Verschiedene Fragen

von Subliminal, 11.05.06.

  1. Subliminal

    Subliminal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #1
    Hi,
    Erstmal vorweg: Ich habe einen Harley Benton HB200 Bass und einen billigen 20W Amp. Ja, nichts besonderes. Hatte mal einen Ibanez SR 3005 und einen Hughes & Kettner 400W Amp, aber haben den aus Geld- und Zeitgründen verkauft. Da ich aber eh nur hobbymäßig spiele, habe ich mich nun mit diesem günstigen Bass abgegeben und bin auch halbwegs zufrieden. Allerdings habe ich 2 arge Probleme mit dem Ding:
    1. Wenn ich die G-Saite am 11. Bund drücke und anspiele, dann scheppert es, als würde ich nicht kräftig genug greifen. Dieses Problem tritt nur bei dem Bund auf. Weiß jemand, woran das liegt?
    2. Beim Slappen entsteht ein sehr störendes Geräusch, wenn die Saite auf den vorderen Tonabnehmer schlägt. Klingt wie ein lautes Knacken und dadurch wird der Slappsound erheblich gestört. Liegt es daran, dass ich eine so billige Bassgitarre/Verstärker habe, oder kann man da Soundmäßig eventuell etwas einstellen, um dieses Störgeräusch zu vermindern oder gar ganz zu beseitigen?

    Ich habe leider wenig Ahnung von Soundeinstellungen und peinlicherweise muss ich zugeben, dass ich nichtmal erkennen kann, wofür die drei Regler an meiner Bassgitarre gut sind. Bei meiner alten hatte ich vier Regler: Einer für Höhen, einer für Tiefen, einer für Lautstärke und einer um zwischen den beiden Tonabnehmern zu justieren. Bei meiner jetzigen habe ich 3 Regler, bei denen ich nicht identifizieren kann, wofür sie gut sind. Eine Anleitung war nicht dabei und im Internet finde ich leider auch nichts.

    Wenn ihr mir bei diesen ganzen Dingen helfen könntet, würdet ihr mich ein gutes Stückchen glücklicher machen :)

    Abgesehen von diesen Problemen spiele ich inzwischen wieder sehr gerne. Allerdings spiele ich nicht in einer Band und suche so Stücke (Soli oder coole Parts), die ich alleine spielen kann und die sich gut anhören. Ich bin kein besonders guter Bassist, obwohl ich schon 5 Jahre spiele. Allerdings immer sehr unregelmäßig und wie gesagt, ausschließlich alleine. Kennt ihr vielleicht ein paar coole Sachen (mit Tabs), die ich lernen könnte? Eines meiner Lieblingsstücke auf dem Bass ist der Basspart des "Bass & Guitar Solo" von Metallica - Cunning Stuns. Den Basspart habe ich schon bis zum Erbrechen gespielt, aber ich finde dieses Stück einfach nur genial! Habt ihr vielleicht ähnliche Stücke auf lager, die man auch als nicht so sonderlich guter Spieler erlernen kann?
    Ansonsten suche ich immer nette Tapping und Slapping Parts.

    Also, das wars erstmal von mir. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse, falls ich das falsche Forum erwischt haben sollte!!
    Gruß
     
  2. shuuz

    shuuz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    149
    Erstellt: 11.05.06   #2
    Zu 1.: Da denk ich mal das der Hals sich verzogen hat, den kannst du aber mit der Halsstellschraube oben an der Kopfplatte gaaaaanz vorsichtig wieder nachstellen, am besten nur immer ne viertel oder achtel Drehung machen.
    Allerdings bin ich mir da auch nicht so sicher, ich denk mal mich wird noch jemand korrigieren oder unterstützen:o.
    Andererseits kann es auch sein das der Bass einfach scheiße ist, sorry, aber kommt vor.

    Zu 2.: Dieses Knacksen kommt, weil die Saite auf den Tonabnehmer aufschlägt und mit diesem Kontakt hat, frag mich bitte nicht wie das technisch zu erklären ist, bei mir ist es aber genauso und in meinen Augen ganz normal. Beheben kannst du das Problem indem du die Saiten mithilfe der Saitenreiter an der Bridge höher stellst, also vom Griffbrett wegbringst. Dafür brauchst du allerdings nen kleinen Imbusschlüsel, den gibts in jedem Baumarkt oder Musikladen.
     
