Varytec Blinder steuern

von woo__, 13.03.16.

Sponsored by
QSC
  1. woo__

    woo__ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.15
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #1
    Hallo,

    ich bin noch relativ neu in dieser Thematik und versuche mein Wissen mit dem Umsetzen von kleinen Lichtprojekten auszubauen.

    Ich möchte mir ein kleines Beleuchtungssystem aufbauen und habe natürlich mit dem Kauf eines Audience Blinders "ganz hinten" angefangen.

    Eigentlich würden PAR Scheinwerfer für den Anfang mehr Sinn machen, ich bin aber auf ein gutes Angebot gestoßen und habe ohne weiter zu überlegen zugeschlagen.

    Im Detail handelt es sich um dieses Modell:

    VARYTEC Fluter-Rampe PAR

    http://www.atld.de/product_info.php?products_id=21269

    Der Blinder ist mittlerweile angekommen, bereits verkabelt, Leuchtmittel wurden mitgeliefert und müssen noch eingesetzt werden.
    Das Gerät hat 4 Netzstecker, so dass 2 Lampen immer über einen Stromanschluss angeschlossen werden.

    Ich konnte allerdings keinen DMX Eingang sehen und frage mich nun, wie dieses Gerät gesteuert wird. Eine Möglichkeit Steuerung muss es in irgendeiner Form geben, da

    1. nach meinem Kenntnisstand die Lampen ca. 3 Min. vorheizen sollten, bevor sie mit höherer Leistung betrieben werden (und dies sollte wahrscheinlich über eine Dimmer Funktion umgesetzt werden) und

    2. der Effekt ein frequentiertes "aufblitzen" des starken Lichtes und kein statisches leuchten sein soll.

    Damit ist von einem Blinder immer eine Möglichkeit der Steuerung zu erwarten.
    Da nun kein DMX Eingang am Gerät vorhanden ist, frage ich mich, wie ich den Blinder steuern kann.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
     
  2. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    3.327
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 13.03.16   #2
    Es gibt derartige 8fach-Blinder in zwei Varianten:
    Mit integriertem Dimmer (ein 8fach-Blinder hat dann zwei Stromanschlüsse mit je 2,6kW Leistungsaufnahme, auf einem hängt die integrierte Steuerelektronik mit drauf) oder ohne integrierten Dimmer (dann eben mit vier Zuleitungen, um die vier Gruppen einzeln steuern zu können, Leistung pro Gruppe 1,3kW).

    Du hast somit letztere Variante, anzuschließen an ein externes DMX-Dimmerpack. Das Dimmerpack muss pro Kanal für eine Leistung von 1,3kW ausgelegt sein. Die normalen 4-Kanal-Dimmerpacks (Eurolite EDX, Showtec/Botex MultiDim etc.) machen das theoretisch "kurzzeitig irgendwie grade noch so mit"; der limitierende Faktor ist hier aber spätestens die Schuko-Zuleitung des Dimmers, die nur maximal 3680W Gesamtleistung zulässt.

    Vollumfänglich nutzbar ist der Blinder nur mit einem "erwachsenen" Dimmerpack der üblichen 6x2kW-Klasse und Drehstromanschluss. Als "Krückenlösung" könnte man einen der o.g. Vierkanal-Dimmer verwenden und den Maximalwert halt entsprechend begrenzen, um nie über 16A Stromaufnahme zu kommen. Je nach verwendeter Steuerungslösung funktioniert das mehr oder weniger zuverlässig.

    Wenn du aus Versehen mal "Vollgas" gibst, hast Du eben 24A an einer Schukosteckdose hängen. Irgendwann fällt dann zwar der Leitungsschutzschalter in der Hausverteilung, aber wenn da vielleicht noch irgendwo billige Mehrfachsteckdosen oder dergleichen dazwischenhängen...huiuiui. Das ist eigentlich eine Lösung, die ich keinem wirklich empfehlen kann. Alles oberhalb der Leistungsklasse 500W pro Kanal gehört m.E. an "richtige" Dimmer.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. woo__

    woo__ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.15
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #3
    Danke für die schnelle Antwort.

