mobile Lichtanlage für Band

von Narfman, 21.02.19.

Sponsored by
QSC
  1. Narfman

    Narfman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.13
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Ebersburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.19   #1
    Moin Zusammen,

    wir sind eine 3 Köpfige Band und wollen unser Equipment jetzt etwas aufstocken.


    Über mich/uns:


    Ich gehe erstmal völlig unvoreingenommen an die Sache ran. Sprich ich habe keinen Plan.
    Etwas eingelesen, aber das bringt mich da nicht weiter.

    Für meine Vorstellung habe ich mal ein Bild angehängt.

    Am Feinsten wäre es, wenn das Licht per PC programmiert werden und über Fußschalter gesteuert wird (an/aus) sowas. Falls sich das auch über Mischpult steuern lässt auch okay.

    Die 3 Spots zielen auf die Personen. Die Fluter leuchten alles von vorne etwas aus. Dadurch hoffe ich, dass uns das Licht eine gesunde Farbe ins Gesicht zaubert.
    Um das Ganze etwas aufzuheitern scheint von hinten buntes Licht.
    LED wäre toll, da wir nie wissen wie die Stromversorgung vor Ort ist. Wenn das Licht vorne allerdings besser mit normalen Lampen läuft dann so.

    Von Vorteil wäre es, wenn das System modular und erweiterbar ist. Sprich oh schau mal die Lampe ist auch toll, gekauft. Nebelquatsc

    Nach Möglichkeit sollte das wohl an Traversen hängen. Ständer sind aber auch fein. Zur Vorrecherche habe ich mal etwas zusammengetragen:

    Plan wäre:
    2 Halterungen vorne und hinten:
    https://www.thomann.de/de/stairville_lb_3_lighting_stand_set_3m_bla.htm

    4-6 Farbleuchten für hinter der Band:
    https://www.thomann.de/de/stairville_led_flood_panel_150_40.htm

    3 Spots für die Personen von vorne:
    https://www.thomann.de/de/stairville_dcl_flat_par_5x4w_2in1_cw_ww.htm

    2 Fluter für die Bühne von vorne:
    https://www.thomann.de/de/ultralite_ulflu1.htm

    Fehlt wahrscheinlich noch die Steuerung und jede Menge Kabel.

    In diesem Sinne. Vielen Dank. Ich bin gespannt.

    1.) Anwendung
    a) Art:


    [x] Band/Konzert
    [ ] Disco
    [ ] Musical
    [ ] Theater
    [x] Ball/Ambiente
    [ ] Alleinunterhalter
    [ ] Konferenz/Messe

    [x] Mobil
    [ ] Festinstallation
    [ ] Vermietung

    b) Größe und Lokalität der Veranstaltungen:

    [x] Bühnenausleuchtung
    -> Bühnengröße in m²:
    [ ] Flächenausleuchtung
    -> Fläche in m²:

    Gesamtfläche (inkl. Publikum), wenn abweichend in m²:


    [ ] nur Wohnzimmer, Gigs bis ca. 50 Leute
    [x] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...


    Nutzbare Deckenhöhe: _____ m


    c) Anzahl und Art der Scheinwerfer:

    [x] Frontbeleuchtung weiß
    [x] Farbausleuchtung
    [ ] Bewegtes Licht
    [ ] Verfolger

    d) LED/konventionell

    [x] LED
    [ ] konventionell
    [x] egal/was will der von mir?

    e) Tragmittel / Rigging

    [x] auf Stative
    [x] auf Lifte / Traverse
    [ ] Groundsupport*
    [ ] geflogen*

    * erfordert erweitertes Fachwissen

    f) Nebel

    [ ] Nebelmaschine
    [ ] Nebelmaschine DMX
    [ ] Hazer
    [ ] Hazer DMX

    2.) Budget

    erwünscht: 800€
    absolutes Maximum: 1500€

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    ___


    4.) Qualitative Ansprüche

    [x] sollt ab und zu eingesetzt werden
    [x] sollte was abkönnen
    [ ] sollte roadtauglich sein (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    6.) Steuerung

    [x] Sound to Light

    [x] Vorgespeicherte Programme

    [x] Steuerpult - DMX
    -> [ ] für Scheinwerfer
    -> [ ] für bewegtes Licht

    [x] Software - Laptop/PC
    -> [ ] für Scheinwerfer
    -> [ ] für bewegtes Licht

    Sonstiges:

    [ ] DMX Eingang an der Steuerung (z.B. für Pulterweiterung)
    [ ] DMX Splitter onboard
    [ ] Monitorausgang
    [ ] Joystick / Trackball / Jogwheels
    [ ] Backup / Recovery / externe Speichermöglichkeit

    8.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Vorhandene Stromanschlüsse (wichtig: Cekon oder Schuko, was ist vorhanden?)


    Sonstige Effekte (wie Laser**, Pyro, etc.):
    Später vielleicht.

    **Erfordert Laserschutzbeauftragtenschein (LSB)

    Weitere Informationen und Bemerkungen:
     

    Anhänge:

    • licht.jpg
      Dateigröße:
      41,2 KB
      Aufrufe:
      59
  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    4.430
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.762
    Kekse:
    51.063
    Erstellt: 21.02.19   #2
    Ja, die sind Spots und beleuchten aus ca. 3-5m Entfernung eine Person punktuell. (Habe selber 3 davon für unser Trio als Front-Spot). Mehr darfst du nicht erwarten. Bei uns tun die genau das, was wir brauchen.

    Die sind ok um das etwas bunt zu machen. Sind aber keine High End Schienwerfer und man sieht die Einzel LEDs, wenn die Richtung Publikum zeigen. Wenn das OK ist ... Um einen Backdrop Bunt zu machen sind die ganz ok, erwarte aber keine allzu hohe Lichtleistung. (Habe mal auf einer kleinen Bühne gestanden, die mit ca. 6 Stück davon beleuchtet war. Ganz nett für Stimmungslicht)

    Zu den Flutern kann ich nichts sagen, kenne ich nicht. Eventuell zu wenig Licht ... , Lichtverteilung?

    Die Querträger ... na ja, könnte gerade so reichen, wenn du nur die beschriebenen leichten Teile ranmachst und dafür sorgst, das wirklich niemand dagegen rempeln kann.

    Ich hab so ein Stativ (von denen 2 im verlinkten Set sind), und wäre bei maximaler Höhe (immerhin 3m) schon skeptisch, ob das so taugt.

    Bie mir trägt das Stativ die 3 DCL Weißlichtspots auf einer kurzen Querbar (da passen die 3 genau nebeneinander). Ausgefahren auf maximale Höhe steht das für sich schon ganz gut, aber dagegen rempeln darf da keiner. Da schaue ich, dass das irgendwie gesichert wird (steht am Rand und ist zusätzlich irgendwo möglichst hoch festgebunden, dass es auch beim Rempler nicht kippen kann).

    Deine grundsätzliche Idee (vorne weiß, ggf. Spots, hinten bunt) ist ansonsten nicht verkehrt.
     
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 22.02.19   #3
    Alles recht und schön, jedoch allsamt Spielzeug bis unbrauchbar und lebensgefährlich.

    Grundsätzlich ist der Plan mit Grundlicht von vorne und Effektlicht von hinten gut. Auch die "Spots" für die einzelnen Musiker sind OK. Allerdings ist das ausgesuchte Material nicht wirklich bzw. nur bedingt tauglich und deutlich kompromissbehaftet.

    Ich würde definitiv die Finger von dieser Spielzeugtraversenkonstruktion lassen. Das taugt nicht und ist, je nachdem wie man es einsetzt, lebensgefährlich. Dies gilt vor allem für den Einsatz im Aussenbereich (Windlasten). Das ganze ist nichts anderes als Dekomaterial und man darf da allerhöchstens ein leichtes Backdroptuch dran hängen. Erkundige dich mal, ob die 60 kg verteilte Last denn inkl. oder exkl. der Traverse selbst ist. 60 kg ist nicht viel. Die geplanten LED Büchsen wiegen inkl. Halterung/Aufnehmer etwas über 2 kg pro Stück. Sind also in Summe schon mal 12-15 kg. Dazu dann noch das Gewicht der Leitungen (Strom und DMX) zzgl. Sicherungsseile (wenn man es korrekt machen will). Sind wir also schon bei 20 kg, mind. Sicherlich, ist noch über die Hälfte Luft, aber da soll doch sicher auch ein Backdrop mit dran. Hmm... was wiegt das nochmal so in semiprof.? Da Hängen dann nochmals mind. 5 kg dran. OK, sind wir bei 30 kg. Wow, noch 30 kg Luft nach oben. Sicher, aber nur dann, wenn das Ding nicht auf Höhe geht. Ich möchte jetzt nicht über Kipp- und Biegemomente dozieren, aber das sollte man auch im Hinterkopf haben. Je höher das geht, desto weniger Last darf man da drauf geben. Mal ganz davon abgesehen, dass solche Konstrukte nie und nimmer C1 zertifiziert sind, als der Aufenthalt unterhalb bzw. im Gefahrenbereich nicht zulässig ist.Je nach Hausordnung und Laune des Hallenwartes, kann dieser euch den Einsatz dieses Konstruktes untersagen. Ich würde es tun.

    Kauft euch etwas vernüftiges und lasst das Spielzeug da wo es ist. Vernüftig bedeutet eben auch, dass es Geld kostet. So etwas ist eben nicht für unter 150 € zu haben. Alleine ein ordentliches Stativ kostet über 200 €. Wenn man dann mit Traversen anfängt, welche auch pro laufendem Meter gut bei über 120€ liegen.... naja. Stative zur Aufnahme von Traversen liegen im überigen ganz locker im Bereich 600-1200€,

    Holt euch 4 vernüftige Stative, z.B. Manfrotto U126 oder etwas ähnliches von K&M. Anstatt der Truss besser mit T-Trägern arbeiten. Das steht sicher und geht alles sehr kompakt zusammen. Zudem ist man damit sehr variable in der Aufstellung, z.B. hinten eng zusammen und vorne jeweils schräg von der Seite. Ganz klassisch eben.

    Mit den LED Büchsen von hinten als Effektlicht tut ihr euch und eurem Publikum auch nichts gutes. Ich würde da mind. eine, besser zwei Stufen nach oben gehen. Diese zighundert LEDs in der Büchse sehen zum einen echt kacke aus und verrecken auch laufend. Da habt ihr nach 6 Monaten LED Büchsen mit Karies.

    Die Fluter von vorne gehen zur Not, aber nur zur Not (Blendgefahr). Eigentlich sind diese Dinger für Flächenausleuchtung von oben und zum Aufbau von Lichtebenen zur Tiefenstaffelung gedacht. Für Grundlicht nimmt man in der Regel Stufenlinsen (Theaterscheinwerfer). Gibbet auch von Ultralight. Da reichen dann auch welche mit 650". Glühlicht ist hier im Moment immer noch das beste und günstiges. Allerdings braucht es dazu einen Dimmer. Hierfür gibt es dann DImmerbars (Botex z.B.). 2-3 pro Seite sollten reichen.

    Ich würde dann von vorne dieselben LEDs nehmen wie ich auch hinten habe. Das ist nachher einfacher von der Programmierung.

    Welche Budget LED Dinger da nun OK sind... keine Ahnung. Nicht wirklich mein Bereich.
     
  4. Narfman

    Narfman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.13
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Ebersburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.19   #4
    Moin,

    danke für die Antworten!

    Habe den Plan dahingehend angepasst.
    Also so wie ich es verstanden habe.

    Hoffe wir gehen damit in die richtige Richtung!

    Plan wäre:
    4 Ständer je 2 vorne und hinten:
    https://www.thomann.de/de/ultralite_126u.htm?ref=search_prv_5
    = 740€
    4-6 Farbleuchten für hinter der Band:
    https://www.thomann.de/de/stairville_quad_par_profile_5x8w_rgbw.htm
    = 414€
    3 Spots für die Personen von vorne:
    https://www.thomann.de/de/stairville_dcl_flat_par_5x4w_2in1_cw_ww.htm
    = 207€
    2 Fluter für die Bühne von vorne:
    https://www.thomann.de/de/varytec_theater_spot_650_1000_fresnel.htm
    = 158€
    +
    https://www.thomann.de/de/botex_up1.htm
    = 118€
    ________
    =1601
     
  5. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 24.02.19   #5
    Fehlen noch 4 Querträger mit TV Zapfen zur Aufnahme der Geräte:
    https://www.licht-produktiv.de/EURO...MIhcatlp7U4AIV16SaCh1PaAvAEAQYBSABEgIBffD_BwE

    Achtung: Auch die wirklich ordentlichen 126U sind nicht C1 zertifiziert, so dass sich keine Personen unter oder im Gefahrenbereich aufhalten dürfen. Vom Einsatz im Außenbereich wird abgeraten.
    Allerdings lassen sich diese Stative sicher und einfach verseilen. Dafür gibt es am oberen Aufnahmepunkt entsprechende Ösen.

