Vergleich Akustik gegen Digital !

von Tonkämpfer, 09.03.06.

  1. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 09.03.06   #1
    Hallo !
    Als alter Keyboarder habe ich heute Morgen in einem kleinen Musikgeschäft
    mal ein akustisches Klavier ( Kawai ) gespielt.
    Hatte unheimlich Problem mit Laut und Leise, da die Tastatur nach meinem
    Empfinden zu leicht war ? Also werde ich auf meinem Fp2 in Zukunft
    mit der Einstellung "light" für den Tastendruck spielen müssen.
    Die natürliche Saitenresonanz hat mich allerdings im Negativen umgehauen.
    Für mich klang das so, als sei das Klavier nicht gestimmt, obwohl mir versichert
    wurde, dass dies vor einer Woche geschehen sei ? Also ganz Ehrlich :
    Mein DP ist mir da lieber. Dynamisches und vor allem "trockenes" spielen
    find ich da wesentlich einfacher. Vielleicht bin ich auch ein "versauter" Keyboardspieler
    der auf einem sterilen und totem Elektronachbau besser zurechtkommt ?
    :D Was meint Ihr dazu ???
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 09.03.06   #2
  3. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 09.03.06   #3
    :screwy:Wollte lediglich wissen, ob andere Keyboarder die gleichen
    Erfahrungen gemacht haben ?
    Also auf dem akustischen Klavier zu spielen fällt mir eindeutig
    bedeutend schwerer. Das soll jetzt nicht abwertend sein !
    Die Frage könnte lauten :
    Ist es somit leichter auf dem Digitalpiano zu spielen, da weniger feinfühlig ?
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 09.03.06   #4
    Ich wollte damit auch nicht deine Frage kritisieren, sondern nur vorbeugend tätig werden - ich kenne meine Pappenheimer hier, die so eine Frage gerne zum Anlass nehmen, um Glaubenskriege auszufechten ;)

    Also nur zu, aber bitte dran denken, dass es für Ausschweifungen dann auch noch den anderen Thread gibt.

    Jens
     
  5. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 09.03.06   #5
    Hallo, in welcher Preisklasse bewegte sich das Kawai-Klavier denn? Kawai baut nämlich auch sehr günstige Klaviere, die zwar absolut solide sind, aber einen nicht gerade vom Hocker reißen. Zum anderen ist es wohl schon so, dass man Umstellungsprobleme hat, wenn man nicht mit Klavier, sondern mit Keyboard bzw. Orgel "aufgewachsen" ist.
     
  6. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 09.03.06   #6
    Hallo Daniel !
    Das Klavier sollte 3.300,- € kosten und hat optisch schon einen
    edlen Eindruck gemacht. Ist unsere Tastatur vom FP 2 also nicht besonders
    klavierähnlich ?..oder gibts da auch bei den Klavieren gewaltige Tastaturunterschiede.
    Oder fängt ein "gutes" Klavier erst ab einem gewissen Preislevel ( ab 4.000 € ) an ?
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 09.03.06   #7
    Also Umstellungsschwierigkeiten gibts von Digital auf Akustik und andersrum absolut ausreichend. Mach dir keine Sorgen, da muss fast jeder durch. Ich bin mit Klavier aufgewachsen und hab eine ganze Zeit gebraucht, um aus einem digitalen Instrument einigermaßen was rauszubekommen, das ich auch selbst akzeptieren kann, und um mich mit den Dingern wohlzufühlen.

    Das Kawai ist rein technisch gesehen nicht schlecht. Gerade was Langzeithaltbarkeit betrifft, meine ich, dass Kawai einen excellenten Ruf hat.
    Musikalisch, das hat Daniel ja auch schon angedeutet, gibts sicherlich schöneres, das normalerweise mehr kostet.
     
  8. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 09.03.06   #8
    Bei mir gibts bei der Umstellung von meinem Clavinova CVP307 auf mein Yamaha P121NT eigentlich keine Probleme. Sicher, die Tastatur reagiert anders, aber spielen lässt sich das akustische Klavier sehr gut und auch die Saitenresonanz ist da kein Problem, im Gegenteil, das Vibrieren und Mitschwingen der Saiten, das Nachklingen des Resonanzbodens und das Spielen mit dem Sustainpedal ist beim akustischen Klavier ja gerade der entscheidende Unterschied. Beim Digitalpiano kommt der Sound eben doch nur aus den Lautsprechern, und es gibt keinerlei akustische Resonanz. Deshalb spiele ich klassisches Klavier auch am liebsten auf dem Upright.
     
  9. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 09.03.06   #9
    Ja und nein. Die FP-2-Tastatur gehört nun doch zu den eher weniger hochwertigen Stage-Piano-Tastaturen, wenngleich sie gut bespielbar ist. Aber Klaviertastatur und Klaviertastatur sind eben auch sehr unterschiedlich. Ein Steinweg-Klavier für 10000 Euro fühlt sich völlig anders an als ein Yamaha für 5000 und das wiederum unterscheidet sich vom Kawai für 3000 (ist als Neupreis schon eine Untergrenze - außer du kaufst ein chinesisches Fabrikat).
     