  3. Subliminal

    Subliminal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #3
    Hey, das ging ja schnell! Das freut mich :)
    Hm, Hals verzogen? Das Ding ist eigentlich ziemlich neu. Welche Schraube meinst Du denn, soll ich anziehen. Ich habe 3 Schrauben, die den Kopf mit dem Hals verbinden und 5 Schrauben die den Hals mit dem Korpus verbinden. Oh wei oh wei...

    Und zum Knacksen: Kann ich die Saite denn so hoch stellen, dass sie nicht mehr aufschlägt? Das würde ja bedeuten, dass sie nur so gerade eben den Tonabnehmer berührt. Kann das irgendwie schwer einschätzen und leider habe ich grad keinen so kleinen Imbusschlüssel zur Hand um es auszuprobieren!

    Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die Hilfe!!!
     
  4. schalampi

    schalampi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 11.05.06   #4
    was steht denn bei den 3 reglern dran, von denen du nicht weißt was sie bedeuten?
    das mit dem scheppern liegt halt daran das die seite ans pu schlägt. entweder saitenlage verstellen oder halt versuchen anders zu slappen, kann ja sein das du die seite zu weit runterdrückst :)
     
  5. shuuz

    shuuz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    149
    Erstellt: 11.05.06   #5
    Die Schraube die ich meine ist IM Hals, verläuft also parallel zu ihm. Normalerweise ist die hinter ner kleinen Plastikverkleidung versteckt.
    Allerdings bin ich mir grad garnichtmehrmal so sicher obs wirklich daran liegt, denn wenn nur der 11. Bund scheppert wie du schreibst, kann es auch sein, das etwas mit den Bundstäbchen nicht stimmt. Wie gesagt, ich weiß das nicht so genau und bevor ich dir jetzt irgendwelche verheerenden Ratschläge geb sollte sich da wohl nochmal jemand anders zu äußern.
    Wenn du den HB irgendwo im Laden gekauft hast, geh hin und frag die Leute mal. IdR wissen die genau was los ist und könnens dir auch noch richten.

    Wie hoch du die Saite stellen kannst musst du gucken, aber ich würde sagen wenn dein Bass nicht total im A*** ist müsste das Slappen bei einer gewissen Höhe funktionieren. Allerdings musst du dann mit der Greifhand wieder mehr Kraft aufwenden...

    @ schalampi: Wie meinst du das bitte? Denkst du er "slappt zu weit"? :D
     
  6. Axolotl

    Axolotl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    da wo Chaos Keeper, nur woanders
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    634
    Erstellt: 11.05.06   #6
    Dein alter Bass hatte eine aktive Elektronik, dein neuer hat eine passive. 2 der Regler dürften jeweils für die Lautstärke eines der beiden Tonabnehmer zuständig sein, der 3. ist dann die Höhenblende, mit der du also Höhen aus dem Klang wegnehmen kannst.

    Warum bitte sollte er deswegen die Saitenlage erhöhen? Wäre es nicht sinnvoller, stattdessen die Tonabnehmer herunterzuschrauben?
     
  7. Subliminal

    Subliminal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #7
    Hi,
    Erneut danke für eure super Antworten.
    @schalampi: An den Reglern steht gar nichts, abr was Axolotl da sagt, könnte sehr gut sein. Habe es gerade mal ausprobiert und das kommt wohl hin. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich das dann am besten einstelle mit den Tonabnehmern?
     
  8. Dexe

    Dexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 11.05.06   #8
    Wegen dem Knacksen nur ne Frage legste deine Hand irgend wie auf den Saiten ab dadurch kann das auch entstehen war früher bei mir so.
     
  9. Subliminal

    Subliminal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #9
    Nein,
    Standardmäßig slappe ich von oben herab zwischen Halsansatz und vorderstem Tonabnehmer. Dabei scheint die Saite anzuschlagen. Ich werde mir bei Gelegenheit mal einen Miniimbusschlüssel besorgen und die Saite einstellen.
     
  10. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 11.05.06   #10
    An deiner Stelle würde ich erst einmal nichts an der Saitenlage verändern, solang diese OK ist! Bedenke, dass du dann nicht nur die Saitenhöhe einstellen musst, sondern auch die Saitenreiter müssen neu justiert werden, da sich die Oktavreinheit verändert. Den Tonabnehmer runterdrehen ist weitaus weniger Arbeit
     
  11. Subliminal

    Subliminal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #11
    Tonabnehmer runterdrehen? Du meinst am Regler oder wie? Aber dann wird der Sound ja wieder beinflusst... hmpf... solche Probleme hatte ich mit dem andern Bass nicht ;)
     
  12. Axolotl

    Axolotl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    da wo Chaos Keeper, nur woanders
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    634
    Erstellt: 12.05.06   #12
    Nein, sondern mit nem Schraubendreher. :)

    Offenbar scheint bei deinem Bass ja der Abstand zwischen Saiten und Tonabnehmer(n) zu klein zu sein, also muss man die weiter auseinander bekommen.
    Wenn man aber die Saitenlage erhöht, benötigt man mehr Kraft zum Greifen, weshalb man das in erster Linie machen sollte, wenn die Saiten schnarren.
    Außerdem wird auf zweierlei Weise die Intonation negativ beeinflusst: Die Länge, in der die Saite schwingt, wird dadurch ja größer, sodass quasi die einzelnen Töne nicht mehr genau da sind, wo sich die Bünde befinden (hoffe, das ist jetzt einigermaßen nachvollziehbar, ist nämlich eigentlich einfach, nur blöd zu erklären.), das heißt, man muss dann am Saitenreiter in der Länge nachjustieren. Außerdem hat man durch das relativ weite Herunterziehen der Saiten beim Greifen selbst auch nochmal eine unerwünschte Auswirkung auf die Tonhöhe. Nachzulesen in deutlich kompetenterer Weise bei JustChords.
    Wenn du dagegen den Tonabnehmer, gegen den sie Saiten schlagen, etwas niedrigerschraubst, ist das keine große Sache, allenfalls könnte dadurch der Bass etwas leiser werden, aber das ist bei einem größeren Abstand zwischen Saiten und Abnehmer zwangsläufig der Fall.

    Zu dem Bund, wo das Scheppern auftritt: Scheppert die Saite vor oder hinter dem gegriffenen Bund? Ich habe nämlich das Problem, dass in einem Bund die Saite da scheppert, wo sie eigentlich abgedämft sein sollte (also auf der Seite zum Kopf hin). Will dir jetzt nicht in den Thread reden, da würde ich dann einen eigenen eröffnen, aber wenn wir da dasselbe Problem hätten, wäre das vielleicht gar nicht nötig.
     
  13. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 12.05.06   #13
    Wenn nur der Ton im 11. Bund scheppert, im 12. aber nicht mehr, dann ist nur der 11. Bund zu tief. Kannst du einfach überprüfen: klebe 2-3 Lagen Tesafilm auf den 11. Bund der Saite, wo es scheppert. Nun sollte es weg sein. Wenn nicht, noch ne Lage drauf, aber überprüfen, ob es jetzt nicht schon am 10. Bund scheppert. Das ist keine Lösung auf Dauer, hilft aber zum schnellen Einkreisen. Wenn der Test positiv ist, muss das Griffbrett abgezogen werden. Ist es nur ein Bund - und wenn dieser extrem zu tief liegt- kann auch Hartlot aufgebracht werden (Profiarbeit).
     
  14. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 12.05.06   #14
    Fast wäre der Gute ja auf die Idee gekommen die Saitenlage zu erhöhen, anstatt die Tonabnehmer einfach runterzuschrauben:screwy: War etwas geschockt als ich lesen musste, wie die ersten paar ihm zu diesem Unterfangen geraten haben.

    Die Tonabnehmer runterschrauben ist ganz einfach, wie schon gesagt, einfach an den Schrauben die daneben sind.
     
  15. shuuz

    shuuz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    149
    Erstellt: 12.05.06   #15
    Wie was, Tonabnehmer runterschrauben? Ich wusste gar nicht das diese Möglichkeit besteht. Heist das, die Dinger sind durch die Schrauben praktisch nur arretiert und nicht fest am Korpus verankert oder wie?!:confused:
     
  16. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 12.05.06   #16
    Kann man so sagen. In der Regel sitzt unter den Tonabnehmern auch eine Feder, die den PU "nachdrückt", wenn die Schrauben gelockert werden.
     
  17. shuuz

    shuuz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    149
    Erstellt: 13.05.06   #17
    Aah, wunderbar, wieder was dazugelernt.:)

    Und nochmals sorry an den Threadstarter, bin ja auch nur n Mensch:o...
     
  18. Subliminal

    Subliminal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.06   #18
    Ja perfekt!
    Habe die Tonabnehmer nun tiefer geschraubt und endlich gehts :)
    Aaaaallerbesten Dank für eure Hilfe!!
    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping