Verlust durch Boxenkabel

von Kater, 01.03.05.

  1. Kater

    Kater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.05   #1
    Hallo,
    wenn ich 30 oder 40 Meter Kabellänge benötige, wie dick muss das Boxenkabel dann mindestens sein und betrifft der Verlust nur die Lautstärke oder bekomme ich auch eine hörbare Signalverzögerung? Danke und Gruß
     
  2. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 01.03.05   #2
    Hab heut meinen guten Tag:
    http://www.musik-service.de/PA/paKabelQuerschnitt.htm
    Verzögerung dürftest du bei 300000km/sek eigentlich keine haben :)
    Die Infoseiten von musik-service sind optimal zu empfehlen...
    Ansonsten kann man zu Speaker-Kabeln nur sagen:
    So dick wies das Portemonnaie zulässt
    Gruß
    Oli
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.03.05   #3
    am meisten probleme dürfte der dämpfungsfaktor bereiten, der dermassen in den keller schiesst!!!

    der sound wird sehr undiffernziert und matscht nur noch so vor sich hin
     
  4. Kater

    Kater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.05   #4
    Das heißt mit anderen Worten? Bei 30 oder 40 Metern kann ich auch mit größerem Querschnitt nichts reissen, weil zum Schluss nur noch Gülle übrig bleibt?
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.03.05   #5
    ja, ergo:
    amps hinter die boxen und symetrisch anfahren :)
     
  6. Kater

    Kater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.05   #6
    Das hieße aber in meinem konkreten Fall deutliche Mehrkosten, wenn 2 Boxen in Mixer/Endstufennähe stehen und das andere Paar 30 bis 40m entfernt, würde das statt einer dickeren Endstufe zwei mittelgroße Endstufen bedeuten und stellt ja auch in der Regel logistisch ein kleines Problem dar, da man dann irgendwo eine weitere Endstufe platzieren muss, die aber niemand in Sicht- und Reichweite hat, oder?
     
  7. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 02.03.05   #7
    Ohne dryhire wirds wohl so oder so nicht ablaufen. Also entweder Ausgangsübertrager und einen ELA-Brüllwürfel hinstellen ( ;) nein, ich weiß dass es zwischenzeitlich auch gut klingende ELA-Boxen gibt) oder eine zweite Endstufe im abschließbaren Case mit 50 Metern Kabel. Das sollte sich preislich nicht viel nehmen und deutlich unter 100 Euro machbar sein.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  8. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 02.03.05   #8
    Oder wir nehmen die immer wieder allseits sehr beliebten Aktivboxen. :great:
     
  9. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 02.03.05   #9
    Naklar... geradezu prädestiniert für diese Anwendung :great:
    ...und den Streifen Gaffer nicht vergessen, sonst wird das Reglerfeld der Box zur Spielwiese pupertierender Halbwüchsiger :twisted:


    Uwe
     
  10. Kater

    Kater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.05   #10
    Der Haken bei Aktivboxen ist ja noch ein anderer. Viele Boxen wie z.B. die Audio Zenit CD-Reihe gibt es nicht als Aktivboxen. 2 Audio-Zenit mit 2 anderen Boxen zu kombinieren, halte ich auch nicht gerade für sinnvoll. Außerdem sind Aktivboxen in der Leistungsklasse weder ein Schnäpchen, noch wiegen sie 20 KG ;) :cool:.
     
  11. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 02.03.05   #11
    ich glaube, er schrieb, dass da ca. 30 Meter dazwischen liegen. Das entspricht einem Pegelabfall von ca. 30 dB :D wenn keine Leute dazwischen sind, sonst noch mehr.
    Auf gut Deutsch, an der einen Box hörst Du die andere mit Sicherheit kaum noch, da ist´s dann auch wurscht ob die typgleich sind.

    Uwe
     
  12. Marius

    Marius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    18.05.09
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Stockach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 02.03.05   #12
    Nochmal ne Frage zu der Infoseite von MS:
    Auf den Bildern sieht man enie Rechteckspannung. Ich dachte immer dass die Lautsprecher sinusförmige Wechselspannung bekommen...
    hieß es nicht irgendwann bei rechtecksignalen geht der hochtöner kaputt?
     
  13. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 02.03.05   #13
    bei ner rechteckspannung quitieren auch mittel und tieftöner nach einiger Zeit den Dienst wegen thermischer Überlastung.
     
  14. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 02.03.05   #14
    Aktivboxen oder ein Amprack pro Box ist natürlich das Optimum, im Außenbereich aber nicht immer so einfach zu machen (Regen u.s.w.). Daher blieb mir vor einigen Jahren auch nix anderes übrig, als ordentlich Boxenkabel (von Box zu Box ca. 50m 2,5mm²) zu verlegen. Dabei hab ich eigentlich keine allzugroßen Klangeinbußen gehört, obwohl nicht nur Sprache sondern auch Musik über die Anlage liefen.
     
  15. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 02.03.05   #15
    Möglicherweise weil Fullrangeboxen ab 70 Hz abwärts eh einen schwindsüchtigen Frequenzgang haben und auch bei weitem nicht solche Massen (Mms) von der Endstufe im Zaume gehalten werden müssen, wie bei einem ausgewachsenen Bass-System... womit wir wieder beim Dämpfungsfaktor wären :D . Dieser ist auch bereits bei 10 Metern Kabel am Boden, haben wir dann noch eine Passivweiche im Weg sieht es wohl noch böser aus. Man(n) müsste das mal in Echt (A/B-Vergleich) probieren, ob man den Unterschied zwischen 10 und 50 Meter LS-Leitung an einem durchschnittlichen Fullrangetop hört. Ich denke, der in Erwartungshaltung erstarrende Toni schon :D , die breite Masse wohl eher nicht.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  16. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.03.05   #16
    das können wir ja beim Forumstreffen machen...

    wer nimmt speakonverbinder mit???
     
  17. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 02.03.05   #17
    @Paul: dann kann man sich aber hier viele diskussionen mit der begründung "den unterschied hört doch außer dem ausgebildetem Toni sowieso niemand" sparen, oder etwa nicht ;)
     
  18. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 03.03.05   #18
    Klar! Ich denke sowieso, daß wir uns bei vielen Feinheiten unnötig die Köpfe heißreden, die draußen so gut wie kein Mensch hört!
     
  19. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 03.03.05   #19
    mir doch egal ob die anderen den unterschied merken oder nicht! ich will guten sound! aber wenn überall gespart wird (kabel, amp, boxen....) merkts irgendwann jeder! oft kommt man nicht drum rum kompromisse zu machen oder sich zu überlegen ob die mehrkosten sich überhaupt auszahlen!

    mfg man
     
  20. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 03.03.05   #20
    Um nochmal auf die ursprünglichen Fragen zurückzukommen:

    Bei 40 Metern zwischen den Boxen würde ich dringend zu einem Delay raten (das sind kopfgerechnete 125ms).
    Und dann braucht man sowieso eine extra Endstufe, um die Delayline zu betreiben.

    Viele Grüße

    France.
     
Die Seite wird geladen...

mapping