    So wie das aussieht, können alle Lampen dann doch nicht mit einem Dimmerpack betrieben werden, der mit einem 230 V Anschluss betrieben wird.

    Da ich leider auf Drehstrom nicht zurückgreifen kann, muss ich mir Alternativen suchen.

    Der Betrieb von 4 Lampen würde eigentlich ausreichen. Ich frage mich aber, ob das ein low cost Dimmerpack hinbekommt.
    Ich würde dann z.B. nur 2 von 4 verfügbaren Kanälen anschließen. Damit hätte ich eine max. Leistung von 2600 W.

    Allerdings haben die günstigen geräte meistens ein max. Leistung von ca. 1100 W pro Kanal.

    Wird so ein Dimmer pro Kanal die Lampen dann nicht mit Volllast betreiben (also nur bis max 1100 W) oder zieht er bei dem Betrieb von 2 Lampen tatsächlich die max. Leistung von 1300 W?
     
  4. just-lights

    just-lights Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Saarbrücken / Saarland
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    3.140
    Erstellt: 14.03.16   #4
    Tja, normalerweise fängt man mit Frontlicht an.....
    Mit Folgekosten, oder mit versteckten Kosten rechnen die wenigsten Anfänger die von der Materie nichts verstehen.
    Sowas sollte von jemandem gemacht werden der sich mit Elektrotechnik auskennt...
    Auch hier sollte man sich VOR einem Kauf über die technische Seite informieren...
    Aus welcher unsinnigen Quelle hast du das denn..
    Das mit dem "Vorheizen" ist zwar richtig, aber dass es 3 min sein sollen ist erstens völliger Blödsinn und in der Praxis wohl kaum umzusetzen.
    Beim "Vorheizen" einer Glühwendel geht es um 2 Dinge:
    - Lampenlebenszeit
    - schnelleres ansprechen der Lampe
    Umgesetzt wird dieses "Vorheizen" mit einem Dimmer der eine "Preheat" Funktion besitzt.
    >>> Fallen schonmal einige billigDimmer aus dem Rennen...
    Wer hat das zu bestimmen, wie diese Lampe benutzt werden soll?
    Der Lichtdesigner/Lichtoperator; Und der kann mit dem Ding machen was er will.
    Also auch ein "statisches Leuchten" ist ohne Probleme Möglich. (Mit den technischen Vorraussetzungen natürlich, gemeint ist der Betrieb an geeignetem Dimmer und Stromanschluss)
    Wirklich?
    Mit einem geeigneten Dimmer !!
    definitiv NICHT!
    Gerät verkaufen/zurückgeben und in Frontlicht investieren.
    Warum hat man dann ein 8 Lampiges Gerät gekauft?
    Und NEIN mit einem billigdimmer wirst du das Teil nicht ordentlich betreiben können.
    Diese Frage zeigt, dass Elektrotechnisches Grundwissen Nicht vorhanden ist.
    Meiner Meinung nach ist das aber Voraussetzung wenn man sich mit technischen Geräten beschäftigt, die nicht Endverbrauchergerecht im Handel sind.
    Um die Frage aber zu beantworten: Die angeschlossenen Lampen verbrauchen ihre Nennleistung, egal ob da ein Dimmer davor hängt der 400W Dimmen kann oder 4000W.
    Allerdings wird der 400W Dimmer abrauchen und der 4000W Dimmer nicht.
    Heisst also, der 1100W Dimmer wird bei Vollast permanent Überlastet.

    Ich will dir mit meinen Antworten nicht auf die Füße treten, aber dir klar machen dass man sich VOR einem Kauf umfassend Informieren sollte.
    Sei es auf Elektrotechnischer- als auch auf Lichttechnischer Seite.
     
  5. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 14.03.16   #5

    :great:


    ...so und nicht anders! :)
     
  6. woo__

    woo__ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.15
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.16   #6
    Scheint wirklich nichts für die Steckdose zu sein. Das Gerät wird verkauft.

    Bei Interesse kann sich ein potentieller Käufer hier oder sofern von den Administratoren nicht gewünscht über PN bei mir melden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping