weber-Amps keine Vertriebslogistik, keine Firmenverwaltung und dergleichen mit zu finanzieren hat.

Ein Review zum MYWATT 200:
https://www.musiker-board.de/reviews-bass/130223-amp-weber-mywatt-200-a.html

Ich komme vielleicht jetzt etwas zu schnell dahin zu sagen, dass Max empfiehlt seine MYWATTs mit FMC Boxen zu betreiben und auch der Hans Struck, der die FMC Boxen herstellt - übrigens ebenfalls in Handarbeit nach persönlichen Wünschen - verweist auf Max Weber und seine MYWATT Amps. Ich habe mir vor einem Jahr eine FMC 6x10" mit Eminence Speakern in Leichtbauweise anfertigen lassen, auch deshalb der Hinweis hier.

https://www.musiker-board.de/verstaerker-boxen-bass/317483-user-thread-fmc.html

Also. Erzählt über eure Erfahrungen mit den MYWATT. Ich bin ja noch ein Neuling und werde selbst alles was ich entdecke sofort berichten.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Zoidson
Zoidson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
11.11.07
Beiträge
378
Kekse
1.623
Ich habe den Mywatt 200 seit Anfang des Jahres und betreibe ihn an einer FMC 2128 L Neo, wobei der 8" immer aus ist. Nachdem ich mich mal etwas (mehr) mit dem passiven EQ auseinandergesetzt und auch noch ein wenig mit dem Boss GEB-7 nachgeholfen habe, bin ich jetzt sehr sehr sehr sehr glücklich mit dem Amp. Ich nutze übrigens beide Eingänge, ich splitte das Signal vom Bass auf und gehe danach über den GEB-7 in den normalen Eingang und über einen Catalinbread SFT leicht angezerrt in den Brilliant Kanal. Damit erreiche ich einen schön dreckigen (Tief-)mittigen Sound, den man so eigentlich nicht vom Mywatt erwarten würde, der ja für seine Cleanen Bässe und Höhen bekannt ist.
 

Anhänge

  • mywatt.png
    mywatt.png
    3,1 KB · Aufrufe: 1.024
fourtwelve
fourtwelve
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.08.19
Registriert
28.06.05
Beiträge
3.290
Kekse
14.716
Ort
Rheinhessen
Also. Erzählt über eure Erfahrungen mit den MYWATT.
Ich hatte bis Mitte letzten Jahres einen Mywatt 200 in Gebrauch. Ein sehr guter Amp! Keine Frage. Im direkten Vergleich mit einem HIWATT Custom 200 (ich meine den Dave Reeves-Amp, NICHT den Re-Issue) merkt man dann aber doch, dass der Mywatt ein Mywatt ist und der Hiwatt ein Hiwatt. Ich stehe nach wie vor zum meinem Review, das Popai freundlicherweise oben verlinkt hat. Aber ein Hiwatt kann doch noch mehr, vor allem im Mittelton-Bereich. Der Partridge Ausgangsübertrager spielt hier sicherlich eine Rolle. Man kann heutzutage zwar Trafos mit den gleichen Werten kaufen, aber einen Partridge kann man nun mal trotzdem nicht exakt nachbauen.
Wer diesen Vergleich nicht hat, erfreut sich am Mywatt als einem sehr preiswerten, sauber klingenden Vollröhrenamp aus deutscher Produktion mit hervorragendem Support.
 
popai
popai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.22
Registriert
13.07.09
Beiträge
219
Kekse
193
Also eingefügt Grafiken kann man nicht löschen. Ich nicht. Irgendwie.
Na dann, so sieht mein Equipment jetzt aus.

Endlich amtlich ;)
 

Anhänge

  • MYWATT-FMC+Esh_ (6b).jpg
    MYWATT-FMC+Esh_ (6b).jpg
    205 KB · Aufrufe: 1.898
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
fourtwelve
fourtwelve
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.08.19
Registriert
28.06.05
Beiträge
3.290
Kekse
14.716
Ort
Rheinhessen
Kannst Du noch andere Vergleiche mit qualitativ ähnlichen Amps anstellen?
Das wäre nicht sinnvoll, weil die "üblichen Verdächtigen" - Orange, Ampeg, Marshall, Fender - andere/eigene Klangphilosophien verfolgen, und das ist auch gut so. Der einzige echte Vergleich ist der mit dem HIWATT. Und da (ich schreibe es auch hier noch mal) ist der Mywatt Pommes aus Holz.
 
B
  • Gelöscht von Banjo
  • Grund: Bitte Boardregel #12 beachten
lowfreqMM5
lowfreqMM5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
18.06.12
Beiträge
586
Kekse
667
Ort
dem echten Norden!
Tscha, macht nix, offenbar bin ich dann ein Holzwurm, dem diese Pommes göttlich munden... :D

Da ich wahrscheinlich nie in den Genuss eines echten Hiwatts kommen werde, gebe ich mich mit dem Mywatt 200 mehr als zufrieden! Das ist MEIN Sound und bisher habe ich nicht einen Amp gefunden, der mich so angemacht hat!

Das verlinkte Review zum Mywatt 200 kann ich voll unterschreiben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
fourtwelve
fourtwelve
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.08.19
Registriert
28.06.05
Beiträge
3.290
Kekse
14.716
Ort
Rheinhessen
Hi lofreq,

mit welchen Boxen betreibst du den Mywatt?

Ich habe in verscheidenen Testsessions (ich war ja Mitglied im Mywatt "Testnetzwerk") festgestellt, dass der Mywatt 200 ziemlich mimosenhaft ist, was die angeschlossenen Boxen angeht. In manchen Ketten klang er geil (z.b. an einer H.o.S. 2x15), in anderen enttäuschend (z.B. SWR Goliath III 4x10 + MM Stingray). Ich kann und will nichts verallgemeinern, aber wenn es eine Tendenz gibt bzgl. "passender" Boxen für den Mywatt 200, dann ist es eine Tendenz zu großen Membrandurchmessern: 12er, noch besser 15er. Wenn 10er, dann sollten es am besten welche mit eher weich aufgehängten Membranen sein.

Außerdem hat mir der Mywatt im Zusammenhang mit aktiven Bässen nie gut gefallen.
Du beutzt den 5er MM in Deinem Avatar, nehme ich an? Geht das gut?
 
lowfreqMM5
lowfreqMM5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
18.06.12
Beiträge
586
Kekse
667
Ort
dem echten Norden!
Bisher habe ich den Mywatt an einer Genz Benz Neox 212T betrieben, mein 'Hauptbass' ist ein Stingray 5 HH.
Die Box wird aber durch eine FMC 2153 CL abgelöst, da mir die Neo 12er nicht 'dreckig' genug rüberkommen. Kalt ist der Sound zwar nicht, aber die gewisse Schippe Dreck bekomme ich da nicht raus.

An Ferrit-15ern kommt die Kombi Ray / Mywatt extrem growlig rüber, was mir seeehr gefällt.

FMC-Hans hatte mir übrigens mal geraten, Ferrit- statt Neo-Lautsprecher zu testen. War ein guter Tipp, passt perfekt.:great:

Für mich ist das auch so'ne Art Heimkehr, da meine erste 'richtige' Box 1985 eine 2153er Zeck mit EV15L war, die in Kombination mit nem Peavey MKIV und meinem Vigier Passion (der eigentlich eher für Mark King-Nähmaschinensounds prädestiniert war) den drückenden Bluesrock-Sound raustun konnte.

P.S.: Meine Erfahrung was Ray und 4x10 betrifft: Eiskalt, hart, passt definitiv nicht! Ich mag aber auch sonst keine 10er sounds, da ich auch kein Slap-Freund bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wikinger
Wikinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.19
Registriert
04.01.05
Beiträge
758
Kekse
3.206
Ort
Frankfurt a.M.
Ich spiel meinen Mywatt mittlerweile an einer Ampeg SVT 610 HLF. Hatte Ampeg-Equipment eigentlich nie in Betracht gezogen, aber da der Backlineverleih meiner Bandheimat immer die 6x10 auf die Bühne stellt, bin ich irgendwie auf den Geschmack gekommen. Es kommt schlussendlich auf das Soundideal an - ich fahr mit Jazzbass und Effekten einen recht modernen, aber rockigen Sound, da kommt die HLF super. Außerdem passen Mywatt und Ampegbox optisch ganz hervorragend zusammen :D
 
lowfreqMM5
lowfreqMM5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
18.06.12
Beiträge
586
Kekse
667
Ort
dem echten Norden!
Ampeg und 10er ist ja auch anders ausgelegt, als all die 410er, die während der Mark-Kingwelle über uns hereingeschwappt kamen und bis heute nicht wieder verschwunden sind.
Zugegebenermassen kann ich nicht mit Mywatt/Ampeg-Erfahrung aufwarten. Würde ich schon gerne mal hören!
 
fourtwelve
fourtwelve
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.08.19
Registriert
28.06.05
Beiträge
3.290
Kekse
14.716
Ort
Rheinhessen
2153er Zeck mit EV15L
Ne sehr geile Box. :great: Aber halt nicht sehr transportfreundlich.

Zugegebenermassen kann ich nicht mit Mywatt/Ampeg-Erfahrung aufwarten. Würde ich schon gerne mal hören!
Ich habe unser 2. Album mit Preci AV62RI + Mywatt 200 + Ampeg SVT 410 HLF eingespielt. Nicht meine Traumbox. Klingt mir zu sehr "scooped", dazu noch der Mywatt, der ja auch recht Smiley-mäßig abgestimmt ist... Für die Bühne als Monitoranlage würde ich das nicht benutzen. Aber der Techniker wollte etwas "Warmluft" zum Beimischen haben und hat deshalb ziemlich nah an den Reflexkanälen mikrofoniert. Viel Warmluft hat er aber letztendlich nicht beigemischt.... Hab grad keine MP3s online. Liefere ich bei Gelegenheit nach, wenn gewünscht.
 