    Generell sind solche Konstrukte immer gegen Kippen zu sichern und es sollten immer gut sichtbare Warnhinweise (gelb-schwarzes Flatterband) angebracht sein, also immer den Gefahrenbereich und vor allem den direkte Zugriff zum Stativ selbst sichern (Abschrankungen).

    Dass dies in einer Eckkneipe nicht möglich ist und man eher den Unmut des Wirtes und z.T. der Gäste auf sich zieht sollte man dennoch mal darüber nachdenken was es heißt, wenn sich eine Person verletzt. Dann ist immer das Geschrei groß und hätte man nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Narfman

    Narfman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.13
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Ebersburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.19   #6
    Top, vielen Dank! Hab mich schon gewundert, dass auf dem Bildern keine Querträger sind.

    Die Halteseile werden dann an der Decke befestigt nehme ich an?
    Das hört sich ja jetzt sehr wackelig an.

    In Eckkneipen würden wir die Scheinwerfer auf den Boden stellen um etwas für die Stimmung zu tun.
     
  7. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 25.02.19   #7
    Nein, die gehören mit Erdnägeln in den Boden zementiert. Nix abhängen von der Decke.
    Wenn Laien am Werk sind...
    Ist im Prinzip wie bei fast jeder Ladungssicherung. Die Spangurte macht der LKW Fahrer ja auch nicht an die Decke der Plane fest sondern zurrt seine Fracht damit am Boden fest bzw. drückt die Fracht damit gegen den Boden.

    Wahlweise kann man das Stativ auch balastieren (Sandsäcke), solange die Beine und deren Querstreben das mitmachen.

    Ganz schlechte Idee. Licht von unten macht keinen Sinn. Zudem beleuchtest du bei dem Öffnungswinkel nur deine Hosenbeine.
    Licht kommt, außer es ist dramaturgisch relevant, immer von oben.
     
  8. Narfman

    Narfman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.13
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Ebersburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.19   #8
    Entschuldigung, dass ich mich nicht auskenne und deswegen in einem Forum nachfrage. :hail:

    Mjoa soweit so gut. Ich denke wir werden das schon schaukeln. Wenn irgendwann in der Zeitung steht: "Band von Lichtanlage erschlagen!" - Dann lief es eher nicht so gut :D
     
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 26.02.19   #9
    War ja jetzt nicht böse sondern fürsorglich gemeint.
    Eben dies gilt es zu verhindern.

    Das Problem bei diesen Geschichten ist eben, dass oftmals Laien damit rumhantieren und sich damit in Teufels Küche begeben. Und ja, es ist sinnig in einem Fachforum nachzufragen und sich Rat zu holen. Nur diesen dann eben auch beherzigen und umsetzen oder eben einsehen, dass es so nicht geht. Dass du nicht beratungsresisten bist zeigt ja schon die Entdscheidung auf die Manfrottos zu gehen.
     
  10. Narfman

    Narfman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.13
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Ebersburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.19   #10
    Das mit der Sicherungsöse verstehe ich noch nicht ganz. Das muss ich mir wahrscheinlich erstmal anschauen.
    Es müssten ja mindestens 4 Seile angebracht werden, sonst ist die Kippgefahr weiterhin gegeben.

    Hätte jetzt noch Gewichte unten angebracht, um den Schwerpunkt unten zu haben.
     
  11. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 26.02.19   #11
    Dies ist die gemeinte Öse
    upload_2019-2-26_19-24-13.png
    3 reichen. Bei 4 Punkten ist das ganze statisch unbestimmt.

    Sehr gute Idee!
     
  12. Narfman

    Narfman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.13
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Ebersburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.19   #12
    Ahhhh. Verstehe. Da macht die Öse mehr Sinn.
     
Die Seite wird geladen...

mapping