  10. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 09.03.06   #10
    Alles Klar !
    Danke für die Antworten !
    Werd wohl öfter mal an einem akustischen Klavier üben müssen ?
    An meiner Tastatur ist der "Hub" ( Weg bis Taste unten ankommt )
    deutlich größer. Da hab ich bei den akustischen Klavieren das Gefühl
    abgebremst zu werden ( ist das ABS ? ) :D !
     
  11. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 09.03.06   #11
    Mit Sicherheit :D
    Und der Lautstärkeregler ist dann ESP :)

    Die Roland Tastaturen sind in der Tat nicht allzu klavierähnlich, wohl aber angenehm zu spielen - wobei...eigentlich bin ich immer noch der Meinung, dass man ein Tastaturbuffet bräuchte:
    Die Klavierähnlichkeit und die Holztasten vom MP8
    Den Trainingseffekt von Yamaha
    Das Gewicht vom RD-300SX
    und den Preis von CME.
    Das wärs. :D
     
  12. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 09.03.06   #12
    Spitzen-Zusammenfassung! Ich würde sie noch um den Klang eines Bösendorfer/Steinway/Yamaha/Kawai/whatever Flügels ergänzen... :)

    Dafür würde ich sogar ein externes Netzteil in Kauf nehmen ;)
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 09.03.06   #13
    Klar, die Klänge aber bitte umschaltbar - und Blüthner wär auch noch ganz nett.

    Bist du dir sicher mit dem Netzteil? :D
     
  14. NothanUmber

    NothanUmber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 09.03.06   #14
    Hm, Holztasten, geringes Gewicht, neu zu haben ab dem doppelten Preis eines CME, subtile Möglichkeiten der Klangbeeiflussung... vielleicht sowas :)
    Ein (gutes) neues bauen zu lassen, ist wahrscheinlich nicht ganz so günstig, wenn ich aber mal auf einem Flohmarkt über sowas stolpern sollte... :cool:
    Dann kann ich endlich mal viele eigentlich dafür geschriebene Bach-, Mozart-, Haendel-, Beethovenunwiesialleheissen-stücke so spielen, wie sie gehören. (Ausserdem kann man da mit dem Finger nachdem man die Taste schon angeschlagen hat durch "Rumwippen" den Ton noch beeinflussen - mit eingebautem Aftertouch praktisch :) )
    Auf der Bühne vielleicht nicht ganz so praktisch, weil man das dann Abmikrophonieren müsste, wäre aber bestimmt auch ein Hingucker :)

    NothanUmber
     
  15. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 09.03.06   #15
    .... was soll man dazu sagen.... ok: ein Gruss an Alle, die mich heftig kritisiert haben... link zum Thread suche ich gerne raus... :D .... Stichwort: Tastenbedienen vs. Klavierspielen ... ;)
    ciao,
    Stefan
    P.S.: ich gestehe, ich gestehe, bin aus Pappenheim :)
     
  16. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 10.03.06   #16
    *mampf* :D

    @trapp:
    Kein Wunder. Was einem lieber ist, hängt so gut wie immer von der musikalischen Biographie ab. Wer mit einem Keyboard aufgewachsen ist, fühlt sich auf einem Digitalpiano wesentlich wohler. Ich hingegen habe Probleme damit, Geschichten wie Schumann's Aufschwung oder Blue in Green auf einem Digitalpiano zu spielen, weil ich halt ursprünglich vom Klavier komme und dessen Anschlag und Klang gewohnt bin (und weil darüberhinaus objektiv gesehen ein gutes Klavier mehr Expressivität für solche Musik hat als ein digitales).
    Ich betone auch immer, daß ich finde, daß das DP vom Spielgefühl näher am Keyboard ist, als am akustischen Piano. Ich frage mich wirklich, wieso Digitalpianos Digitalpianos heißen. Ich würde sie eigentlich eher "Piano-Keyboards" nennen, weil das mE den Nagel viel genauer auf den Kopf trifft. :)

    @andi85:
    Also, mir würde eigentlich schon das Nord Stage zum Preis vom CME reichen... :D
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 10.03.06   #17
    Da wär ich auch dabei. Da es das nicht gibt, bleib ich bei meinem Gemischtwarenladen. :)
     
  18. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 10.03.06   #18
    GLAUBENSKRIEGE ?? von wegen!!! Wer wirklich mal erleben will, wie das mit Glaubenskriegen ist, der sollte die hier gestellte Frage einfach mal bei Vioworld stellen :D:D:D:D Aber bitte unter einem neuen, unbekannten Synonym.

    Grrets,
    Ein andrer Pappenheimer
     
  19. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 10.03.06   #19
    Von wegen Glaubenskriege! Wissenskriege! :D:D

    (kleiner Scherz am Rande...)
     
  20. greenhorn100

    greenhorn100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Hof inBayernganzoben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.06   #20

    Hab da mal reingesehen. Muß sagen, daß hier erfreulicherweise eine deutlich höhere Diskussionskultur und Sachlichkeit herrscht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping