vergleich: premier zu dw

von werkfragment, 10.11.05.

  1. werkfragment

    werkfragment Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Friedrichshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 10.11.05   #1
    hallo da draußen,

    und zwar habe ich die gelegenheit günstig an ein zweitset zu kommen, näheres weiss ich noch nicht, es ist von der schmiede premier, hat vor 8 jahren (kaum bespielt) knapp 4000 deutsche mark gekostet und ich würde es nun für unter einem viertel des neupreises bekommen.

    nun die frage, da ich seit jeher eingefleischter dw collector series fan bin stellt sich für mich die frage ob mir (auch wenn nur als zweitset für kleinere gigs) ein premier taugen würde, wie steht es bei dieser schmiede allgemein in sachen qualität im hinblick auf andere "riesen" im kesselbau?

    grüße
     
  2. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 10.11.05   #2
    Ganau wie andere Firmen gibts bei Premier diverse Serien.
    Ohne genauere Angaben zur Serie können wir da nicht helfen.
    Es könnte ein Genista (Birke-Kessel), Gen-X (Birke/Maple-Mix, beide Serien haben große eiförmige Kesselhardware) oder Signia (dünne Maplekessel, Hardware mit durchgehenden Böckchen) sein.

    Generell baut Premier gute Sets, die Lackierungen sind gut, die Verchromung ebenfalls.

    In D hat Premier bisher keinen wirklich aktiven Vertrieb gehabt und ist deswegen nicht so bekannt wie Tama/Pearl/Yamaha usw. die Sets sind Qualitativ gleichwertig.

    Wo wir grade bei Yamaha sind, Premier und Yamaha haben in den 90ern ne Weile zusammengearbeitet, einige Yamahasets wurden in England bei Premier hergestellt. Das erklärt auch die Ähnlichkeit der Hardware aus dieser Zeit.

    Bemüh auch mal die Suche, da gibts noch ein paar Infos.


    Grüße

    Bob
     
Die Seite wird geladen...

mapping