Wikinger
Wikinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.19
Registriert
04.01.05
Beiträge
758
Kekse
3.206
Ort
Frankfurt a.M.
Die 410 HLF ist ja selbst unter Ampegfans sehr umstritten, die mochte ich auch nicht. Darf man nicht mit den anderen SVT-Boxen vergleichen.

Da der Mywatt ja auch eine leichte Smiley-Werksteinstellung hat, kombinier ich den am liebsten mit Boxen, die in den Mitten ein bisschen mehr Schub bringen. Wenn man eine Box dran hängt, die nur Bässe und Höhen bringt, kann man sich im Mix möglicherweise gar nicht mehr orten und der Mywatt-EQ kann das ja auch nur bedingt ausbügeln.

Ich hab eine (zwei) FMC 212 gehabt, die für meinen Geschmack zu tief runter gegangen ist (von wegen die ideale Bassbox geht linear von 25 Hz bis 20 Khz ...). Obwohl das wirklich keine schlechte Box ist, gefällt mir die 610 einfach besser. Und Probleme mit Headroom hat man auch nicht :)

Anekdote: Eine FMC 212 hab ich an einen Kollegen verkauft, der die Box jetzt an einem Mywatt 100 betreibt. Der profitiert von den Bässen der Box durchaus und bringt mehr Wumms.
 
lowfreqMM5
lowfreqMM5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
18.06.12
Beiträge
586
Kekse
667
Ort
dem echten Norden!
Die Kombi macht den Effekt!
Ich sehe den Amp und die Box auch eher als Instrument, als als analytischen Monitor. Das soll alles färben, man muß nur seine persönliche Mischung finden...

@fourtwelve: Die Zeck war unten abgeschrägt und hatte ab Werk große Sackkarrenräder dran, mit denen ich prima Treppen rauf und runter gekommen bin. Mit den zwei (Metall-)Marshallgriffen oben drauf ging das ganz gut. Und in meinen Polo I hab ich das Teil dank recht niedriger Ladekante ganz alleine eingeladen bekommen. Gewichtsmäßig war die natürlich recht 'solide' mit den fetten Magneten und dem richtig stabilen Birke-Multiplex-Gehäuse. Damals kannte man aber noch keinen 'Leichtbau' oder 'Neodym'. Die Alternative wäre dann eben eine 115 oder eine, auch nicht so leichte, 212er gewesen.
 
soundcity5150
soundcity5150
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.22
Registriert
30.01.09
Beiträge
458
Kekse
790
Ort
Wiesbaden
@ Fourtwelve

Besitzt Du eigentlich noch Deinen ´Holz-Pommes-Amp´ ?
Falls ja,würdest Du ihn verkaufen wollen ?

LG Micha
 
Zoidson
Zoidson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
11.11.07
Beiträge
378
Kekse
1.623
Wofür brauchst du denn noch einen zweiten Mywatt? Laut Profil hast du doch schon einen!
 
fourtwelve
fourtwelve
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.08.19
Registriert
28.06.05
Beiträge
3.290
Kekse
14.716
Ort
Rheinhessen
@ Fourtwelve

Besitzt Du eigentlich noch Deinen ´Holz-Pommes-Amp´ ?
Falls ja,würdest Du ihn verkaufen wollen ?

LG Micha

Nein, den Mywatt hab ich nicht mehr. Aber Ziodson hat ja einen zu verkaufen.... ;)

Da ich zwei wirklich feine Boxen mit ordentlich Wirkungsgrad habe, reichen mir die 40 Watt der Echolette locker für Proberaum und Bühne.
 
soundcity5150
soundcity5150
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.22
Registriert
30.01.09
Beiträge
458
Kekse
790
Ort
Wiesbaden
Sorry,für die riesige Verspätung .......;)
1.Einen zweiten Verstärker kann man u.a. gebrauchen,wenn man eine zweite Band hat,oder wenn man Stereo spielen möchte ...... etc.:gruebel:
2.Glaube ich zu meinen,daß foutwelves MYWATT noch einer der ersten Modelle gewesen ist,wo man die Möglichkeit hatte,sich entweder 4xKT88,oder 6xEL34 Endstufenröhren einzusetzen konnte.:rock:
Ist das richtig ?

LG Micha
 
fourtwelve
fourtwelve
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.08.19
Registriert
28.06.05
Beiträge
3.290
Kekse
14.716
Ort
Rheinhessen
2.Glaube ich zu meinen,daß foutwelves MYWATT noch einer der ersten Modelle gewesen ist,wo man die Möglichkeit hatte,sich entweder 4xKT88,oder 6xEL34 Endstufenröhren einzusetzen konnte.:rock:
Ist das richtig ?
Das ist richtig. Der Amp hatte 6 Endröhrensockel. Hab ihn aber nie mit EL34 benutzt.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben